Beiträge von Drachenherz

    Hallo,


    heute muss ich leider ein Thema ansprechen, das nichts mit Kindererziehung zu tun hat, aber uns Webseitenbetreiber betrifft:


    https://www.heise.de/newsticke…nkten-Seiten-3566919.html


    Im Grunde geht es darum, dass man vor der Verlinkung einer Webseite diese auf Urheberrechtsverletzungen prüfen müsste. Mal davon abgesehen, dass in dem Urteil nicht klar wird wie man eine Urheberrechtsverletzung überprüfen soll, würde es ja folgendes bedeuten:


    • Eine Abmahngemeinschaft könnte durch Änderung seiner Webinhalte schnell eine Urheberrechtsverletzung herbeiführen
    • Folge: Ich müsste die verlinkte Webseite nicht nur zum Zeitpunkt der Linksetzung prüfen, sondern regelmäßig kontrollieren (nicht leistbar)
    • Deutsche würden sich irgendwann nicht mehr trauen überhaupt jemand zu verlinken
    • Damit wäre das "Netzwerk" Internet quasi ad absurdum geführt


    Ich kann nur hoffen, dass dieses Urteil bald revidiert wird, ansonsten müssten wir zukünftig auf Verlinkungen jeglicher Art verzichten.

    Hallo Mauli,


    herzlich Willkommen hier im Forum!


    Da ich mich hier nur um den technischen Betrieb kümmere, bin ich Dir keine große Hilfe bei Erziehungsfragen, aber es liegt sicherlich nicht nur an Dir. Vielleicht setzt Du Dich selbst zuviel unter Druck bzw. ist Dein Druck so groß, dass Du es nicht schaffst so gelassen zu bleiben, wie Dein Mann.


    Tief durchatmen, mal ein paar Minuten in einen Raum allein verharren, zum runter kommen, Meditation, vielleicht kann Dir Dein Mann noch etwas abnehmen oder Du tust Dich mit anderen Müttern zusammen, da gibt es sicherlich einige Ansätze wie Du aus dem Hamsterrad raus kommst.

    Genau. Was Verlage und Onlinemagazine schreiben, muss man alles sehr kritisch sehen und mit dem eigenen gesunden Menschenverstand bewerten, das gilt nicht nur für die Horoskope. Ich arbeite selbst in der Branche und vernünftig recherchiert wird kaum noch. Zudem steigt der Druck des Geldes... wer zahlt schafft an.


    Astrologie ist keine exakte Wissenschaft, aber mein Freund mit seiner astrologischen Ausbildung liegt wirklich oft richtig. Bedeutend öfter, als die Wahrscheinlichkeit statistisch gesehen sein dürfte.

    Aha, Darchenherz, du schreibst, das man den Charakter nicht ändern kann bzw sollt, aber tun wir das denn nicht, in dem unsere Erziehung zum Beispiel, Einfluss auf die Person nimmt? Oder nimmt nicht alles was wir erleben, Einfluss auf den Charakter, weil man sich vielleicht verändert durch das erlebte???

    Ja, ich sehe das auch durchaus problematisch. Natürlich zwingen Eltern, die Gesellschaft, soziales Umfeld etc. Kindern gewisse Dinge auf, aber andererseits kann man die Kinder auch nicht sich selbst überlassen und sie brauchen Führung und Grenzen. Ich denke das ist ein unlösbares Problem, aber man muss das Leben leben und das gehört eben mit dazu. Extreme vermeiden und einen goldenen Mittelweg beschreiten scheint mir, als Laie, das Richtige.

    Hallo,


    bitte NICHT auf Spasspostings und Spammer reagieren, das ist ja gerade die Motivation derjenigen, da sie wohl etwas Aufmerksamkeit brauchen. Im Normalfall entdecken wir diese Sachen selbst recht schnell und löschen sie, aber falls wir einmal einen solchen Beitrag übersehen, könnt ihr das über den "Melden" Button an uns weitermelden.


    Kleiner Hinweis:
    Spammer, die meinen das Forum hier ist ein rechtsfreier Raum: Nein, ist es nicht und wer zu lange nervt, wird von uns bei der Polizei zur Anzeige gebracht! Den betroffenen Anschluss nachzuvollziehen, ist für diese kein Problem. Da ist dann schnell Schluss mit lustig.

    So einfach ist das mit der Astrologie nicht. Neben dem Sternzeichen ist ja auch noch der Aszendent wichtig. Davon abgesehen ist es natürlich ein Mix aus allem, die Frage die sich stellt, ist eher, wieviel wovon in einem drin steckt, aber da lässt sich denke ich keine Formel ableiten. Dann haben wir noch Tagesform, Biorhythmus etc. und im Endeffekt ist es ja auch egal, weil man den Charakter nicht ändern kann bzw. sollte.


    Trotzdem lese ich zugegebenermaßen gerne mal ein Horoskop, nicht weil ich daran glaube, einfach um die positiven Dinge rauszuziehen vermutlich. Außerdem beschäftigt sich ein Freund/Arbeitskollege mit dem Thema etwas näher und wir versuchen gerne unsere Bekannten und Arbeitskollegen aufgrund ihrer Verhaltensweisen einem Sternzeichen zuzuordnen. Manchmal klappts, manchmal nicht. Macht auf jeden Fall Spaß.


    Was habt ihr denn so für Sternzeichen?


    P.S. ich bin ein Widder und war das brävste Kind, das man sich überhaupt nur vorstellen kann ;)

    Das finde ich eine interessante Frage. Leider habe ich keine Kinder und kann dazu keine empirischen Aussagen treffen, aber ich könnte mir vorstellen, dass sich die Liebe mit der Art des Verhältnisses zum Kind wandelt. Über mehr oder weniger würde ich dabei auch nicht sprechen wollen.