natürliche Zahnpasta

  • Wer kennt es nicht? Kinderzahncreme, die künstlich bzw. chemisch schmeckt und die lieben Kinderlein essen sie beim Zähneputzen, weil es so lecker ist. Gesund ist Zahnpasta in der Regel nicht, im Gegenteil. Es gibt zahlreiche, sehr kontroverse Diskussionen allein über das in Zahnpasta gegenwärtige Fluorid.
    Fluorid wird einerseits als sehr gesund und wichtig für den Zahnschmelz propagiert, andererseits gibt es viele Informationen und auch Studien darüber, dass Fluorid sehr gesundheitsschädlich ist.


    Wer auf Fluorid verzichten und gleichzeitig verhindern möchte, dass Kinder ihre Zahnpasta mehr essen als zum Zähneputzen verwenden, kann folgendes Rezept für so genanntes Zahnpulver ausprobieren:




    Ein Zahnpulver kann aus natürlichen und
    mineralischen Bestandteilen selbst gemischt werden.




    Dazu brauchen Sie:


    - 4 Teile Ingwerpulver


    - 0,5 Teile gemahlene Eichenrinde (in Apotheken
    erhältlich, die Rinde können Sie in -der Kaffeemühle mahlen)


    - 0,5 Teile pulverisierte Minzblätter (in der
    Apotheke erhältlich, Sie können die Blätter in einer Kaffeemühle mahlen)


    - 0,5 Teile Natron.




    Mischen Sie die Zutaten zusammen und warten Sie,
    bis sich ein festes Pulver ergibt. Danach füllen Sie das Gemisch in ein
    passendes Gefäß.


    Drücken Sie die leicht angefeuchtete Zahnbürste in
    das Pulver und putzen Sie ihre Zähne wie gewohnt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!