Sohn möchte sich freiwillig in eine Gefängnisszelle einschließen lassen was tun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ich weiß ja nicht, finde das ganze schon merkwürdig, da kommen bei mir Fragen auf!
      Fragen wie:
      Könnt ihr euch als Eltern nicht durchsetzen? Ihr hattet doch schon mal NEIN gesagt!
      Warum gibt sich dein 16 jähriger Sohn mit dem 10 jährigen Nachbarskind ab?
      Hat euer Sohn keine Freunde und Beschäftigung in seiner Freizeit?

      Ich glaube Klara hatte zu dem Einsperren schon klar geschrieben, das läuft in eine Freiheitsberaubung hinaus und ist strafbar. Ihr solltet euch da mal Gedanken drüber machen , denke ich. Normal finde ich das so nicht mehr. Ok, einmal so als Geck und Spaß ist ja ok, aber öfter???
      Ich würde die Zelle abreißen oder zu räumen, dann erledigt sich das Thema von ganz alleine.
      MfG Gilfy :saint:
    • Mir wäre das ganze nicht geheuer. Es gibt Neigungen, die sich bei jungen Menschen entwickeln und ich hätte jetzt als Mutter die Befürchtung, dass er später dann auf solche Machtspielchen steht. Sich junge Männer sucht, sich Ketten und anderes ins Schlafzimmer baut usw. Ist jetzt vielleicht etwas übertrieben. Aber doch, den Gedanken hätte ich, wenn ich in der Situation wäre.
      Herzliche Grüße
      Manuela :)
    • Also wir haben Gerade mit unserem Sohn ein ernstes Gespräch gehabt,warum er das will.
      EEr hat gesagt das er einen Freund hat der mal im Jugendgefängnis in Untersuchungshaft war Untschuldig.
      Und er möchte jetzt mal für längere Zeit in die Zelle,damit er nachempfinden kann wie sich der Junge wohl gefühlt haben muss wenn er nicht weiß wie lange er da drinne bleibt. Und das wir ihm da bitte helfen sollen und ihn auch wie im richtigen Knast behandeln sollen, damit es realistisch ist. Wir haben ihm gesagt das wir drüber nachdenken, und haben ihm gesagt, das der kleine,dann aber seine Playstation 4 dafür geschenkt bekommt als aufwandsentschädigung. Und das er dann nicht jammern braucht,und es wenn wir es erlauben, wirklich das letze mal ist...Was meint ihr sollen wir den Wunsch von ihm nachkommen? Und was würdet ihr meinen wie lange?
    • mein Meinung dazu habe ich dir ja schon geschrieben.

      Das er auf einmal einen Kumpel hat, der in U Haft saß, finde ich so plötzlich echt merkwürdig und dann NATÜRLICH auch noch unschuldig! Wer es glaubt!!! Ich glaube beides nicht.

      Eines kann ich dir aber schon sagen! Erlaubt ihr es wieder, das dein Sohn sich weg sperren lässt, wird er nie Ruhe geben und ihr treibt es soweit, bis das mal jemand falsches mitbekommt und euch anzeigt.
      MfG Gilfy :saint:
    • Hallo Lillytom,

      ich kann mich nur wiederholen: Jemanden in eine solche Zelle zu sperren ist Freiheitsberaubung, egal, ob Ihr Sohn das so wollte oder nicht. Wenn das an falscher Stelle rauskommt, sprich: in irgendeiner Form an die Öffentlichkeit dringt, können Sie sich als Eltern da einen Riesenärger einhandeln.

      Und dann ist es so, dass Kinder und auch Jugendliche immer wieder Dinge wünschen, wo die Eltern dann gefragt sind, klare Grenzen zu setzen. In Ihrem Fall würde ich mich nicht so beknien und bebetteln lassen, sondern klar kommunizieren, dass er das Experiment gemacht hat und dass klar war, dass dies eine einmalige Sache ist und Punkt! Wenn Sie sich nun erneut darauf einlassen, sind Sie - ich sage es so klar und hart, wie es ist- schlicht inkonsequent. Er kannte den Rahmen und die Bedingungen beim ersten Mal und dann gibt es schlicht keine Diskussionen mehr für ein zweites Mal, sondern nur ein NEIN.

      Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass der Freund Ihres Sohnes völlig unschuldig war und dennoch im Jugendgefängnis gelandet ist. Ich habe viele Jahre in der Jugendhilfe gearbeitet und meine Erfahrung ist die, dass sehr viel passieren muss, bis ein Jugendlicher überhaupt das erste Mal im Jugendarrest landet. Und ich habe nie erlebt, dass jemand dort unschuldig gelandet ist. Es gibt zuerst Sozialstunden und dies mehrere Male, ehe dann irgendwann der Jugendarrest als Konsequenz folgt. Und ich befürchte auch, dass es Ihrem Sohn nicht alleine darum geht, dass er sich in diesen Freund besser hineinversetzen kann, sondern dass da noch mehr mitspielt, wie z.B. schlicht der Nervenkitzel und "Cool-sein".
      Vergessen Sie nicht, Ihr Sohn steckt mitten in der Pubertät und hier gehört es dazu, dass man Nervenkitzel sucht und Grenzen austesten will.

      Vielleicht wäre es für Ihren Sohn interessant, wenn Sie gemeinsam den Film "Das Experiment" anschauen. Hier geht es auch um das Einsperren in Gefängniszellen. Ein Experiment, das tatsächlich vor Jahrzehnten durchgeführt wurde und sogar abgebrochen werden musste, weil es sonst eskalierte. Im Film wiederum wird dieses Experiment nicht abgebrochen, sondern gezeigt, wie es schließlich völlig eskaliert. Psychologisch sehr interessant und auch schockierend.

      Ich bin gespannt, wie Sie sich nun entscheiden.

      Klara
    • Hallo also unser Sohn war nochmal in der Zelle, dafür hat er seine Playstation eingebüßt! Er hatte eine Super Idee denn die Gefängniszelle wird jetzt zu nem Hobbyraum dort kommt ein Sofa ein Tisch und ein Tischkicker oä rein mal sehen wie man das gestalten kann. Muss sowieso erstmal einen neuen Anstrich haben.. Danke für den Ratschlag,den Film werden wir uns besorgen. Ich wünsche euch tolle Ostern..