Beiträge von Gilfy

    Jo Dani , ich muss gestehen das ich gerade schmunzeln muss ( du bist heute die erste die mich zum schmunzeln gebracht hat ) ich schreibe dir gleich eine Mail, dann weiß du warum!

    Mutter von Elias hat einen Sohn, und das ist ein riesen großer Unterschied zum Mädchen in der Pupertät! Jungs sind eigenwillig und wollen im Thema Hygiene nichts vorgeschrieben bekommen und schon gar kein Eingreifen der Mutter 😄

    Herzlich willkommen bei uns!


    Meiner Meinung nach solltest du deinem Sohn, der nun schon 11 Jahre ist, die Verantwortung für seine Körperpflege selbst in die Hand geben. Ist er der Meinung ohne Zähne putzen zur Schule gehen zu müssen, dann würde ich ihn lassen. Denn es wird nicht lange dauern bis er gesagt bekommen wird das er Mundgeruch hat. Er weiß ganz genau wie er sie zu pflegen hat mit der Spange.


    Auch das nicht in die Schule gehen hätte es bei mir nicht gegeben denn da hat dein Sohn nun gelernt, wenn ich mich weigere kann ich Zuhause bleiben. Ich hätte ihn zur Not mit dem Auto zur Schule gebracht.


    Zu dem Schlagen sage ich nichts, da schließe ich mich voll und ganz Dani an.


    Dein Sohn fängt an sich abzunabeln, solche Situationen werden noch öfter vorkommen.

    Mein Sohn ist 14 Jahre und er brüllt, zickt und meckert auch super viel rum. Es ist sehr nervig und anstrengend, und auch so manches Mal werde ich dann auch lauter, aber ich lasse mich nicht von meinem Pupertier unter Druck setzen oder erpressen. Das ist nämlich das was dein Sohn auch versucht hat( ich gehe Zähne putzen wenn du das Rad... ) . Anderes rum wird ein Schuh draus, dein Sohn macht sich fertig und ganz zum Schluss holt Mama das Rad raus.


    Gut finde ich das du dich entschuldigt hast, aber auch gut finde ich das dein Sohn sich auch entschuldigt hat.


    Zum Training: wenn dein Sohn keine Lust mehr auf diesen Sport hat und das zur Freizeit gehört, würde ich ihn nicht zwingen. Vielleicht möchte er was anderes machen, vielleicht hat er einfach keine Lust mehr dazu. Seine Interessen werden sich nun eh bald ändern, da sind dann andere Dinge wichtiger!

    Ja Dani ich meinte die Gerichtskostenbeihilfe. Es lag mir auch die ganze Zeit auf der Zunge, aber wie es manchmal so ist, ich kam nicht drauf.


    Natürlich, wenn er diese Hilfe beantragt, muss er sein Einkommen aufzählen. Das ist aber ja kein Problem. Ist das Verfahren eingestellt oder erledigt, muss er später nicht mehr dafür bezahlen. So eine Hilfe gibt es auch ohne das es vor Gericht geht. Er muss aber diesen Vaterschaftstest vom Anwalt/ Gericht anordnen lassen, weil er sonst vor Gericht kein Bestand hat. Er braucht ihn dann für das gemeinsame Sorgerecht, Besuchsrecht und so weiter. Er kann sich befreien lassen wenn er kein oder nur ein geringes Einkommen hat.


    Diese kostenfrei Beratung kann man vergessen, die gibt es nicht wirklich. Das habe ich auch schon mal probiert, da wird einem nur gesagt, das man was tun kann und das war's auch schon. Die sagen nicht was man tun kann und das ist keine Hilfe.

    Hey Gleithörnchen, schön das wir dir schon ein bisschen helfen konnten, das freut mich sehr.


    Wenn du dir keinen Anwalt leisten kannst, ist das nicht schlimm, denn erstmal kostet die erste Beratung nichts. Such dir einen Anwalt, rufe ihn an , sage ihm das du kein Geld hast aber seine Hilfe benötigst und er wird dir dann einen Antrag zur Befreiung zukommen lassen. Ich weiß nicht wie das genau heißt, aber ich weiß das es sowas gibt und dann die Kosten vom Steuerzahler übernommen werden.


    Solange nicht sicher ist, das du der Vater bist, solltest du die Vaterschaft nicht anerkennen. Das ist ganz wichtig.


    Ob Junge oder Mädchen ist doch eigentlich egal, hauptsache gesund. Aber dennoch ist es sehr spannend 😉

    Herzlich willkommen Gleithörnchen, ich freue mich das du zu uns gefunden hast.


    Ja, du hast einen guten Eindruck hinterlassen, aber darüber musst du dir keine Sorgen machen.


    Dani hat Recht! Kurz bevor das Baby geboren wird, suchst du dir einen guten Anwalt ( Familienrecht ) . Der soll dir helfen einen Vaterschaftstest durchzuführen, denn dafür muss du die Erlaubnis der Mutter haben.


    Erst wenn sich rausgestellt hat, das du der Vater bist, kannst du dich um alles kümmern. Wir stehen dir gerne mit Rat zur Seite.


    Das dich das alles ziemlich mitnimmt, du wie du schreibst nicht mehr klar denken kannst ( dein Kopf geht kaputt ) , ist völlig normal. Aber, und das finde ich ganz wichtig, du solltest unbedingt zum Arzt gehen vor allem wenn du meinst das du an Depressionen leidest. Nicht zu gehen wegen überlaufen in der Praxis ist Quatsch und das bringt dir sehr wohl etwas, nämlich Hilfe. Also, zuerst mal kümmerst du dich um dich selbst und gehst am besten nächste Woche zum Hausarzt. Mit dem besprichst du alles und der wird dir dann sagen wie du weiter verfahren sollst. ( Denke an das Baby, wenn du wirklich der Vater sein solltest, dann musst du stark und gesund sein. Nutze die Zeit bis zur Geburt für deine Gesundheit ).


    Du machst einen Schritt nach dem anderen. Das du zum Arzt gehst ist der erste. Danach sehen wir weiter ;)

    Ja, natürlich haben sie Fips auch geliebt. Ich denke auch das die beiden es anders wahrnehmen, vor allem Luca, da bin ich echt erstaunt. Er hat von vorn herein gesagt, das es ja nichts mehr ändert und Fips nicht mehr gesund wird. Nun ja, auch das werden wir überstehen, einen neuen Hund gibt es aber nicht.

    Ich danke dir!

    Es wird dich wahrscheinlich wundern, aber Luca macht den Eindruck das es ihn nicht wirklich stört/ mitnimmt , es scheint ihm egal und mein Mann, tja, ist halt ein Mann!armer Fips und das war's!!!


    Mich nimmt das schon mit! 13 Jahre war er mein Schatten, ist auf jeden Schritt mir nach gelaufen. Wo ich war war er auch. Ich höre ihn auch jetzt noch übers Laminat laufen oder schaue mich um ob er gleich kommt.


    Es wird kein neuen Hund geben!

    So schnell wie möglich möchte ich Korb, Transportbox, Leinen und co aus meinem Sichfeld haben.

    Hallo Linnea, die Konfermation ist lange gewesen. Wir haben einen PC vom PC Bauer bauen lassen und haben 2400€ bezahlt. Alles andere wäre nichts halbes und nichts ganzes gewesen.

    Um auf deine Frage zurück zu kommen, verschoben ja, irgendwie schon wenigstens ein bisschen. Ich denke so um ca 6 Wochen. Weihnachten gibt es hier schon lange kein Schnee mehr, eigentlich den ganzen Winter über nicht. Frost auch nicht, das gibt es wenn überhaupt, erst ab Februar. Der Frühling ist recht trocken. Zumindest war es in den letzten Jahren so. In diesem Jahr ist es anders, Schnee gabe es nur sehr wenig ebenso wie Frost und seit dem Frühjahr bis heute ständig Regen , Wind und Stürme.


    Erst vor 3 Tagen hat auch hier um Landkreis eine Sturmflut viel Schaden hinterlassen. Zwar nicht so viel wie in NRW, im Harz , Sauerland und Bayern, aber dennoch.

    Ja, es kling idyllisch, ist aber auch sehr ansprechend und auch nervig. Dazu viel Wäsche, den Schäferhund meiner Tochter für eine Woche und 3 Tage meine Enkelkinder. Der Hund hat nur Stress gemacht mit heulen, jaulen, bellen und unseren Hund zu beißen. Wir mussten sie die ganze Zeit getrennt halten. Das war super anstrengend und nervig. Nun sind alle wieder weg, auch Luca und Christina und ich brauche nach den Ferien Ferien von den Ferien.

    Hier sind immer noch Sommerferien. Das Wetter kommt dem April oder Herbst aber näher als Sommer. Seit Wochen hat sich nichts geändert am Wetter. Regen, Stürme, Starkregen, Temperaturen nur bis höchstens 23 Grad. Ganze zwei Tage hatten wir 27 Grad und diese beiden Tage waren nicht hintereinander. Den Pool konnten wir nicht einmal benutzen in den ganzen Ferien. Den werden wir die Tage mit der Winterplane abdecken. Nicht einen Tag waren wir weg. Luca aber hatte und hat noch immer schöne Ferien, da er bis jetzt keinen Tag ohne Christina verbracht hat. Entweder schläft er bei ihr ( aber nur 6 Tage in den ganzen Ferien ) und die restlichen Wochen hat sie hier verbracht mit übernachten.

    Sie will gar nicht mehr nach Hause, hat sich sehr gut eingelebt das merkt man deutlich. Sie kann sehr gut " keifen" mit Luca wenn er sich nicht ordentlich verhält. Aber ich muss auch sagen das es schön ist so ein großes Mädchen Zuhause zu haben. Wenn sie was macht, dann auch ordentlich, denn beide mussten im Haushalt mithelfen. Sie kam auch zu mir und wollte Kuchen backen, das haben wir dann zusammen gemacht. Auch haben wir zusammen gekocht.

    Der PC gefällt ihm eigentlich ganz gut, doch nachdem wir die Rechnung von dieser einen Internetseite bekommen haben, konnte er für eine ganze Zeit nicht mehr online gehen da wir das gesperrt hatten. Ich muss aber auch dazu sagen, das er trotzdem nur selten am PC sitzt, auch spielt er nicht so oft wie wir gedacht haben.

    Ich danke dir Dani! Meine Tochter ist 30 Jahre alt.

    Ärzte haben ihr schon mal gesagt, das sie vielleicht mal eine neue Leber braucht und das sich die Gallengänge dicht setzen. Wir hoffen das es nicht soweit kommt. Ihre Jungs sind 4 und 6 Jahre alt und brauchen ihre Mama. Der Papa ist leider nicht so für sie da, wie es sein sollte.

    Nun ja, ich mache halt was ich kann, Kinder mit zu mir nehmen damit sie sich erholen kann, ich hole sie von der Kita ab, ich fahre sie auch wenn sie selbst nicht in der Lage ist , zum Arzt oder ins Krankenhaus, so wie letzte Woche. Auch unterstütze ich sie in ihrem Haushalt oder übernehme die Rezeptgebühren..


    Ja, ich meine Morbus crohn, wusste nur nicht wie es geschrieben wird.

    Es hat lange gedauert bis sie gelernt hat damit zurecht zu kommen. Jetzt hat sie das aber schon mindestens 5 Jahre und kommt damit zurecht. Es stimmt aber, die Mitmenschen tun es schnell ab als ein bisschen Durchfall oder Bauchweh, ich es aber nicht. Wenn sie Schübe hat, dann auch heftig.


    Jetzt nachdem der Tumor raus ist, hofft sie das auch der Morbus crohn besser wird. Ich hoffe es für sie mit.

    Ja und ich hoffe auch, das nun echt mal nichts mehr kommt und sie gesund wird.


    Danke für deine lieben Worte Dani!🥰

    Ich weiß, es ist keine Sache zum diskutieren und das möchte ich auch nicht, aber ich muss es nun einfach mal los werden!


    Mein Tochter hat es alles anderes als leicht! Nicht weil ihr Mann sie mit zwei kleinen Kindern sitzen lassen hat oder sie seit 6 Jahren unter Morduscron leidet, sondern weil es bei ihr einfach kein Ende nimmt.

    Vor zwei Tagen wurde ihr ein recht großer Tumor aus einer Brust entfernt. Ok, er ist gutartig, aber das war es auch schon. Nun muss sie in regelmäßigen Abständen zur Brustuntersuchung und es wurde ins Krebsregister eingetragen.

    Auch wegen dem Morduscron muss sie alle 1/4 Jahr ins Krankenhaus zu Untersuchungen, Leber, Nieren , Blut und so weiter.

    Sie muss schon täglich Tabletten nehmen und nun wieder das nächste. Das sie irgendwann an Brustkrebs erkrankt ist nicht ausgeschlossen.

    Sie tut mir unendlich leid. Mehr wie ihr beistehen, ihr Mut machen ( was mir teilweise selbst echt schwer fällt ) und die Kleinen übernehmen wenn sie ihre Termine hat, kann ich auch nicht tun. Mich nimmt das aber sehr mit , ich bin echt traurig über all das. Das hat sie echt nicht verdient!!!