Beiträge von fam.mueller300

    Hallo,


    vorab: Ich bin kein Veganer oder Vegetarier, habe aber auch einen sehr geringen Fleischkonsum.


    Ich habe mich dazu auch schon ein bisschen belesen. Vegan bzw. Vegetarisch zu ernähren ist per se nicht schlechter. Viele Veganer oder Vegetarierer setzten sich aber nicht genug mit den Nahrungsmitteln und ihren Nährstoffen auseinander, sodass es mal zu Defiziten bei bestimmten Vitaminen etc. kommen kann.


    Das einzige, was bei Veganern nicht durch andere Lebensmittel ausgeglichen werden kann, ist wie Dani schon richtig sagt, das Vitamin B12. Dieses findet sich aber ja nicht nur in Fleisch, sondern auch in anderen tierischen Produkten, die man als Vegetarier ja durchaus noch isst.


    Solltest du dich also für eine fleischlose Ernährung entscheiden, so würde ich mich gut einlesen und auch regelmäßige Bluttests machen lassen.


    LG

    Hallo letterlove,


    ich möchte mich Gilfy anschließen. Auch ich bin kein Fachmann. Wichtig ist, und den Schritt hast du schon erfolgreich gemeistert, dass du dich jemandem anvertraust, der sich mit sowas auskennt.


    Ich möchte mich in keiner Weise hier mit dir und deinen Erfahrungen, die du leider machen musstest, vergleichen, aber auch ich würde mich als sensibel bezeichnen.


    Mir hat geholfen, zu lernen, dass jedes Gefühl eine Berechtigung hat und ich meine Gefühle ernst nehme. Sie gehören ja schließlich zu mir als Person.


    Keiner sollte dir das absprechen, und falls doch solltest du dich von solchen Personen distanzieren.

    Hallo Dani,


    ich hoffe, ihr konntet schon viel Ausmisten in der Zwischenzeit :)


    Meine Tipps wären, sich nicht zu viel vorzunehmen.
    Mach dir realistische Gedanken, was du wann ausmisten willst und wie viel Zeit das in Anspruch nimmt.


    Auch würde ich mir konkrete Ziele setzen und nicht sagen: " Ich will heute das Wohnzimmer ausmisten". Das ist sehr ungenau und auch ein großes Vorhaben. Dann wird man vielleicht schneller demotiviert, weil man es doch nicht an einem Tag schafft.


    Dazu wie FrischGebackeneMama sagt, die Lieblingsmusik oder einen gute-Laune-Song anmachen, motiviert mich auch nochmal mehr.

    Na immerhin FFP2 Masken!


    Die gehen ja auch ganz schön ins Geld, wenn man sie nur einmal trägt..


    Ich habe gelesen, dass man sie aber im Backofen für etwa eine Stunde (nagelt mich nicht fest) backen kann, sodass man sie nach kurzem Gebrauch auch noch ein zweites Mal benutzen kann. Allerdings sollte die gesamte Tragedauer nicht über die empfohlende Tragedauer hinausgehen.


    Habe gerade hier den Artikel nochmal gefunden, er ist vom mdr:


    https://www.mdr.de/brisant/rat…-masken-waschbar-100.html



    Hoffe das ist für den ein oder anderen ein kleiner Tipp :)

    Auch wenn der Post schon etwas her ist, möchte ich meine Meinung zu dem Thema noch mit euch teilen :)


    Wir kaufen bestimmte Sachen aus hygienischen Gründen neu. Wenn möglich nutzen natürlich die jüngeren, noch die guten Sachen der älteren Geschwister. Gelegentlich sind wir aber auch auf Kinderbasaren unterwegs und verkaufen auch selbst dort.


    Zum einen wegen dem Nachhaltigkeitsaspekt und weil man auch noch gute Sachen dort finden kann. Zum anderen aber auch um bei den Kindern regelmäßig auszumisten und ihnen so auch ein Verständnis für Geld und Wert zu vermitteln. Dann können sie sich ein bisschen Taschengeld dazuverdienen, wenn alte Sachen von ihnen verkauft werden.


    Ich finde es so perfekt für uns :)