AOS (Sonderpädagogischer Förderbedarf) in Brandenburg

  • Hallo zusammen,


    wir sind Eltern eines gutmütigen, eher verträumten und keineswegs zu wilden Sechsjährigen Jungen, mit dem wir vor kurzen nach Brandenburg gezogen sind. Seine Schuleignung wurde ihm in Bezug auf seine mögliche Schule mit Flexklasse im Rhein-Main-Gebiet beschieden.

    Wir haben ihn im Sommer letzten Jahres in die erste Klasse einer Regelschule mit 600 Schülern einschulen lassen. Die Schule ist, wie so viele Im Land, ein Altbau und bis zum zulässigen Maximum mit 25 Kindern belegt, so dass es in den viel zu kleinen Klassenräume entsprechend wild zugeht.

    Die Klassenleitung wird von einer Sonderpädagogin unterstützt, was im Idealfall 9 Stunden pro Woche für die Klasse bedeutet aber in der Realität durch die mangelnde Personaldecke ganz anders aussieht. Soweit die Situation, die wahrscheinlich vielen bekannt vorkommt.


    Nach einem schönen Schulstart und vielen neuen Freunden für unseren Sohn wurden wir kurz vor Weihnachten das erste Mal zu einem Gespräch mit der Sonderpädagogen und der Klassenleitung gebeten, um über das Verhalten unseres Sohnes zu beraten. Zwei Tage vor diesem Termin haben wir zwischen „Tür und Angel“ durch die „leicht überfordert wirkende“ Klassenlehrerin erfahren, dass unser Sohn am Unterricht nicht teilnimmt, sich auffällig verhält und sie nun unseren Sohn „ Rund-um durchchecken lassen“ möchte. Sie hätte sich sein Verhalten lange genug angeschaut und sei der Meinung, dass sich bei ihm nichts mehr entwickelt. Außerdem haben schon alle anderen ersten Klassen eine zusätzliche Fachkraft welche nun über diesen Weg beantragt werden können – so ihre kurze Ansage.

    Zu diesem Zeitpunkt hat unser Sohn Krankheits- und Unfallbedingt Von 18 Wochen nur 12 Wochen Schule mitbekommen und daher trotz Nacharbeiten einen Rückstand gehabt.

    Des Weiteren gab es kurz vor den Herbstferien ein schweren Unfall im Hort an den eventuell ein anderes Kind beteiligt war, in dessen Folge ein dreiwöchigen Krankenhausaufenthalt inklusive Intensivstation mit inneren Verletzungen an Leber und Niere folgte. Nach den Herbstferien war der Schulbesuch mit offener Angst verbunden, was sich aber nach einiger Zeit gelegt hat, da der Hort hier wirksam eine Versöhnung herbeigeführt hat.

    Aufgrund der inoffiziell geäußerten Einschätzung, die uns sehr beschäftigt hat, fand nun der oben genannten ersten Besprechungstermin statt, an dem die Klassenleitung leider nur wenig Zeit mitgebracht hatte.

    Es begann mit einem Frage-Antwort Spielchen wo wir zunächst berichten sollten wie es unserem Sohn wohl ginge. Da sie eingeladen hatten, haben wir zunächst gefragt wo das Problem mit unserem Sohn konkret wäre, da wir annahm, sein Verhalten hätte eventuell gewalttätige Züge angenommen, was leider in dieser Schule nicht selten ist. Daraufhin wurde das Gespräch etwas ausweichender und es wurde berichtet, dass er Probleme hätte den Unterricht zu folgen, sich bei hohem Lärmpegel die Ohren zu halten würde und seine Aufgabenblätter nicht vollständig bzw. sehr langsam arbeiten würde. Dann musste sie leider eine Ersatzstunde leisten, so dass wir das Gespräch allein mit der Sonderpädagogen fortführten. Also kein Wort über Sonderpädagogischen Förderbedarf oder Ähnliches …

    Da wir durchaus mitbekommen hatten, dass der Wille unseres Sohnes zum Schulgang nach den Herbstferien stark abgenommen hatte und wir dies in Verbindung mit eines Hortunfall sahen, haben wir diesen Sonderpädagogen darüber in Kenntnis gesetzt. Überrascht musste feststellen, dass Weder über den Unfall, noch den Zuzug aus einem anderen Bundesland und auch nicht über unsere Bemühungen die körperliche Übergrifflichkeiten seitens anderer Schüler auf unseren Sohn einzugrenzen, wusste. Besonders die Übergriffigkeiten sollten tunlichst vermieden werden, da unser Sohn bis Weihnachten von den Ärzten einen schonenden Umgang mit seinen inneren Organen verordnet bekommen hat. Die gleiche „Panne“ mussten wir leider auch schon bei der Sportlehrerin beobachten, die auch von alledem nichts wusste.

    So war das erste Gespräch sehr stark durch den Unfall und der damit verbundenen Wesensveränderung geprägt, führte aber durchaus zu einem Konsens über konkrete Schritte seitens der Schule und auch durch uns. So wurde unser Sohn von den Kindern in seinem direkten Umfeld weggesetzt, die ihn schon mehrfach in den Bauch geboxt hatten oder auch vermutlich an dem Unfall beteiligt waren. Unsere Seite haben wir begonnen mit psychologischer Hilfe den Unfall aufzuarbeiten und uns auf Rat der Sonderpädagogen nach einer alternativen Schule umgesehen.

    Des weiteren schilderte die Sonderpädagogen ihre kurzen Beobachtungen über unseren Sohn, den sie als zurückhaltenden, kreativen aber leider auch leicht abzulenken Jungen kennengelernt hatte, der besonders bei einem hohen Lärmpegel Konzentrationsproblem hat.

    Diese Schilderungen beunruhigten uns sehr - allerdings überraschen sie auch nicht sonderlich da wir unseren Sohn durchaus in der Schilderung wiederfanden. Was den Kenntnisstand in Mathematik und Deutsch betraf, konnten wir allerdings die von der Klassenleitung genannten „katastrophale Situation“ nicht bestätigen, da er er durchaus in der Lage war, seine Hausaufgaben, zwar langsam aber immerhin richtig, zu machen.


    Nach den Weihnachtsferien konnten wir feststellen, dass unser Sohn von seinen Peinigern weggesetzt wurde, was uns positiv stimmte. Leider mussten wir auch von unserem Sohn erfahren, dass dieser über „Beobachtungen“ durch Dritte berichtete, die uns etwas nachdenklich stimmen. Auf Nachfrage bei der Klassenlehrerin blockte diese und sagte, dass diese Beobachtungen normal sein und grundsätzlich nicht mit den Eltern kommuniziert werden. Des weiteren würden weitere Gespräche nur noch zusammen mit der Schulleitung möglich sein da Ihr diese (das erste und einzige) Gespräch zu stressig sein.

    Da uns dieses Verhalten äußerst zweifelhaft vorkommt und keineswegs sich mit der Absprache durch die Sonderpädagogen deckt, sind wir nun etwas irritiert und vermuten das hier schon vollendete Tatsachen geschaffen werden. Auch hatten wir uns inzwischen in die Rechtslage in Brandenburg etwas eingelesen und auch die Handreichung zur Einleitung des Sonderpädagogischen Förderbedarfs gefunden. Dadurch sind wir nun alarmiert, da wir die dort genannten notwendigen Schritte seitens der Schule deutlich wiedererkennen. Allerdings fehlte das Informationsgespräch der Eltern über die Einleitung dieses Verfahrens, was in Brandenburg offenbar rein informativen Charakter hat und kein Mitspracherecht der Eltern vorsieht. Auch hatten wir In Erfahrung gebracht, dass eine Eingliederungshilfe oder eine zusätzliche sonderpädagogische Fachkraft nur über eine Diagnose des Förderbedarfs „Lernen“ möglich ist. Die Folgen einer solchen Einstufung können dann eine inklusive Beschulung sein oder eine Sonderschule allerdings mit äußerst eingeschränkten Aussichten auf einen vernünftigen Abschluss. Die Umsetzung dieses Förderbedarf erfolgt im Regelfall durch differenzierten Unterricht der in der Praxis ein eingeschränkten Umfang beinhaltet welcher natürlich mittelfristig ein Aufschluss zum Regelunterricht unmöglich macht. Uns ist durchaus bewusst, das diese nüchterne Darstellung konträr zu den Darstellung der entsprechenden Informationsseiten des Schulministeriums steht aber letztendlich genau dem, in diversen Foren dargestellten, reellen Weg vieler Kinder entspricht welche letztendlich auf einer Sonderschule endet.


    Nun sehen wir unser Sohn keineswegs als lernbehindert an, und sind vor allem von der kurzfristigen Einschätzung seitens der Schule, deren Kommunikationsbereitschaft und der inoffiziell geäußerten Zielsetzung, der Beantragung einer zusätzlichen Fachkraft, erschüttert.

    Ich möchte hier noch mal betonen, dass dies vor dem ersten Halbjahreszeugnis beim einem Kind welches kurz davor umgezogen und ein schweren Unfall hatte, vorgenommen wird und nicht wie in anderen Bundesländern üblich nach dem dritten Schuljahr.

    Des weiteren sind wir keineswegs davon überzeugt dass eine zusätzliche Fachkraft in dem Umfeld dieser Schule das Problem lösen könnte, da es schlicht und ergreifend an Platz in der Klasse und einem Differenzierungsraum mangelt. Im Gegenteil sehen wir hier die reichlich belegte Taktik der Schule eher darin, das Jahr für Jahr die erneute Überprüfung des Förderbedarf ohne unser Zutun immer wieder erneuert wird und er letztendlich keinen vernünftigen Abschluss machen kann.


    Da wir in den nächsten Tagen wahrscheinlich des Rätsels Lösung erfahren werden, würde uns interessieren, ob jemand ähnliches in Brandenburg erlebt hat?

    Ist es wahr das wenn dieses Verfahren, einmal angestoßen, wirklich ohne unsere Zustimmung nicht mehr aufzuhalten ist, womit uns auch der Weg in andere Schulen schwerer gemacht wird?

    Im besonderen interessiert uns, ob dies eine „normale Vorgehensweise“ im ersten Halbjahr nach der Einschulung ist und ob hier nicht formal einiges schief gelaufen ist.


    Wir sind für jede Hilfe dankbar da die Rechtslage nach unserem Kenntnisstand den Eltern kaum Mitsprache zugesteht was in anderen Bundesländern deutlich besser ist.

  • Hallo!


    Ich hoffe, du bekommst hier entsprechende Informationen mit Erfahrungswerten aus Brandenburg. Mir wäre sonst nur eingefallen, ob es eventuell Rechtsberatungsstellen gibt, die bzgl. Schulrecht kompetent sind, wo man sich erkundigen kann?


    Ich habe deinen langen Text durchgelesen und ab dem Moment mit dem schweren Unfall eigentlich der Meinung gewesen, dass das Kind wahrscheinlich in einer anderen Schule besser aufgehoben ist. Da ist etwas sehr Traumatisches passiert und das ist im Rahmen der Schule nicht einmal annähernd aufgegriffen oder berücksichtigt worden. Dabei ist es dort passiert. Das verstört. Auch der weitere Umgang mit eurem Sohn/euch, weil es anscheinend um ein Budget (Fachkraft) geht, das realisiert werden soll.


    Ich bin mit dem deutschen Schulsystem nicht vertraut, weil ich aus Österreich komme. Aber gäbe es die Möglichkeit, dem Kind und euch selbst Stress und Kummer zu ersparen und einen Schulwechsel zu vollziehen, um wieder auf Anfang zu gehen? Da könnte man dann evtl. "gemütlich" schauen, wie der Lernerfolg ist. Allein aufgrund des Unfalls und der Ausfallzeiten (und der Zustände an der Schule) besteht ja die Möglichkeit, dass es gar nicht um einen Förderbedarf geht, sondern es schlicht Sinn macht, ihn die erste Klasse nochmal machen zu lassen?


    Alles Liebe euch!


    Dani

  • Guten Morgen


    Erst einmal möchte ich dir sagen, das es mir sehr leid tut, das dein Sohn schon so früh so schlechte Erfahrungen mit der Schule machen muss.


    Auch ich habe mir alles sehr genau durch gelesen und habe mir danach Gedanken gemacht!


    Ich komme zwar nicht aus Brandenburg, sondern aus Niedersachsen, aber ich weiß was ich tun würde.


    Nun erstmal zu deinem Sohn!

    Er hat noch nicht mal das erste Schulhalbjahr hinter sich und schon sowas! Für Schulanfänger, und das ist dein Sohn nun mal, ist es völlig normal das er seine Aufgaben langsam erledigt, manch ein Kind ist schneller und andere nicht. Das ist aber völlig normal und absolut nichts verwerfliches. Auch das er sich schnell ablenken lässt ist total normal, welches Kind macht das nicht, und super viele lassen sich bis in hohe Klassen ablenken bei jeder Kleinigkeit. Das Ohren zuhalten finde ich eine tolle Reaktion von ihm, wenn es in der Klasse zu laut ist und dein Sohn seine Aufgaben erledigen möchte. Was spricht dagegen, im Gegenteil, das zeigt doch nur wie aufmerksam er ist und wie schlecht die Lehrerin die Klasse im Griff hat.


    Meiner Meinung nach hast du sehr wohl ein Mitspracherecht, auf welche Schule du dein Kind schickst. Ich sehe keinen Grund , warum er auf eine Sonderschule gehen soll. Nur weil er im Unterricht nicht mit macht, das ist kein Grund. Er scheint dem Unterricht ja zu folgen, denn sonst könnte er die Aufgaben ja nicht umsetzen. Es gibt eben Kinder die dem Unterricht still folgen und sich nicht ständig melden oder dazwischen plappern. Von unserem Freund der Sohn ist auch so still, deswegen wollte die Schule ihm keine Zustimmung für das Gymnasium geben. Die Eltern haben ihn trotzdem dort angemeldet und mit Hilfe des Kinderarztes und einem Therapeuten ein Schreiben in der Schule vorgelegt, das ihr Sohn so ein ruhiges Kind ist.


    Also, ich würde dir auch unbedingt einen Schulwechsel empfehlen. Rufe bei der Landesschulbehörde aus Brandenburg an, lass dich nicht abwimmeln oder vertrösten, erzähl dem alles, vom Unfall bis hin zum Zustand der Klasse und ebenfalls alles über dein Sohn. Sag dem auch das du keine Sonderschule möchtest und das diese nicht das richtige für dein Sohn ist und bitte um Hilfe. Die werden dir dann helfen und das auch können. Ich selbst habe mit der Hilfe von der Landesschulbehörde meinen Sohn auf eine Schule bekommen, die nicht in unserem Einzugsgebiet ist, die nicht mal im selben Landkreis ist und bereue es nicht. Meinem Sohn geht es seit dem sehr gut.


    Zudem solltest du dein Sohn vom Kinderarzt genau durchchecken lassen und dir von ihr eine Bescheinigung ausstellen lassen, das er völlig normal entwickelt und kern gesund ist. Das wird dir ebenfalls helfen.


    Das ganze geht nicht von heute auf morgen, braucht Geduld und neven sowie Zeit, aber es lohnt sich für dein Sohn.

    Alles gute wünsche ich euch und halte uns bitte auf dem laufenden!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Heiße Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Was soll ich nur tun? Wie geht es weiter? 3

      • FrauAbendroth
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      222
      3
    3. Gilfy

    1. Alleinerziehende in Wohnprojekten

      • moni30
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      76
    1. Elternumfrage zu Tür- und Angelgespräche in Kitas

      • Nora_Grossp
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      110
    1. 17 jährige tochter hat einen sehr dummen freund 6

      • andrea_vonhier
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      743
      6
    3. guapa

    1. INTERESSE AN EINER VERGÜTETEN UMFRAGE? (Werdende) Eltern für eine Onlinebefragung gesucht!

      • ElenaDoll_UKHD
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      186
    1. Unser Sohn beklaut uns. 10

      • Beerserker
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      1,3k
      10
    3. Tanowa

    1. Mein Sohn nennt mich Psychopath 3

      • mamamitherz
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      496
      3
    3. andrea_vonhier

    1. Suche nach studieninteressierten Eltern zum Thema Temperament des Kindes

      • AntoniaN
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      167
    1. Besuch Freizeitpark 3

      • asosking
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      422
      3
    3. Dani

    1. Hallöchen 2

      • mamamitherz
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      264
      2
    3. Gilfy

    1. Corona... 330

      • Gilfy
    2. Antworten
      330
      Zugriffe
      213k
      330
    3. Drachenherz

    1. Zähne putzen 6-Jähriger - Drama 3

      • Fronreute
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      579
      3
    3. Dani

    1. Kind (4J) möchte sich nichts beibringen lassen 1

      • Armin79
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      377
      1
    3. Dani

    1. Probleme mit dem Enkel 16

      • Gilfy
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      1,7k
      16
    3. Gilfy

    1. Pfingsten 2

      • Gilfy
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      327
      2
    3. Dani

    1. Findet ihr das auch peinlich 4

      • Nils
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      898
      4
    3. Nils

    1. Mein mann und ich wissen nicht was wir tun sollen? 138

      • Mama123
    2. Antworten
      138
      Zugriffe
      147k
      138
    3. Mama123

    1. Schwierige frühpubertierende Tochter 8

      • Lauren24
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      1,6k
      8
    3. Lauren24

    1. Probleme mit dem Kindergarten 3

      • Chrstine
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      817
      3
    3. Dani

    1. Gesundheit... 3

      • Gilfy
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      1,2k
      3
    3. Gilfy

    1. Wie damit umgehen??? 150

      • Gilfy
    2. Antworten
      150
      Zugriffe
      128k
      150
    3. Dani

    1. Alleinerziehend mit 3 Kindern - was an Werktagen und WE unternehmen 2

      • Tischkante
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      635
      2
    3. Gilfy

    1. 18jährige Tochter mag uns nicht 5

      • Sara
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      1,1k
      5
    3. Tanowa

    1. Achtung lange... 12 jähriges PuberTier 5

      • Grimmi
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      1,2k
      5
    3. Kim

    1. Elternbefragung für Uni Abschlussarbeit

      • TanjaLeuphana
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      582
    1. ständige Beschwerden aus der Schule 68

      • Single Parent
    2. Antworten
      68
      Zugriffe
      119k
      68
    3. Jule1979

    1. Bad-Feelings! :( 153

      • Dani
    2. Antworten
      153
      Zugriffe
      27k
      153
    3. Gilfy

    1. Good Feelings :) 154

      • Dani
    2. Antworten
      154
      Zugriffe
      26k
      154
    3. Gilfy

    1. Studentisches Forschungsprojekt zur Elternzeit

      • Forschung Elternzeit
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      283
    1. News auf Kindererziehung.com 131

      • Drachenherz
    2. Antworten
      131
      Zugriffe
      101k
      131
    3. Drachenherz

    1. Mein Sohn engagiert sich für eine gute Sache und wird dann festgenommen, kann ich dann trotzdem stolz sein ? 11

      • KlausSelber
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      1,7k
      11
    3. KlausSelber

    1. Suche nach studieninteressierten Eltern zum Thema Temperament Ihres Kindes

      • AntoniaN
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      353
    1. Wie viel Medienkonsum ist gesund? 6

      • Willi
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      1,4k
      6
    3. mamamitherz

    1. Sorgenkind 16+ 129

      • Miau
    2. Antworten
      129
      Zugriffe
      117k
      129
    3. Klara

    1. Muss ich schlechtes Gewissen haben wenn meine Anzeige gegen meinen Sohn dazuführt dass er verhaftet wird ? 6

      • AnnikaSeil
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      2,3k
      6
    3. Dani

    1. Internet-Bekanntschaft; Flüchtlin mit Duldungs-Status , Ziel:Ehe zwecks Bleiberecht? 4

      • mutterhelga
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      1,2k
      4
    3. mutterhelga

    1. Sohn rutscht immer mehr ab 32

      • Ines
    2. Antworten
      32
      Zugriffe
      47k
      32
    3. Theresa

    1. Schulbücher und Arbeitshefte 9

      • pusteblume
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      1,1k
      9
    3. AtV12

    1. Unverschämt teuer 33

      • Gilfy
    2. Antworten
      33
      Zugriffe
      18k
      33
    3. Nordsee

    1. Mein Sohn 14 macht was er will 35

      • RedMarry
    2. Antworten
      35
      Zugriffe
      27k
      35
    3. Tanowa

    1. Braue dringend einen Rat....bin absolut hilflos.... 41

      • Reisender
    2. Antworten
      41
      Zugriffe
      49k
      41
    3. Fuchsmama

    1. Ständig zum Lehrergespräch 32

      • julchen
    2. Antworten
      32
      Zugriffe
      9,1k
      32
    3. Gilfy

    1. Internetfreundin 4

      • Hali
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      881
      4
    3. Gilfy

    1. 12 jährige, Pubertät, Lügen, Verheimlichen, 5

      • Yasemin_Blume
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      2,2k
      5
    3. Marmor

    1. 1. Klasse wiederholen 7

      • Carla_bett
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      1,6k
      7
    3. Gilfy

    1. Schulter... 9

      • Gilfy
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      1k
      9
    3. Gilfy

    1. Hilfe, mein Sohn,17 macht was er will 2

      • bia73
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      3,7k
      2
    3. Dani

    1. Respektlos, klauen und Lügen 34

      • Tamara
    2. Antworten
      34
      Zugriffe
      17k
      34
    3. Schoki

    1. Bin gefangen zwischen den Stühlen 2

      • nordischewildnis
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      552
      2
    3. Dani

    1. Kinder tragen immer länger Windeln 28

      • Dreifachmama123
    2. Antworten
      28
      Zugriffe
      32k
      28
    3. kira

    1. Mutter-Tochter-Beziehung, soziale Abgrenzung, Ablehnung 9

      • Mika
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      1,6k
      9
    3. Marmor

    1. Am Rande der Verzweiflung 8

      • SanniSu
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      1,7k
      8
    3. Gilfy

    1. Frohes Fest und schöne Feiertage :) 7

      • Dani
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      1,2k
      7
    3. Gilfy

    1. Magensäure im Stuhlgang? 2

      • MRaselowski
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      459
      2
    3. Dani

    1. Nach euch erkundigen 6

      • Gilfy
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      753
      6
    3. robertvincent

    1. Hallöchen 2

      • Grimmi
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      436
      2
    3. Gilfy

    1. Sohn 12 Jahre mit Schnuller erwischt 19

      • Maria1988
    2. Antworten
      19
      Zugriffe
      8,1k
      19
    3. Dani

    1. Unterschiedliche Nachnamen 7

      • Gilfy
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      1,2k
      7
    3. Gilfy

    1. Junge Erwachsene Tochter, komme nicht an sie ran, suche dringend Rat 16

      • Zahnfee71
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      23k
      16
    3. Lulu 2015

    1. Vorpubertät - Situation eskaliert am Morgen 38

      • MutterVonElias
    2. Antworten
      38
      Zugriffe
      16k
      38
    3. Dani

    1. Was soll nur werden? 14

      • Peti
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      34k
      14
    3. Dani

    1. Kann er nicht oder will er nicht? 31

      • Evelyn
    2. Antworten
      31
      Zugriffe
      75k
      31
    3. Klara

    1. mein Sohn wünscht sich einen sehr kurzen Haarschnitt 22

      • Dalou
    2. Antworten
      22
      Zugriffe
      10k
      22
    3. Dalou

    1. Vergiftung durch Laugenbrezel? 26

      • Ali
    2. Antworten
      26
      Zugriffe
      75k
      26
    3. Klara

    1. Alleinerziehend möglich??? 43

      • MOMA16
    2. Antworten
      43
      Zugriffe
      82k
      43
    3. Klara

    1. Freizeitaktivtäten im Grundschulalter- Studie

      • Ackermann.2024
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      469
    1. Ich bin Erzieherin und meine Welt bricht gerade zusammen 54

      • Kitty
    2. Antworten
      54
      Zugriffe
      70k
      54
    3. Kitty

    1. 20€ , ist das Gerecht? 10

      • Gilfy
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      1,9k
      10
    3. Gilfy

    1. Wie handhabt ihr das ständige rauswachsen aus der Kleidung? 2

      • tim141
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      715
      2
    3. Gilfy

    1. Sohn 14 verlässt das Zimmer kaum 9

      • angi
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      2,9k
      9
    3. Dani

    1. 1 klasse wiederholen? 3

      • Andreas.Harald
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      11k
      3
    3. Dani

    1. Sozialpsychologische Forschung zu Persönlichkeit und Einstellungen

      • Sozialpsy Studie
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      467
    1. Schuhe alleine anziehen mit 2 Jahren in KiTa 6

      • Sashimi
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      1,5k
      6
    3. Dani

    1. 7 Jährige hochbegabt bringt mich zur weißglut 23

      • Dino86
    2. Antworten
      23
      Zugriffe
      44k
      23
    3. Tanowa

    1. 12jähriger zeigt Verhaltensstörung wegen fehlender Mutterliebe 22

      • ElisaC
    2. Antworten
      22
      Zugriffe
      6,5k
      22
    3. Gilfy

    1. Wie ließt man den Test? 41

      • Gilfy
    2. Antworten
      41
      Zugriffe
      81k
      41
    3. Gilfy

    1. Lehrer beklagen sich über Eltern 28

      • Klara
    2. Antworten
      28
      Zugriffe
      50k
      28
    3. Klara

    1. Teuer, wie macht ihr das... 30

      • Gilfy
    2. Antworten
      30
      Zugriffe
      8,5k
      30
    3. Gilfy

    1. Pubertät mit 18 ? 16

      • Aka
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      3,7k
      16
    3. Dani

    1. 16-Jähriger ist immer Montags krank 3

      • Rober4711
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      1,1k
      3
    3. Dani

    1. Umfrage zum Thema Erziehung

      • lilligruen
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      343
    1. Tochter ( bald 14 J. ) sitzt nur im Zimmer 9

      • Sszett
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      9,6k
      9
    3. Dani

    1. Ich bin eine schlechte Mutter 28

      • Finchen
    2. Antworten
      28
      Zugriffe
      13k
      28
    3. Gilfy

    1. Wie bekomme ich mein Speck runter in kurzer Zeit? 11

      • Lumaraa84
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      30k
      11
    3. Johanna2

    1. Frau droht Kinder mit der Polizei abzuholen 17

      • Benluca1006
    2. Antworten
      17
      Zugriffe
      37k
      17
    3. Dani

    1. 12jähriger zeigt Verhaltensstörung wegen fehlender Mutterliebe 10

      • ElisaC
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      4,5k
      10
    3. ElisaC

    1. Tochter 14 verschlossen, einziger FREUND ist ihr Handy 8

      • Susu
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      7,9k
      8
    3. Doris

    1. Motivation gesucht 21

      • Dani
    2. Antworten
      21
      Zugriffe
      28k
      21
    3. Dani

    1. Suche nach studieninteressierten Eltern zum Thema Temperament Ihres Kindes

      • AntoniaN
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      537
    1. Hilfe, mein Kind schmiert mit Kot :( 14

      • vajudomi
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      88k
      14
    3. Dani

    1. Tochter hat narzisstischsten Freund 4

      • Lucia
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      1,6k
      4
    3. Lucia

    1. Tochter (14) haut immer wieder nachts ab 12

      • morfus
    2. Antworten
      12
      Zugriffe
      12k
      12
    3. Wachsamer

    1. Mein Sohn is 8 Jahre und Aggressiv 24

      • Shaky26
    2. Antworten
      24
      Zugriffe
      106k
      24
    3. Isi

    1. Bei Freunden übernachten 5

      • Meibeere7
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      3,4k
      5
    3. Meibeere7

    1. Meine 10 jährige Tochter findet keine Freunde 14

      • Mopiro
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      47k
      14
    3. Funckelkatze

    1. Schwägerin grenzt mich aus 16

      • Annike
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      59k
      16
    3. jungemama95

    1. strampelt/ treten beim wickeln 25

      • Anna92
    2. Antworten
      25
      Zugriffe
      6,5k
      25
    3. Drachenherz

    1. Massive Probleme mit 16-Jährigem wegen mangelnder Körperpflege 14

      • Mia25
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      19k
      14
    3. Dani

    1. Augenfarbe Baby 2

      • Girlsmommy
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      652
      2
    3. Gilfy

    1. Wie gefährlich ist es Kochsalzlösung zu inhalieren? 13

      • Mauli
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      60k
      13
    3. Jassi