Vergiftung durch Laugenbrezel?

  • Hallo Sofia,


    es ist im Grunde ganz einfach:
    Gebäck wie Brezeln wird mit Natronlauge bestrichen bzw. in Natronlauge getaucht, damit es Laugengebäck wird.
    Das ist die braune Außenseite.


    Diese Natronlauge reagiert mit dem Aluminium auf den Backblechen in Form einer chemischen Reaktion. Das heißt, dass die Natronlauge Aluminiumsalze aus dem Aluminiumbackblech löst und dann stecken diese Aluminiumsalze in der Lauge, mit der das Laugengebäck bestrichen/ benetzt wurde. Und diese Salze sind giftig.
    Die Lauge überträgt die Aluminiumsalze aus dem Backblech auf das Gebäck.


    Wenn Sie nun ein Essen zubereiten ist darin gewöhnlich ja keine Natronlauge enthalten. Deshalb kommt es auch zu keiner chemischen Reaktion zwischen Essen und Warmhaltebehälter aus Alu.


    Klara

  • Das ist echt interessant, ich hätte gedacht, dass das Wasser aus Lebensmitteln mit den Salzen aus Speisen und Gewürzen eine ähnliche Art Lauge mit gleicher Folgereaktion bildet. Schönes WE Euch!

    Könnte ich mir auch vorstellen. Gerade wenn da Säuren drin sind oder das Essen noch sehr heiß ist.

  • Hallo Pfiffi_K,


    ob das gekochte Essen eine ähnlich starke Lauge bildet wie die Natronlauge, wage ich zu bezweifeln. Ob aber nicht dennoch kleine Mengen an Aluminiumsalzen geläst werden, weiß ich nicht.... da müssten wir mal einen Chemiker zu Rate ziehen ... ;)


    Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte auf Alu verzichten und auf Edelstahl umsteigen.

  • Ich kenne mich sowas nun überhaupt nicht aus. Aber es ist ja schon so, dass sich sogar Alufolie in Schichten löst, wenn sie Kontakt mit heißem Essen oder Säurehaltigem hat. Ich glaube, es steht auch ein Hinweis auf der Packung, wie man sie zu verwenden hat. Sind diese Aluschälchen denn aus dem gleichen Material? Die sind doch bestimmt extra für heißes Essen hergestellt worden.

  • Tjaja, ist das gleiche Material und klar werden die dafür hergestellt, nur ist doch der Industrie wurscht, womit sie uns vergiften... Hauptsache billig, besonders umweltfreundlich soll es ja wohl auch nicht sein. Edelstahl ist schon toll aber fuer Kantinen wohl nicht handhabbar, da Mehwegr und zu teuer...

  • Tjaja, ist das gleiche Material und klar werden die dafür hergestellt, nur ist doch der Industrie wurscht, womit sie uns vergiften... Hauptsache billig, besonders umweltfreundlich soll es ja wohl auch nicht sein. Edelstahl ist schon toll aber fuer Kantinen wohl nicht handhabbar, da Mehwegr und zu teuer...

    Mir geht es wie Pffi_k... leider ist es Fakt, dass es der Industrie vollkommen egal zu sein scheint, ob Dinge gesundheitsschädlich sind oder nicht....Ethik und Moral stehen da der Gewinnmaximierung im Weg... das erlebt man ja auch bei den Deos mit Aluminiumsalzen, bei Lebensmitteln und Getränken mit dem Süßungsmittel Aspartam und vielem mehr.


    Da hilft es nur, sich zu informieren und gegebenenfalls Konsequenzen zu ziehen, indem man auf gewisse Produkte bewusst und aus Überzeugung verzichtet.


    Aktuelles Beispiel sind die zunehmende Auswahl an vegetarischen und veganen Produkten und auch die vielen Deodorants, die es nun ohne Aluminiumsalze gibt - weil der Verbraucher sein Konsumverhalten verändert hat und die Industrie dann reagieren muss....


    Klara

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!