Mein Sohn (8) bringt mich zur Verzweiflung!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Sohn (8) bringt mich zur Verzweiflung!

      Hallo ihr lieben Mamis,

      ich brauche mal wieder eure Hilfe. Mittlerweile weiß ich echt nicht weiter. Mein Sohn geht jetzt, wie ihr wisst, in die 2. Klasse. Nun rief mich am Mittwoch seine Klassenlehrerin an und teilte mir mit, dass es wieder zu Problemen gekommen sei. Er hat wohl einen Jungen, der ihm einen Stift weggenommen hat, in den Bauch getreten. =O Zudem hat er ihn wohl Arsch genannt. Das Schlimme ist, das ist jetzt das dritte Mal in kürzester Zeit, dass mich die Klassenlehrerin anruft.

      Ich kann mir dieses aggressive Verhalten von meinem Sohn in der Schule einfach nicht erklären, da er zuhause ganz anders ist.
      Das vorletzte Mal, als mich die Lehrerin anrief, hatte er ein anderes Kind im Sportunterricht in so nem Geräteschrank eingesperrt. Das Kind hat laut Lehrerin total geweint. Mein Sohn hat gelacht und Heulsuse gesagt. Ich kann es mir einfach nicht erklären... Zuhause wirkt er überhaupt nicht wie so ein Kind, das andere terrorisiert. Ich habe ihn natürlich auf die ganzen Sachen angesprochen, da kommt dann immer nur sehr wenig Reaktion von ihm und er würde am liebsten aus der Situation fliehen.

      Und die Krönung ist jetzt: vorhin rief mich eine Mutter seines Klassenkameraden an und sagte mir, es täte ihr ja sehr leid aber mein Sohn solle doch besser doch nicht zum Kindergeburtstag von ihrem Sohn kommen und generell wäre es besser, wenn die beiden erst mal etwas Abstand voneinander hätten. Ihr wäre so viel zu Ohren gekommen und Louis würde ihren Sohn ständig schikanieren und beleidigen.

      Mir ist das ganze so unangenehm ... ich weiß nicht was ich machen soll, mein Mann ist auch ratlos.
    • Hallo

      Ich glaube, er versucht seinen Frust an anderen abzulassen.
      Da müsst ihr unbedingt dranbleiben. Wie ist euer Verhältnis zueinander? Redet er viel über seine Probleme und Erlebnisse oder macht er alles mit sich selber aus?

      Irgendwas läuft da und er macht das wahrscheinlich nur in der Schule, weil er da die Aufmerksamkeit zu 100 % bekommt. Ihr gebt ihm bestimmt auch Aufmerksamkeit, aber manchmal suchen sich die Kinder komische Wege, um etwas auszudrücken.

      Musste er in letzter Zeit in irgendetwas zurückstecken? Hat er schlechte Noten erhalten?

      Liebe Grüsse
    • Manchmal muss man sich fragen - warum studierte Pädagogen wegen sowas die Mutter anrufen.

      Erste Ansprechperson wäre bei mir der Lehrer, ist etwas aufgefallen - gibt es möglicherweise einen neuen Mitschüler, eine Konstellation wo ihm jemand seinen "besten Freund" ausspannen will - und er nun zeigen will "seht her, ihr habt es lustig bei mir und he... das trau ich mich auch noch".

      Auch der Schularzt wäre ein Mittel das ganze gesundheitlich abklären zu lassen. Jeder kennt die kleinen "Ungetüme", sie wachsen mitunter unregelmässig, teilweise wachsen sie über sich hinaus, und die Nervenbahnen funktionieren nicht mehr wie sie sollen (das sind dann die Kinder die so schlapsig gehen, die arme wie Segel im Wind rudern - oder die plötzlich unbeholfen werden und immer wieder hinfallen, umknicksen - sich wehtun).

      Warum das nun so ist, warum das sich nun häuft, es gibt mitunter die Zeit - jetzt im Winter öfter, die Kinder kommen zu selten raus, mitunter ist die Hälfte der Klasse verschnupft, die andere ist krank, der Schulhof ist eingemottet und dass ein Lehrer die Kinder alle anziehen lässt um mit ihnen draussen rumzutoben - geht sich bei Schihose, Skistiefel,48 paar Handschuhen, 48 paar Stiefeln, und ein paar Ewignörglern (jetzt bin ich endlich fertig angezogen und nun muss ich aufs Klo), während sich die ersten zwei Wahrnehmungsgestörten bereit den Schnee in die Jacke und Schneehose schaufeln, auch in 3 Schulstunden nicht aus- ein regelrechtes Himmelfahrtskommando. Die Kinder müssen aber ihre Energie irgendwie irgendwo los werden... Mama, Papa sind tabu, und so eine Rangelei unter Freunden - seufz, die verzeihen mitunter sehr schnell... also los.
    • Hallo,

      für mich klingt das auch so, als wäre da wirklich was "im Busch". Es ist auch durchaus nicht ungewöhnlich, dass sich Kinder in der Schule anders verhalten als Zuhause.

      Mami mit Herz schrieb:

      Hallo

      Ich glaube, er versucht seinen Frust an anderen abzulassen.
      Da müsst ihr unbedingt dranbleiben. Wie ist euer Verhältnis zueinander? Redet er viel über seine Probleme und Erlebnisse oder macht er alles mit sich selber aus?

      Irgendwas läuft da und er macht das wahrscheinlich nur in der Schule, weil er da die Aufmerksamkeit zu 100 % bekommt. Ihr gebt ihm bestimmt auch Aufmerksamkeit, aber manchmal suchen sich die Kinder komische Wege, um etwas auszudrücken.

      Musste er in letzter Zeit in irgendetwas zurückstecken? Hat er schlechte Noten erhalten?

      Liebe Grüsse
      Haben Sie ein gutes Verhöltnis zu Ihrem Sohn? Können Sie offen miteinander reden?
      Sie können ihm gegenüber doch aussprechen, was man Ihnen aus der Schule erzählt, dass die Lehrerin anruft und dass Sie als Mutter sich Sorgen machen um Ihren Sohn.


      Ich bin gespannt, was Sie berichten.

      Klara

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Klara ()

    • Hallo @Fine2809,

      wie läuft es bei euch?
      Mein erster Gedanke mit dem in den Bauch treten war, dass er sich in Konflikten einfach noch nicht besser zu helfen weiß. Die Geschichte mit dem Einsperren ist aber schon eine ganz andere Geschichte. Natürlich könnte es tatsächlich sein, dass er anderen "coolen" Kindern etwas beweisen wollte. Vielleicht ist es aber auch etwas ganz anderes. Ich denke, es liegt an den Lehrern, die Situationen mal etwas im Auge zu behalten und es anschließend zu klären. Dann würde man auch mal erfahren, was dahinter steckte.
      Herzliche Grüße
      Manuela :)