versuche meinen töchtern gerecht zu werden/sein

  • hallo, als meine töchter 8/9 und 11 jahre alt waren hatte ich sie ins ballett geschickt. ist ja bekannt dass ballett eine gute haltung fördert. sie hatten eben mit den normalen standard-positionen angefangen. und zuhause hatten sie immer vorgeführt was sie gelernt hatten. es wurden mit der zeit immer schwierigere und anspruchsvollere positionen. nach einigen monaten fürhten sie zuhause eine neue figur vor, den "rollmops". wer aus dem yoga kommt kennt das vielleicht als cobra, bei der die füsse den kopf berühren. kann es nicht anders beschreiben. naja, für die jüngere war es kein problem. sie kam echt tief in die dehnung. auch spagat konnte sie nach einiger zeit. bei der älteren war es schwieriger. sie hat nicht das talent, aber hat es trotzdem versucht.

    beide sind weiter ins ballett gegangen. die ältere hat sich bei mir immer wieder beschwert, dass ihre schwester immer in die brücke geht (aus dem stand hat sie mir erzählt). zuhause hat meine jüngere dann weiter geübt. kurze zeit später hatte meine ältere keine lust mehr auf ballett und hat eben aufgehöhrt. meine jüngere blieb dabei. mitlerweile sind meine töchter 14 und 16 und die jüngere , ja, ich weiss nicht , auf jeden fall kommt sie mit ihren schultern bis zum po. sie biegt sich aus dem stand nach hinten und kann ihre knie mit den händen greifen. keine ahnung wie das heisst. auch spagat scheint an der tagesordnung zu sein. also lesen im spagat und so. meine ältere ist völlig neben der spur. ich weiss nicht, wo ich ansetzen soll. auf der einen seite möchte ich meiner jüngeren ihr hobby (ballett) nicht verbieten. auf der anderen seite frage ich mich, ob sie mit dem verbiegen etwas kompensieren will oder so? ich bin echt ratlos. auf der anderen seite habe ich meine ältere tochter, die nur noch so von hobby zu hobby springt. da ist keine konstanz da. erst ballett, dann handball, leichtatletik, .......da kommt in den jahren einiges zusammen. ausserdem haben sich meine kinder früher sehr viel besser verstanden. im moment geht es bei uns wirklich alles sehr durcheinander. ich versuche alles irgendwie zusammenzuhalten. vielleicht hat wer von euch tips? besonders meine ältere ist oft sehr durh den wind. es kriselt etwas bei uns zuhause. liebe grüße kati83

  • Hallo! :)


    Ich würde mich darauf beschränken, die Ältere in ihren Begabungen und Talenten (das müssen ja keine gängigen Hobbys oder körperlichen Verrenkungen sein; vllt kann sie zB gut zuhören, ist flexibel, kreativ etc.) zu stärken. Ihr zu zeigen, dass sie gut so ist, wie sie ist. Verschiedene Dinge auszuprobieren (nur um des Ausprobieren Willens) ist völlig okay. Bleibt sie bei etwas dabei, gut. Zieht sie weiter, auch gut. :)


    Eifersucht dürfte Thema sein... Das ist häufig so, wenn die Kinder keinen so großen Abstand haben und dasselbe Geschlecht... Aber im jetzigen Alter sind sie ja fast schon am Sprung ins Erwachsenenalter. Man darf sich da auch ins Leben hinaus orientieren und muss sich nicht an den Geschwistern orientieren. Hier gilt es, Eigenständigkeit, ganz unabhängig von der Familie, zu fördern. :)


    Alles Liebe!

  • Hey Kati, ich würde an deiner Stelle deiner großen Tochter ganz klar und super deutlich sagen/ vermitteln/ spüren lassen, das sie super toll ist, genau so wie sie ist.

    Ich denke das wird ihr sehr gut tun und sie stärken.

    Zudem gibt es vielleicht auch das eine oder andere was du nur mit der Großen zusammen machen kannst ( kochen, backen, malen, nähen ) um nur ein paar Beispiele zu nennen.

    Deine Kleine würde ich weiter Ballett machen lassen wenn sie Spaß dran hat.

  • hallo, meine ältere tochter hat seit etwa 5 monaten einen festen freund!!!!! ich freue mich soooo für sie!!!!!!!!!!!!

    sie hat es mir jetzt erst gesagt. deshalb war sie wohl die letzte zeit entspannter und ausgeglichener :) . .....oje, jetzt fangen neue sorgen an. kati83

  • Gilfy hallo gilfy, naja, meine ältere hat einen festen freund? denke mal nicht, dass nur händchen gehalten wird. aus meiner sicht (also von aussen betrachtet) passt alles super gut. ihr freund macht nächstes jahr abi. meine tochter ist in der 11ten. denke mal, jede mutter macht sich da ähnliche sorgen. dass alles gut wird uund so. dass meine ältere alles auf die reihe bekommt. aber im gegensatz zu meiner jüngeren geht sie voll auf. steht im hier und jetzt im leben. hat einen großen freundeskreis. hoffe dass das so bleibt.

    der austausch hier im forum hilft (mir) wirklich sehr.

    liebe grüße, kati83

  • hallo ihr lieben. ich weiss nicht, ob bei meiner jüngeren alles so gut läuft. sie hat gestern geburtstag gehabt und ist jetzt 15. wir haben nur in der familie gefeiert. sie wollte keine party mit freundinnen (ich weiss leider nicht, ob sie welche hat). :( . sie zieht sich immer mehr zurück und ist auch ruhiger als ihre ältere schwester. direkt in sich zurückgezogen. alles hat bei ihr einen festen ablauf. immer die gleiche reihenfolge. ich befürchte, dass sie sich in etwas verrennt? vielleicht ist das auch nur so ein gefühl? alles immer der reihe nach. was mir auch mitlerweile sorgen macht ist ihre sportliche? aktivität. immer nach den hausaufgaben. ich kann soetwas garnicht. keine ahnung. sie verdreht auf einem stuhl hren oberkörper bis es knackt. also in den wirbeln 8|:/ . und dann macht sie ihre schlangenmensch-übungen. davon habe ich in meinem ersten post geschrieben. hatte sie mal darauf angesprochen. sie hat dann gesagt, dass ihr das den druck nimmt? welchen druck frage ich mich da. gut, sie ist auf dem gymi in der 9ten. das ist natürlich schon anspruchsvoll, zumal ich selbst kein abi habe. was ich eben auch nicht weiss, ob ihre sportlichen übungen so gut für die gesundheit sind? ich meine, sie ist schon wie aus gummi mitlerweile. so wie wenn man seine wirbelsäule einfach so zusammenklappt. sorry, weiss es nicht anders. der po berührt dabei ihren hinterkopf. befürchte, dass sie vielleicht irgendwas kompensieren will, oder muss? LG Kati83

  • Zu den sportlichen Ambitionen kann ich nichts sagen. Eventuell den Trainer fragen?


    Rückzugstendenzen sind in dem Alter relativ normal... Sport zum Stressabbau eigentlich auch nicht ungewöhnlich...


    Zu dem "alles muss der Reihe nach passieren": War das immer schon so? Es gibt entsprechend strukturierte Menschenen, denen das Sicherheit gibt. Ich kenne das tw. von mir. Routinen haben sich für manche Menschen eben bewährt... :)


    Alles Liebe!

  • hallo ihr lieben, meine älter hat ja seit (keine ahnung wie lange schon) einen freund. der geht mitlerweile wie selbverständlich ein und aus. das zimmer meiner tochter ist direkt neben der küche. ja, ich höre es eben zu fasst jeder tageszeit, wenn die türe zu ist (steht normalerweise offen). soll ich da mal was sagen? ich bin alleinerziehend. auf dauer geht das doch nicht so, oder liege ich da falsch? ich meine, beide sind offen erzogen. aber immer? vielleicht wissen sie ja nicht, dass man das hört? was kann/soll/darf ich da tun?

    LG Kati83

  • Also wenn da jetzt ein Partner da ist, der auch durchaus "stören" (ist ja nicht böse gemeint) kann, wenn er zu oft da ist, würde ich das Thema mit allen Beteiligten (auch der jüngeren Schwester, die ja auch hier lebt und mit einem häufigen "Mitbewohner" konfrontiert ist) offen besprechen und mich auf einen guten Mittelweg einigen, mit dem alle leben können. Vielleicht können sie wechseln? Mal bei ihr, mal bei ihm?


    (Mich würde es auch stören, wenn ständig jemand da wäre, vor allem selbstverständlich, ohne das vorab zu klären)

  • Mein Rat wäre tatsächlich: Dezent ansprechen, wenn es euch stört, ignorieren, wenn ihr damit leben könnt! :)


    (Weiß ja nicht, wie lang sie wie laut sind. :D)


    Bin generell immer dafür, auch offen über solche Themen zu sprechen....


    Man könnte alternativ vielleicht auch Zeiten ausmachen, wo sie fix ungestört sind, weil sonst niemand zu Hause ist... In dem Alter würde ich das so ein bissl WG-mäßig regeln. Regeln aufstellen und Kompromisse finden, damit das Zusammenwohnen gut klappt.


    Alles Liebe

  • ja, habe ja auch nichts dagegen. sollen sich ruhig aausprobieren. ist eben schon komisch, ich trinke in der küche kaffee, und direkt nebenan .... . WG-mässig hört sich gut an. ich glaube, so versuchen wir es. eigentlich ist es ulkig. sobald die türe zu ist geht es los. LGKati83

    achja, was meinst du? soll ich es unverblümt ansprechen, oder doch eher indirekt?

  • Naja, wenn du eigentlich nichts dagegen hast/es dich nicht stört, stellt sich die Frage, ob es notwendig ist, es anzusprechen... Was wäre der Effekt/Output?


    Vielleicht eher subtil ansprechen, ob sie die Wohnung nicht zu fixen Zeiten für sich alleine haben wollen (wenn durch Arbeit/andere Verpflichtungen/Hobbys möglich)...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!