Umgangsrecht

  • Danke liebe Klara für den Hinweis. Habe ihn leider gerade erst gelesen.

  • Hallo nikilouki,


    herzlich willkommen und vielen herzlichen Dank für Ihre sehr offenen und ausführlichen Worte. Sie erzählen da eine zutiefst bewegende Geschichte und es ist bewunderswert mit wie viel Lieb und Herzblut sie Ihre Tochter mit ihren Kindern und vor allem Ihre kleine Enkeltochter unterstützen, umsorgen und wie viel Halt und Wärme Sie schenken. Es ist sehr erschütternd und auch traurig, dass Ihre Tochter, also Lisannas Mutter so krank geworden ist und es scheint ganz so, als hätte Lisanna große Angst davor, dass Mama wieder als Notfall ins Krankenhaus muss und will deshalb lieber bei Ihnen als Großeltern schlafen, als bei Mama. So wie Sie schreiben, scheint Lisanna ja mehr als ein Mal unmittelbar miterlebt zu haben, wie der Notarzt -und dann auch noch nachts- kommen musste, um der Mama zu helfen. Das ist ein sehr traumatisierendes Erlebnis.


    Ich kann gut nachvollziehen, dass Sie nun traurig und auch verzweifelt sind, dass Ihre großen Bemühungen und die viele Zeit und Kraft, die Sie investiert haben, um Ihrer Enkelin einen Papa zu "schenken", von Lisanna nicht dankend angenommn wird. Andererseits: Versetzen Sie sich in Lisannas Lage: Die beiden Menschen, die Lisanna eigentlich am nächsten stehen sollten, die ihr Halt, Sicherheit, Geborgenheit, Wärme und Liebe schenken sollten, sind nicht verlässlich. Das steht alles auf wackeligen Füßen, denn leider ist die Mama schwer krank und der Papa hat ebenfalls eine intensive, schwere Krankheitsgeschichte (schwer depressiv, suizidgefährdet...) und wohnt auch noch woanders, ist also auch keine Vertrauensperson für Lisanna.
    Wirklich geborgen und gut aufgehoben scheint sie sich tatsächlich nur bei Ihnen zu fühlen!
    Interessant und beeindruckend finde ich, dass Lisanna ihren ganz eigenen Kopf hat und sich von den materiellen Geschenken von Vater samt dessen Mutter nicht "kaufen" lässt. Beziehung, Vertrauen und Liebe kann man eben nicht kaufen!

    Oma und Papa legen ihr alles zu Füßen ( sie haben ziemlich viel Geld). Lisanne liebt Pfrede über alles. Und Oma hat jetzt ein Fohlen gekauft zu dem Pferd was sie schon hat. Sie hat Hunde und Katzen und und und. Doch das beeindruckt Lisanne nicht. Vom Gericht wurde nun angeordnet, dass ein begleitetr Umgang stattfinden soll.
    Sie sagt gleich, da geh ich nicht mit. Ihr könnt mich nicht zwingen.

    Ich denke, es ist sehr wichtig für Lisannas Entwicklung, dass Sie akzeptieren, dass sie momentan den Kontakt zu ihrem biologischen Vater ablehnt und einfach nicht will.
    Sicherlich wünschen Sie sich eine andere Familienkonstellation und wünschen sich ein intaktes Familiengefüge für Ihre Enkelin. Aber das war ja nie gegeben und eine Beziehung zum biologischen Vater, der in der Vergangenheit ja die Vaterschaft massiv abgelehnt hat, kann schlicht nicht erzwungen werden!
    Wenn Lisanna ihren Vater jetzt und heute ablehnt heißt das außerdem nicht, dass dies ein Zustand für immer und alle Zeit ist. Wir verändern und entwickeln uns tagtäglich weiter, unser ganzes Leben lang. Sehen und hören Sie die Not von Lisanna und akzeptieren sie ihre Wünsche. Sie dürfen Lisanna nicht dazu zwingen, ihren Vater zu treffen und ihn zu mögen, damit richten sie mehr Schaden an als dass dies nutzen kann.


    Alles Gute wünscht Ihnen
    Klara

  • Liebe ninilouki,


    das klingt alles sehr sehr traurig. Ich finde es unbegreiflich, wie ein Vater, der sich zuerst so vehement gegen die Vaterschaft gewehrt hat, nun solch einen Krieg um die Tochter anzettelt und die Kleine zwingen will, Zeit mit ihm zu verbringen. Vor allem verstehe ich nicht, dass da gleich scharfe Geschütze aufgefahren werden wie Gericht, Drohung mit Familiengutachten und und. Wo bleibt das Zwischenmenschliche? Wo bleibt das Menschliche? Vor allem: Wo bleibt das Einfühlungsvermögen, die Empathie? Das klingt alles so nach schlichtem Machtkampf. So schade.


    Ich finde es großartig, dass Sie sich Unterstützung gesucht haben für Ihre Enkelin. Ich denke, das beste, was Sie tun können, ist, sich weiterhin für Ihre Enkelin stark zu machen. Ich hoffe, Sie halten weiterhin durch und können Ihre Enkelin unterstützen, dass diese nicht gezwungen wird, ihren Vater sehen zu müssen, wenn sie es momentan einfach nicht will und offenbar auch psychisch und seelisch nicht wirklich kann. Zuneigung, Vertrauen und Beziehung kann man einfach nicht erzwingen, wie soll denn das funktionieren?


    Gab es denn schon ein persönliches Gespräch mit dem Vater, darüber, wie Lisanne sich momentan fühlt und was sie sich wünscht? Wenn nein, wäre es denn für Sie denkbar, Kontakt mit ihm aufzunehmen und sich privat zu treffen, um miteinander in Ruhe zu besprechen, welche Sorgen Sie sich um Ihre Enkelin machen, in der Hoffnung, dass der Vater Herz zeigt, Verständnis und Geduld? Vielleicht können Sie ja auch einmal bei dieser Stelle "Wendepunkt" nachfragen, ob es eine Möglichkeit gibt, einen Moderator für ein solches Gespräch zu finden? Ich kenne diese Stelle leider nicht, aber vielleicht haben die Mitarbeiter dort ja eine Idee, die gut für alle Beteiligten wäre?


    Bitte halten Sie mich und uns gerne auf dem Laufenden.
    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie, vor allem Lisanne alles erdenklich Gute!!!


    Klara

  • Liebe ninilouki,


    danke für Ihr nettes Feedback. Ich schenke Ihnen gerne mein Ohr und versuche auch gerne, Ihnen zu helfen. Die Situation klingt wirklich außerordentlich anstrengend, zermürbend und auch verfahren.
    Und so wie Sie das alles schildern, scheint es in der Tat aussichtslos, mit Vernunft und Verständnis weiterzukommen.
    Ich bewundere Sie für Ihr Verständnis für die andere Oma Ihrer Enkelin. Allerdings bezweifle ich, dass sich diese Frau Sorgen um Ihren Sohn macht und deswegen so aggressiv und geradezu herzlos agiert. Sie scheint ja regelrecht getrieben von der fixen Idee, dass sie am besten weiß, was für ihren Sohn gut ist. Sie möchte offenbar absolute Kontrolle haben, sprich: alles und alle Beteiligten so kontrollieren wollen, wie sie es sich wünscht, ohne jegliche Spur von Komromissbereitschaft bzw. -fähigkeit. Sie gesteht ihrem eigenen Sohn keinerlei Verantwortungsfähigkeit zu. Und ihr Sohn scheint keinerlei Durchsetzungsvermögen und Abgrenzungsfähigkeit gegenüber seiner Mutter zu besitzen. Eigentlich eine zutiefst tragische Geschichte...eine extrem dominante Mutter, die ihr Herz verschlossen hat und ein inzwischen biologisch lange erwachsener Sohn, der an dieser Härte und Herzlosigkeit zerbricht oder schon zerbrochen ist. ;(


    Manchmal ist es sicherlich besser, in die Defensive zu gehen und sich ruhig zu verhalten, sachlich und auch verständnisvoll zu bleiben. Man will ja keinen Ärger haben und manchmal verlaufen sich mit einer defensiven Taktik ja durchaus auch Dinge wieder im Sand. Es ist sicherlich gut und richtig, seine eigenen Kräfte und Energien gut einzuteilen... Aber ich kann nur sagen: irgendwann ist das Mass voll und ich frage mich, ob es nicht eine gute Idee wäre, etwas offensiver zu werden und Grenzen zu setzen?! Zumindest ist das mein Gedanke.
    Sie und auch Ihre Tochter und Ihre Enkelin brauchen sich nicht alles gefallen zu lassen und sich vor allem nicht schikanieren lassen! Diese Frau scheint bei Ihnen dasselbe Verhaltensmuster anzuwenden (vielleicht kann sie nicht anders), wie bei ihrem eigenen Sohn: Kontrollsucht, Herzlosigkeit und der Wunsch nach absoluter Kontrolle und Macht.


    Haben Sie denn schon enmal Kontakt zu einer Beratungsstelle aufgenommen? Da Sie von Wendepunkt in Köln geschrieben haben, habe ich mal ein klein wenig recherchiert: Vielleicht wäre ein Beratungstermin bei fips e.V. oder Pro Familia für Sie hilfreich?
    http://www.fipskoeln.de/
    Verleumdung ist z.B. eine Straftat, gegen die man Anzeige erstatten kann... nur so ein Gedanke am Rande.

    Sie macht sich große Sorgen um ihren Sohn, dass er , wenn Nika-Lisanne sich weiter weigert, wieder in alte Muster zurückfällt. Er ist spielsüchtig gewesen und hat eine Menge Geld verspielt.Danach, als die Mutter das bemerkt hatte, hat sie seine Geschäftlichen Dinge geregelt. Sie hat auch dafür gesorgt, dass der UNterhalt der Kleinen nur nach 100 % festgelegt wurde, nicht wie vom Jugendamt gewünscht auf 130%.

    Allzusehr scheint die Mutter des biologischen Vaters von Nika-Lisanne ja nicht um das Wohl ihrer Enkelin besorgt zu sein, denn sonst hätte sie ja kaum dafür gekämpft, dass dieser nur das Minimum an Unterhalt bezahlt. Und vergessen Sie nicht: Der Vater hat sich zu Beginn ja vehement geweigert, seine Tochter anzunehmen und sogar den vom Gericht geforderten Vaterschaftstest angezweifelt. Es ist den Behörden ja auch sicherlich bekannt, dass der Vater psychische Probleme hat, oder? Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen, dass man Ihnen und Ihrer Tochter Nika-Lisanne wegnimmt!!! ^^


    Ich wünsche Ihnen, Ihrer Tochter und Nika-Lisanne alleserdenklich Gute.
    Klara

  • Hallo ninilouki,


    es tut mir sehr sehr leid für Sie und Ihre Familie, durch welch turbulente und harte Zeiten Sie gehen müssen. Ich freue mich, dass Ihnen meine Worte gut tun. Und ich wünsche Ihnen sehr, dass es zu einer guten Lösung kommt.
    Ich finde es zutiefst erschütternd, was Sie da alles erleben und erlebt haben... sei es die Gerichtsverhandlung oder auch das Gespräch mit dem Caritamitarbeiter. Das ist zutiefst unprofessionell. Dieser Mitarbeiter ist überhaupt nicht befugt, solche intimen Details zu erfragen. Das hat mit der Sachlage überhaupt nichts zu tun und geht ihn auch nichts an.
    Ich kann Ihnen nur raten, alles, was vorfällt, zu dokumentieren. Ich würde mir sogar überlegen, ob Sie solche Gepräche nicht in Zukunft auch aufzeichnen/ aufnehmen sollten bzw. gleich zu Beginn eines solchen Gesprächs nach einem Gesprächsprotokoll verlangen. Ich würde mir auch überlegen, ob ich mich nicht über den Caritasmitarbeiter bei dessen Vorgesetzten beschweren würde.
    Dass Ihre Tochter aus ihrer passiven und defensiven Haltung herausgekommen ist, finde ich sehr gut. Wie gesagt, auch mein Gedanke ist: Es reicht.
    Mit der befreundeten Sozialpädagogin haben Sie offenbar eine kompetente und gute Unterstützerin. Sie hat Recht, denn auch psychischer Druck ist Gewalt und damit eine Straftat.

    Das Jugendamt hat meiner Tochter empfohlen diesem Vergleich nur zuzustimmen, wenn meine Tochter zuerst ein Gespräch mit der Familienstelle führen kann und auch die Stellungnahmen vom Jugendamt und die vom Verfahrenpfleger vorlegen kann. Meine Tochter wollte zusammen mit dem Vater den Termin wahrnehmen, weil sie wußte , dass er sich immer vergißt wenn sie dabei ist . Doch er will überhaupt keinen Kontakt mit ihr und will auch nicht mit ihr reden. Er will die Kleine und zwar sofort.

    Mit diesem Verhalten, das Gespräch bei der Familienstelle abzulehnen, damit schneidet sich der Vater dann ins eigene Fleisch. Denn damit zeigt er ganz klar, dass er nicht kompromissbereit ist und in in Wahrheit nicht an einer wirklichen Annäherung interessiert ist. Ein Kind braucht eine fürsorgliche Mutter ebenso wie einen fürsorglichen Vater. Sie haben gesagt, Sie können alles belegen. Und zudem erzählt der Vater offenbar auch sogar nach außen herum, dass das Kind durch einen One-Night-Stand "entstanden" ist. Er hat zudem die Vaterschaft abgestritten, sogar gelogen (sein Freund sei der Vater) und sogar den Vaterschaftstest angezweifelt. Diese vehemente Ablehnung und Verleumdung der Vaterschaft und jetzt ein so starkes Interesse an dem Kind? Und dann plötzlich so aggressiv und intensiv, dass er das dazu Kind zwingen will, ihn als Vater zu akzeptieren, mehr noch: Er will das Kind, dass er total abgelehnt hat, nun dazu zwingen, ihn zu mögen, ihn als Bezugs- und Vertrauensperson anzunehmen? Wie widersprüchlich ist das denn???
    Und wo bleibt beim Vater die Fürsorge für sein Kind??? Fürsorge bedeutet, sich um das Wohlergehen des Kindes zu sorgen und zu kümmern, einfühlsam zu sein, empathisch, liebevoll, behutsam, verständnisvoll, geduldig, sich für das Kind nur das Beste zu wünschen, nämlich, glücklich und gesund (körperlich, psychisch und seelisch) zu sein, dessen körperliche und geistige Entwicklung fördern, sich kümmern, es versorgen, umsorgen.... Ich sehe da nichts dergleichen. Und wo kommt dieses plötzliche "brennende Verlangen" her, sich mit seinem Kind um jeden Preis beschäftigen zu wollen? Und andererseits strikt jeden Kontakt und jedes Gespräch mit der Mutter ablehnen? Noch mehr Widersprüche.


    Versuchen Sie doch dringend einmal, die ganze Geschichte chronologisch zu dokumentieren und alle Belege, die Sie dazu haben, entsprechend zu sortieren. Gehen Sie mit dieser Dokumentation (bitte behalten Sie stets eine "Sicherungskopie" zu Hause auf!) zu einer Beratungsstelle und zum Anwalt und lassen Sie sich beraten. Schreiben Sie jedes Gespräch, jeden Kontakt auf, auch die Zeit, als der Vater zu Ihnen kam, um in Begleitung seine Tochter zu sehen... Vielleicht ist ja die befreundete Sozialpädagogin bereit, Sie bzw. Sie und Ihre Tochter bzw. Ihre Tochter zu begleiten?!


    Ich wünsche Ihnen alles alles Gute!
    Klara

  • Hallo ninilouki,


    ich freue mich sehr, dass Sie ein so schönes Wochenende hatten! Und ebenso freut es mich, dass Sie Ihren Kampfgeist wiedergefunden haben und nun Grenzen setzen wollen. Alles, was Sie da von diesem Caritasgespräch erzählen, ist geradezu unfassbar. Dieses Verhalten ist schlicht hoch unprofessionell und scheint nur auf eines abzuzielen: Schikane und Einschüchterung. Und dies ist nicht der Auftrag, den diese Stelle hat. Ich würde Ihren Beschwerdebrief unbedingt z.B. von Ihrer befreundeten Sozialpädagogin oder sogar von Ihrer Anwältin gegenlesen lassen, ehe Sie diesen abschicken bzw. abgeben. Und da diese Stelle vom Gericht vorgeschlagen wurde, würde ich auch dieses in Kenntnis darüber setzen.


    Ich finde es klasse, dass Sie aus der "Angststarre" ausbrechen und sich wehren wollen.
    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft und Mut und auch, dass Sie dabei einen "kühlen Kopf" bewahren können.


    Herzlichst
    Klara

  • Liebe ninilouki,


    wow, da kommt echt was in Bewegung! Klasse! :thumbup: Und die Bewegung selbst klingt wirklich phantastisch!!! Das Blatt scheint sich in der Tat zu wenden.
    Ich finde es auch sehr gut, die Kleine nicht alleine in das Gespräch zu schicken, sondern in Begleitung der Betreuerin.


    Bleiben Sie dran, bleiben Sie stark und hoffnungsvoll - und ich wünsche Ihnen weiterhin alles alles Gute!



    Herzlichst
    Klara

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Heiße Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Was soll ich nur tun? Wie geht es weiter? 3

      • FrauAbendroth
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      726
      3
    3. Gilfy

    1. 17 jährige tochter hat einen sehr dummen freund 6

      • andrea_vonhier
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      1,4k
      6
    3. guapa

    1. Unser Sohn beklaut uns. 9

      • Beerserker
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      1,7k
      9
    3. Beerserker

    1. Corona... 330

      • Gilfy
    2. Antworten
      330
      Zugriffe
      215k
      330
    3. Drachenherz

    1. INTERESSE AN EINER VERGÜTETEN UMFRAGE? (Werdende) Eltern für eine Onlinebefragung gesucht!

      • ElenaDoll_UKHD
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      532
    1. Elternumfrage zu Tür- und Angelgespräche in Kitas

      • Nora_Grossp
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      409
    1. Alleinerziehende in Wohnprojekten

      • moni30
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      385
    1. Mein Sohn nennt mich Psychopath 3

      • mamamitherz
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      735
      3
    3. andrea_vonhier

    1. Probleme mit dem Enkel 16

      • Gilfy
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      2,1k
      16
    3. Gilfy

    1. Besuch Freizeitpark 3

      • asosking
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      606
      3
    3. Dani

    1. Mein mann und ich wissen nicht was wir tun sollen? 138

      • Mama123
    2. Antworten
      138
      Zugriffe
      149k
      138
    3. Mama123

    1. Kind (4J) möchte sich nichts beibringen lassen 1

      • Armin79
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      647
      1
    3. Dani

    1. Zähne putzen 6-Jähriger - Drama 3

      • Fronreute
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      762
      3
    3. Dani

    1. Suche nach studieninteressierten Eltern zum Thema Temperament des Kindes

      • AntoniaN
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      339
    1. Hallöchen 2

      • mamamitherz
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      435
      2
    3. Gilfy

    1. Wie damit umgehen??? 150

      • Gilfy
    2. Antworten
      150
      Zugriffe
      129k
      150
    3. Dani

    1. Findet ihr das auch peinlich 4

      • Nils
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      1,1k
      4
    3. Nils

    1. Schwierige frühpubertierende Tochter 8

      • Lauren24
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      1,9k
      8
    3. Lauren24

    1. Probleme mit dem Kindergarten 3

      • Chrstine
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      982
      3
    3. Dani

    1. ständige Beschwerden aus der Schule 68

      • Single Parent
    2. Antworten
      68
      Zugriffe
      120k
      68
    3. Jule1979

    1. Pfingsten 2

      • Gilfy
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      461
      2
    3. Dani

    1. Achtung lange... 12 jähriges PuberTier 5

      • Grimmi
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      1,5k
      5
    3. Kim

    1. Bad-Feelings! :( 153

      • Dani
    2. Antworten
      153
      Zugriffe
      28k
      153
    3. Gilfy

    1. Gesundheit... 3

      • Gilfy
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      1,3k
      3
    3. Gilfy

    1. 18jährige Tochter mag uns nicht 4

      • Sara
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      1,4k
      4
    3. Dani

    1. Good Feelings :) 154

      • Dani
    2. Antworten
      154
      Zugriffe
      27k
      154
    3. Gilfy

    1. Alleinerziehend mit 3 Kindern - was an Werktagen und WE unternehmen 2

      • Tischkante
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      834
      2
    3. Gilfy

    1. News auf Kindererziehung.com 132

      • Drachenherz
    2. Antworten
      132
      Zugriffe
      103k
      132
    3. Drachenherz

    1. Mein Sohn engagiert sich für eine gute Sache und wird dann festgenommen, kann ich dann trotzdem stolz sein ? 11

      • KlausSelber
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      2,1k
      11
    3. KlausSelber

    1. Sorgenkind 16+ 129

      • Miau
    2. Antworten
      129
      Zugriffe
      118k
      129
    3. Klara

    1. Wie viel Medienkonsum ist gesund? 6

      • Willi
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      1,6k
      6
    3. mamamitherz

    1. Elternbefragung für Uni Abschlussarbeit

      • TanjaLeuphana
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      649
    1. Muss ich schlechtes Gewissen haben wenn meine Anzeige gegen meinen Sohn dazuführt dass er verhaftet wird ? 6

      • AnnikaSeil
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      2,6k
      6
    3. Dani

    1. Sohn rutscht immer mehr ab 32

      • Ines
    2. Antworten
      32
      Zugriffe
      48k
      32
    3. Theresa

    1. Internet-Bekanntschaft; Flüchtlin mit Duldungs-Status , Ziel:Ehe zwecks Bleiberecht? 4

      • mutterhelga
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      1,4k
      4
    3. mutterhelga

    1. Schulbücher und Arbeitshefte 9

      • pusteblume
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      1,3k
      9
    3. AtV12

    1. Suche nach studieninteressierten Eltern zum Thema Temperament Ihres Kindes

      • AntoniaN
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      455
    1. Unverschämt teuer 33

      • Gilfy
    2. Antworten
      33
      Zugriffe
      18k
      33
    3. Nordsee

    1. Mein Sohn 14 macht was er will 34

      • RedMarry
    2. Antworten
      34
      Zugriffe
      28k
      34
    3. Reisender

    1. Studentisches Forschungsprojekt zur Elternzeit

      • Forschung Elternzeit
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      361
    1. Braue dringend einen Rat....bin absolut hilflos.... 41

      • Reisender
    2. Antworten
      41
      Zugriffe
      50k
      41
    3. Fuchsmama

    1. Ständig zum Lehrergespräch 32

      • julchen
    2. Antworten
      32
      Zugriffe
      9,6k
      32
    3. Gilfy

    1. 12 jährige, Pubertät, Lügen, Verheimlichen, 5

      • Yasemin_Blume
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      2,5k
      5
    3. Marmor

    1. Hilfe, mein Sohn,17 macht was er will 2

      • bia73
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      4,3k
      2
    3. Dani

    1. 1. Klasse wiederholen 7

      • Carla_bett
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      1,9k
      7
    3. Gilfy

    1. Respektlos, klauen und Lügen 34

      • Tamara
    2. Antworten
      34
      Zugriffe
      18k
      34
    3. Schoki

    1. Schulter... 9

      • Gilfy
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      1,2k
      9
    3. Gilfy

    1. Kinder tragen immer länger Windeln 28

      • Dreifachmama123
    2. Antworten
      28
      Zugriffe
      33k
      28
    3. kira

    1. Internetfreundin 4

      • Hali
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      988
      4
    3. Gilfy

    1. Mutter-Tochter-Beziehung, soziale Abgrenzung, Ablehnung 9

      • Mika
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      1,8k
      9
    3. Marmor

    1. Am Rande der Verzweiflung 8

      • SanniSu
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      1,9k
      8
    3. Gilfy

    1. Bin gefangen zwischen den Stühlen 2

      • nordischewildnis
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      695
      2
    3. Dani

    1. Sohn 12 Jahre mit Schnuller erwischt 19

      • Maria1988
    2. Antworten
      19
      Zugriffe
      8,5k
      19
    3. Dani

    1. Junge Erwachsene Tochter, komme nicht an sie ran, suche dringend Rat 16

      • Zahnfee71
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      24k
      16
    3. Lulu 2015

    1. Vorpubertät - Situation eskaliert am Morgen 38

      • MutterVonElias
    2. Antworten
      38
      Zugriffe
      16k
      38
    3. Dani

    1. Was soll nur werden? 14

      • Peti
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      35k
      14
    3. Dani

    1. Frohes Fest und schöne Feiertage :) 7

      • Dani
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      1,3k
      7
    3. Gilfy

    1. Kann er nicht oder will er nicht? 31

      • Evelyn
    2. Antworten
      31
      Zugriffe
      76k
      31
    3. Klara

    1. mein Sohn wünscht sich einen sehr kurzen Haarschnitt 22

      • Dalou
    2. Antworten
      22
      Zugriffe
      10k
      22
    3. Dalou

    1. Vergiftung durch Laugenbrezel? 26

      • Ali
    2. Antworten
      26
      Zugriffe
      76k
      26
    3. Klara

    1. Alleinerziehend möglich??? 43

      • MOMA16
    2. Antworten
      43
      Zugriffe
      82k
      43
    3. Klara

    1. Ich bin Erzieherin und meine Welt bricht gerade zusammen 54

      • Kitty
    2. Antworten
      54
      Zugriffe
      72k
      54
    3. Kitty

    1. Unterschiedliche Nachnamen 7

      • Gilfy
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      1,4k
      7
    3. Gilfy

    1. 1 klasse wiederholen? 3

      • Andreas.Harald
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      12k
      3
    3. Dani

    1. Nach euch erkundigen 6

      • Gilfy
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      863
      6
    3. robertvincent

    1. Sohn 14 verlässt das Zimmer kaum 9

      • angi
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      3,2k
      9
    3. Dani

    1. Magensäure im Stuhlgang? 2

      • MRaselowski
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      565
      2
    3. Dani

    1. Schuhe alleine anziehen mit 2 Jahren in KiTa 6

      • Sashimi
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      1,8k
      6
    3. Dani

    1. 7 Jährige hochbegabt bringt mich zur weißglut 22

      • Dino86
    2. Antworten
      22
      Zugriffe
      45k
      22
    3. Ghui

    1. 20€ , ist das Gerecht? 10

      • Gilfy
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      2,1k
      10
    3. Gilfy

    1. 12jähriger zeigt Verhaltensstörung wegen fehlender Mutterliebe 22

      • ElisaC
    2. Antworten
      22
      Zugriffe
      6,9k
      22
    3. Gilfy

    1. Wie ließt man den Test? 41

      • Gilfy
    2. Antworten
      41
      Zugriffe
      82k
      41
    3. Gilfy

    1. Lehrer beklagen sich über Eltern 28

      • Klara
    2. Antworten
      28
      Zugriffe
      50k
      28
    3. Klara

    1. Wie handhabt ihr das ständige rauswachsen aus der Kleidung? 2

      • tim141
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      872
      2
    3. Gilfy

    1. Tochter ( bald 14 J. ) sitzt nur im Zimmer 9

      • Sszett
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      10k
      9
    3. Dani

    1. Hallöchen 2

      • Grimmi
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      530
      2
    3. Gilfy

    1. Teuer, wie macht ihr das... 30

      • Gilfy
    2. Antworten
      30
      Zugriffe
      8,8k
      30
    3. Gilfy

    1. Pubertät mit 18 ? 16

      • Aka
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      4k
      16
    3. Dani

    1. Ich bin eine schlechte Mutter 28

      • Finchen
    2. Antworten
      28
      Zugriffe
      13k
      28
    3. Gilfy

    1. Wie bekomme ich mein Speck runter in kurzer Zeit? 11

      • Lumaraa84
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      30k
      11
    3. Johanna2

    1. Tochter 14 verschlossen, einziger FREUND ist ihr Handy 8

      • Susu
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      8,5k
      8
    3. Doris

    1. Frau droht Kinder mit der Polizei abzuholen 17

      • Benluca1006
    2. Antworten
      17
      Zugriffe
      37k
      17
    3. Dani

    1. Motivation gesucht 21

      • Dani
    2. Antworten
      21
      Zugriffe
      28k
      21
    3. Dani

    1. 16-Jähriger ist immer Montags krank 3

      • Rober4711
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      1,2k
      3
    3. Dani

    1. 12jähriger zeigt Verhaltensstörung wegen fehlender Mutterliebe 10

      • ElisaC
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      4,7k
      10
    3. ElisaC

    1. Tochter (14) haut immer wieder nachts ab 12

      • morfus
    2. Antworten
      12
      Zugriffe
      13k
      12
    3. Wachsamer

    1. Hilfe, mein Kind schmiert mit Kot :( 14

      • vajudomi
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      88k
      14
    3. Dani

    1. Freizeitaktivtäten im Grundschulalter- Studie

      • Ackermann.2024
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      545
    1. Bei Freunden übernachten 5

      • Meibeere7
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      3,8k
      5
    3. Meibeere7

    1. Tochter hat narzisstischsten Freund 4

      • Lucia
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      1,8k
      4
    3. Lucia

    1. Mein Sohn is 8 Jahre und Aggressiv 24

      • Shaky26
    2. Antworten
      24
      Zugriffe
      107k
      24
    3. Isi

    1. Meine 10 jährige Tochter findet keine Freunde 14

      • Mopiro
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      48k
      14
    3. Funckelkatze

    1. Schwägerin grenzt mich aus 16

      • Annike
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      59k
      16
    3. jungemama95

    1. Massive Probleme mit 16-Jährigem wegen mangelnder Körperpflege 14

      • Mia25
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      20k
      14
    3. Dani

    1. Sozialpsychologische Forschung zu Persönlichkeit und Einstellungen

      • Sozialpsy Studie
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      532
    1. strampelt/ treten beim wickeln 25

      • Anna92
    2. Antworten
      25
      Zugriffe
      6,8k
      25
    3. Drachenherz

    1. Umfrage zum Thema Erziehung

      • lilligruen
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      433
    1. Wie gefährlich ist es Kochsalzlösung zu inhalieren? 13

      • Mauli
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      61k
      13
    3. Jassi

    1. Was haltet ihr von der Schulfrei-Bewegung? 35

      • Manuela
    2. Antworten
      35
      Zugriffe
      53k
      35
    3. Johanna2

    1. Täglicher Streit zwischen meinen Jungs 7

      • janni-hh
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      30k
      7
    3. Dani