Corona...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Heute habe ich Post von der Bundesregierung bekommen!

    Ist schon lustig, denn da steht drin, das ich bis zum 6 Januar 3 OP Masken kostenlos von der Apotheke hätte holen können. Schön das ich es dann heute, 22 Januar, erfahren habe.


    Auch dabei sind zwei Bescheinigungen für je 6 OP Masken, also zusammen 12 Stück, die ich ebenfalls gegen eine kleine Gebühr von 2 Euro je 6 Stück in der Apotheke abholen kann, da ich zu den Risikopatienten gehöre.

    Das ist ja mal was!!!
    MfG Gilfy :saint:
  • Diese netten blauen OP Masken sind ja richtig toll! Nach ca 20 min in der Kirche sitzen, sammelt sich die Feuchtigkeit schon in der Maske. Da frage ich mich doch, wie die Kinder das mit so einer Maske in der Schule bei 6 Stunden Unterricht machen sollen?
    Nach spätestens 2 Stunden ist das Teil so nass, das es ekelig ist sie noch länger zu tragen.
    Da werden richtig viele Masken bei drauf gehen, ich schätze nur in der Schule 3 Stück am Tag.

    Ich habe bei ebay gerade 200 Stück bestellt für nicht ganz 60 Euro.

    Aber man muss aufpassen, da gibt es ganz viele Anbieter, wo das CE Zeichen und diese Nummer fehlen, die ihre Masken aber als Medizinische Masken verkaufen.
    MfG Gilfy :saint:
  • Na immerhin FFP2 Masken!

    Die gehen ja auch ganz schön ins Geld, wenn man sie nur einmal trägt..

    Ich habe gelesen, dass man sie aber im Backofen für etwa eine Stunde (nagelt mich nicht fest) backen kann, sodass man sie nach kurzem Gebrauch auch noch ein zweites Mal benutzen kann. Allerdings sollte die gesamte Tragedauer nicht über die empfohlende Tragedauer hinausgehen.

    Habe gerade hier den Artikel nochmal gefunden, er ist vom mdr:

    mdr.de/brisant/ratgeber/ffp-masken-waschbar-100.html


    Hoffe das ist für den ein oder anderen ein kleiner Tipp :)
  • Es geht mir auf jeden Fall nun langsam zu weit, nun reden die Politiker schon vom Lockdoun bis Ostern.
    Ich habe das Gefühl das auf die Menschen, manche Geschäfte, Gaststätten, Betriebe und so weiter, Kinder, Jugendliche und Eltern einfach keine Rücksicht genommen wird.
    Wie viele sollen noch Pleite gehen, wie viele Eltern, Kinder, Jugendliche sollen erkranken nicht nur seelisch sondern auch süchtig werden nach PC Spiele? Wie viele Kinder und Jugendliche kommen morgens nicht mehr aus dem Bett/ finden abends nicht rein, sind völlig aus ihrem Alltag und finden da nicht raus?
    Corona macht Kinder faul!!!

    Ich habe nun auch Post bekommen, die Konfermation meines Sohnes ist bis in den Sommer verschoben. Er hatte sich so gefreut!
    MfG Gilfy :saint:
  • Ich gehe davon aus, dass der Lockdown sich weit über Ostern hinziehen wird. Allenfalls könnte es ein on-off geben. Hier breitet sich gerade die britische Mutation in einem Pflegeheim aus.

    Auf keinen Fall finde ich, dass Corona Kinder faul macht. Hier wird erwartet, dass die Kinder zu festgelegten Zeiten am virtuellen Unterricht teilnehmen - und ihr Tages /- bzw. Wochenpensum erfüllen. Bequemen sie sich nicht aus dem Bett, wird das einem unentschuldigtem Fehlen gleichgesetzt. Werden die Aufgaben im Distanzlernen nicht abgearbeitet, hagelt es schlechte Noten.

    In der Regel sind Kinder clever genug festzustellen, dass sie es in der Hand haben.

    Vor dem Lockdown hatten wir schließlich täglich über tausend Coronatote.
  • Virtuellen Unterricht gibt es hier nicht. Unser bekommt Aufgaben über die HP der Schule und muss sie bis Freitags per E-Mail zurück schicken. Daher müssen sie nicht um 20 vor 8 am PC sitzen. Ich bin nicht die einzige die sagt das Corona die Kinder Faul macht , da sind noch viele andere Eltern die das auch so sehen.
    Benotet werden die Aufgaben hier auch nicht, wenn die Kinder Glück haben, bekommen sie vielleicht eine Rückmeldung vom Lehrer, aber das passiert nur selten. Also fehlt da die Mutivation.
    MfG Gilfy :saint:
  • Ich glaube, weniger "faul", eher "strukturlos". Das wird dann oft missinterpretiert... Die Belastung für Kinder und Jugendliche (und natürlich alle anderen Menschen auch) ist mittlerweile echt immens. Ich spüre es bei mir auch und ich hab ein "privilegiertes Leben" und bin körperlich/psychisch halbwegs robust.

    Ich habe hier in Wien ein wenig Einblick in die Lage der psychiatrischen Versorgung und das ist gerade sehr, sehr schwierig... Mehr noch als sonst schon! Viel mehr! :(

    (Das soll "Corona" nicht schmälern. Das ist ebenso schlimm, halt auf anderer Ebene...)
  • Ich bin hier - auch aus beruflichen Gründen - mittlerweile wirklich der Ansicht, dass man zwischen "faul/bequem" (gibt es sicher auch) und "findet in keine Struktur mehr hinein, als erstes Anzeichen, dass da psychisch was kippt" unterscheiden muss (wird mehr und mehr). Bei uns hat vorige Woche die Kinder- und Jugendpsychiatrie im AKH (die größte!) Alarm geschlagen, dass seit einiger Zeit triagiert werden muss und Kinder weggeschickt, die *eigentlich* Betten bräuchten. Das hat mich wirklich nachdenklich gemacht... Was die psychiatrische Versorgung für Erwachsene betrifft (da habe ich beruflich guten Einblick) sieht es schon seit längerem ähnlich aus. Das macht mir wirklich Sorge... Gerade der Wegfall von Struktur (Schule, arbeitslos ohne Perspektive, Kurzarbeit,...) kann die psychische Stabilität sehr schnell zu Fall bringen...
  • Außerdem: Wenn "Schule" dann wirklich nur mehr ist, dass alleine irgendwelche Arbeitsblätter gemacht werden, die korrigiert werden oder nicht (wie Gilfy schreibt), wäre meine Motivation (als Kind UND als Erwachsener) auch nicht besonders hoch. Das muss ich zugeben.

    Bei meinem Sohn ist es in einem Fach so (Englisch). Wir haben hier wirklich seit Monaten keine Schule mehr (bis auf ein sehr kurzes Gastspiel im Dezember) und ich merke auch, wie die Motivation in Englisch quasi nicht mehr vorhanden ist. In vielen anderen Fächern (Deutsch, Mathe, Bio, Geo,...) wird Online-Unterricht gemacht. Das ersetzt mAn den Präsenzunterricht zwar nicht wirklich, hält die Kinder aber halbwegs bei der Stange und sorgt für vermittelten Wissenszuwachs...
  • Ich bete und hoffe nur noch das mein Sohn bald wieder zur Schule kann. Zwei Tage hatte er nun Ferien und heute kamen die nächsten Aufgaben. Er hat jetzt sage und schreibe eine ganze Stunde damit verbracht den ganzen Kram aus zu drucken. 9 Fächer, einige davon sind jetzt nach dem Halbjahreszeugnis neu dazu gekommen. Alleine bei dieser ganzen Zettelwirtschaft wundert es mich nicht das ihm die Lust vergeht. Online findet hier kein Unterricht statt.
    Was soll ich sagen? Heute morgen ist nur wieder gebrüll, er lässt seinen Frust an mir aus!
    MfG Gilfy :saint: