Beiträge von Miau

    das Problem ist ohne kann er sich nicht konzentrieren. Beim letzten absetzen flog er vom klettergerüst und hat sich den kompletten rücken mit kieselsteinen eingeritzt. Der Arzt brauchte fast 1 Stunde um die kieselsteine zu entfernen und die wunden zu versorgen. Schmerzen spürte mein 16 jähriger nicht, aber er wsr zumindest etwas ruhiger.


    Ich bleibe hier im Urlaub, ich bin hier bei Verwandten und kann etwas arbeiten. Zu hause gibt es ja nichts mehr, meine Freundinnen und ihre Kinder waren mehrfach dabei, als die Polizei im Haus war. Dass mir meine Freundinnen irgendwann nochmals ihre Kinder anvertrauen, weil ich als Hausfrau zeitflexibel bin, wenn ein Kind krank wird... tja.


    Was soll ich mit Mobbing? Der bub ist 16, der ist mittellos, und die Eltern zeigen mich im Gegenzug an... Ich wehre mich durch meinen Anwalt, aber das dauert. Und bevor ich zu Hause ein Messer im Rücken habe, obwohl mir die psychologen versichern, dass mein Sohn nicht gewalttätig ist... tja, gebissen, auf der treppe anrempeln, bespucken, gehört wohl 2018 zum guten Ton.

    ich würde den kleinen befragen was los ist. Möglicherweise hat die Erinnerung mit der Oma was zu tun, kind schläft und wacht auf und die oma ist weg, wenn ich nun nochmals schlafe ist vielleicht sogar Mama weg.


    Ich würde versuchen selber ruhig zu bleiben und das babywellness Programm abzuspielen, baden, eincremen, ins gemütliche bett, lesen, über den Tag erzählen lassen und versuchen mit Meditation das kind in den Schlaf zu begleiten. Ich habe die Methode schon mal hier aufgeschrieben.


    Wichtig ist nur, den Druck rauszunehmen. Wenn du dir stress machst, hat das kind auch stress...

    ich bin derzeit nicht zu Hause und werde frühestens Anfang September wieder zu Hause sein. Für mich habe ich den spätestens nach Hause komm Termin für in einem Jahr gesetzt. Sollte das Jugendamt nun meinen, dass mein Sohn keinen externen Platz zum wohnen bekommen. Dann ist Sohn 18 und wird ausziehen

    danke, ich hoffe ich schaffe das auch. Der Abstand zum geschehen tut mir einerseits gut, andererseits merke ich, dass mein mann mit Schwierigkeiten mit dem Sohn hat. Nach wie vor verweigert mein Sohn die Kommunikation mit meinem mann/seinem Vater, nun auch mit dem jugendamt, da diese wohl das machtspiel seines Freundes durchschaut haben, und ihm klipp und klar erklärt haben, dass er doch öfters zu Hause sein möge um mit seinem Vater etwas zu unternehmen.


    Mir selbst tut der Abstand gut, und gleichzeitig mache ich mir Sorgen. Das Motorrad fahren, das ständige provozieren meines Herrn Sohnes, und dass ich seit 10 Tagen immer noch keine Antwort betreffend der wirklich höflichen anfrage in der firma in der mein sohn gearbeitet hat über den verbleib des dienstzeugnisses erhalten habe. Wahrscheinlich haben die jungs die Anfrage gelöscht weil sie dort arbeiten, ich werde das die Tage über die hiesige Arbeiterkammer spielen. Mit denen ist bei sowas nicht zu spassen, wenn man diese Unterlagen irgendwann für eine neue Bewerbung braucht, ist es notwendig so etwas zu haben. Und er hat das Recht, auch wenn er nur 2 stunden dort gearbeitet hätte, ein Dienstzeugnis zu erhalten.


    Mein Mann hat erzählt, dass der Liebe sohn ja gerne mit uns auf urlaub fahren würde, Aber nur unter seinen konditionen. Gleichzeitig hat Herr Sohn das email konto seiner Schwester gehackt, ich habe das nun stillgelegt. Ich ärgere mich darüber.

    hier in österreich gibt es oft die Diskussionen über helikoptereltern, Eltern die ihren Kindern zum skikurs Nachfahren um ihnen essen zu bringen, die wochen im voraus ins Hotel fahren damit das kind auch das zimmer mit der schönsten aussicht bekommen.


    Bei uns gab es vor Jahren einen Skandal bei einem Kindern auf in linz, bei den 4 jährigen durften die Eltern mitlaufen, und haben ihre Kinder, an handgelenk hochzerrend durchs Ziel geschliffen.


    Teilweise denkt man sich, dass die Eltern wollen, dass die Kinder etwas besonderes sein müssen, scharenweise gehen die Kinder zum psychologen, zur entwicklungsdiagnostik, iq Tests ab 5 jahren.


    Die Kinder werden heute generell zur unselbstständigkeit erzogen.

    ich bin da Klara Meinung. Ich selbst hatte einen notkaiserschnitt, verdacht auf uterusruptur und wäre zu dem Zeitpunkt nicht in der Lage gewesen ein Kind das ruhig in der Ecke steht zu beruhigen. Mein Kind kam zwar nur mit agbarwerten von 5-8-10zur welt, aber wir wussten, es ging um Sekunden, trotz allem ist alles gutgegangen und dieser kleine ist heute ein gesunder 10 jähriger. Deshalb auch hier ein deutliches nein zur, es ist nichts dabei, eine Geburt übersteht man heute ohne Probleme, etc.

    hallo,


    Nach den letzten vorkommnisse, will ich eigentlich gar nix mehr zu tun haben.


    Am Abreisetag stand in der früh 8 Mann hoch polizei vor der Türe. Der Freund meines Sohnes hat diese informiert, dass ich unseren Sohn einsperren. Okay, die Eingangstür war abgesperrt, aber wer sperrt über Nacht die Eingangstür nicht zu. Unser Sohn wollte anscheinend flüchten, hat seinen Schlüssel nicht gefunden, unsere Schlüssel haben wir blöderweise im Schlafzimmer in unseren vortagshosen, da wir das Auto gepackt haben, bis wir müde ins bett gegangen sind.. ähm. Der Polizei ist wieder mal die agressive Art meines Sohnes aufgefallen, er hat mir vor der Polizei ins Gesicht gespuckt, etc.etc. Termin beim jugendamt ist ausgefallen, Sohn ist abgehaut und hat wieder SMS geschrieben mit dem Inhalt, ich stich sie ab die Mama...


    Ich habe nun diese ganzen Vorfälle genommen und habe einen Anwalt eingeschalten. Entschädigung, Verleumdung etc. Jugendamt ist lieb, aber das ganze geht seit 8 monaten, in denen ich monatlich ein paar mal verdroschen werde und mir mein Hausarzt die Visitenkarte vom frauennotruf zuschiebt. Es geht nicht mehr.


    Jugendamt wird versuchen in meiner Abwesenheit und in der Abwesenheit der kinder meinen sohn extern unterzubringen. Ich habe klipp und klar erklärt, sonst komme ich aus meinem Urlaub nicht mehr zurück. Die Kinder können auch anderswo die Schulbank drücken. 5 Drohungen mit anzeigen durch seinen Freund in 10 Wochen reichen mir.


    Das sind weder kinder noch Erwachsene und ich will diesen Menschen auch gar nicht mehr begegnen wenn sie 18 sind.

    wir haben einige gute Beispiele in der Bekanntschaft, die taufpatin von ihm liegt seit 3 jahren im wachkoma, querschnittgelähmt ab 2 hw, der chef meines mannes ist letztes jahr verunglückt, midlifecrises mit 50 plus, bei der ersten ausfahrt nach dem Führerschein, hinterlies schwangere frau und 5 kinder. Motorrad fahren ist gefährlich. Hier in der Großstadt komplett unnötig, und auch dort wo der Freund wohnt Luxus, der Bus fährt bis Mitternacht alle 20-30 minuten, der Zug zur jeden vollen Stunde, hier in der Großstadt gibt es sogar nachtautobusse, die fahren 7/24 stunden.. Ob es nun nötig ist Verbote auszusprechen oder nicht? Der bub ist bei uns aufgewachsen und sollte in 15 Jahren durchaus unsere Ängste kennen. Es hat auch keiner gesagt dass er um 3 uhr morgens nach Hause muss.


    Es geht um einen Machtkampf und das umgehen von Regeln. Der helm lag schön trapiert am Esstisch, warum nicht in der Garderobe?


    Ich denke sehr wohl, dass Regeln für ein zusammenleben wichtig sind, und man sich gegenseitig achtet. Ohne Regeln kann er obdachlos leben, oder im Wald. Wenn er von jemanden abhängig ist, wird er sich daran halten müssen. Egal ob sein freund die Regeln aufstellt oder ein chef der ihm erklärt, dass er um 7:30 mit dem generalschlüssel die bürotüre auszusperren hat, damit auch alle Mitarbeiter ihr Geld verdienen dürfen.

    das mache ich sowieso. Des weoteren soll eine Anzeige laufen wegen freiheitsentzug, da ich ihm, als schwiegermutter reanimiert werden musste, ihn bat so lange zu bleiben, bis wir info aus dem krankenhaus bekamen. Laut Jugendamt wäre das bereits freiheotsentzug, da er nicht zeitgerecht zum schwulen und lesbenfest hier fahren durfte. :rolleyes:


    Heute Nacht kam er um 3:00 heim, der Freund hat ihn mit dem Moped gebracht, 70 kilometer über Land um 3 uhr morgens. Wir sind schuld, weil wir nicht erlauben, dass er dort übernachten darf (er war die letzten 2 Nächte nicht hier obwohl wir es nicht erlauben). Mitfahren mit 2 rädrigen Gefährten haben wir nun schriftlich verboten, obwohl er eh weiss :cursing: , aber schriftlich ist wohl besser.

    schau, das Problem ist folgendes, ich habe keine Zeit. In 3 Tagen geht es auf urlaub, ich habe möglicherweise eine Anzeige am Hals (wobei mich der Freund bereits das 3x angezeigt hat). Dass mit meiner Tochter lass ich mir nicht gefallen. Da rede ich mit dem jugendamt, da gibts eine Anzeige, vielleicht kommt dann ja mal das denken auf der anderen Seite der Leitung. Und schlimmstenfalls von mir noch eine drüber, das 7st rufmord. Mir Könnens 300x sagen dass sie mich abstechen, bei meinen Kindern hört da das "sind ja so jung, die haben e7n schlechtes elternhaus" endgültig auf. Ich werde m7ch abwesend melden, bei polizei, Jugendamt und für einschreibebriefe. Ich habe nämlich keine Lust für etwas verurteilt zu werden, dass ich nicht war, und nur deshalb, weil ich nichts davon wusste.

    es wird langsam schwierig. Ich habe die nächste Anzeige wegen kinderg3fährdung am Hals, diesmal vom Jugendamt von der wohnadresse des Freundes. Und meine 15 jährige tochter bekommt SMS mit dem Wortlaut, deine Mama haben wir angezeigt, wir sind nämlich viel mächtiger wie ihr denkt. Ihr könnt euch schon mal verabschieden, jetzt geht sie ins Gefängnis.


    Was soll man tun wenn man so gemobbt wird, das Jugendamt war am Freitag nicht erreichbar, sohnemann hat zwei gerade noch geschafft Noten beigebracht, der Rest war eher mau. Feiert aber seit Tagen und weigert sich heimzukommen.


    Man soll sie behandeln wie Erwachsene... Man hat als Erwachsener Pflichten und als Kind auch. Egal was die zwei für Menschen sind, der Lebenswandel ist äusserst bedenklich.ob ich jemanden als Kind betrachte, liegt an den Lebensumständen. Meine Schwiegermutter ist 80 und hat keine Ahnung von Internet und anderen neumodischen Zeugs. Ich achte sie trotzdem als Mensch, auch wenn ich sie in diesem Belangen wie eine 3 jährige behandeln muss, weil sie nicht versteht wie das funktioniert.

    Betreffend medis, Concert seit 8 Jahren. Ohne kriegt er kaum was mit und ist extrem verletzungsgefährdet.

    Ich bezeichne ihn als gar nichts mehr. Gestern war wieder einer dieser Tage. Er hatte Termin beim Kinder und Jugendpsychiater wegen der Verschreibung seiner Medikamente. Er mussste wegen dieses Termins 2 Stunden früher den Unterricht verlassen.


    Da er auch seine Sozialversicherungskarte vergessen habe, habe ich sie ihm blöderweise zum Arzt nachgetragen. Wer taucht beim Arzt nicht auf... Wer ist zu diesem Zeitpunkt längst bei seinem Freund....Es war wie immer ein interessantes Gespräch über die Psychosen meines Sohnes.


    Meinem Mann hat es dann wieder mal gereicht und er hat dort die erziehungsberechtigten angerufen. Der Auszug des nachfolgenden SMS: man würde gegen uns eine Einstweilige Verfügung beantragen. Wir sollen sie nicht länger belästigen. Wer tabletten braucht ist fraglich. Und dass unsere Erziehung gänzlich schief gelaufen ist, ohne zu betonen, dass er bei ihnen ganz ganz normal ist (wobei die andere erziehungsberechtgte und auch der Freund meint - dass er dort ebenso total unkontrolliert ist ohne seine Medis).


    Das Problem liegt eben im Detail, ohne Medikamente ist er unkontrollierbar, überschätzt sich ständig, er verletzt sich, fällt irgendwo runter, hat keine Grob oder Feinmotorik mehr und rennt noch mit Platzwunden und anderen erstaunlichen Verletzungen lachend durch die gegend. Blöde Geschichte so eine ADHS.

    Wenn der Schein zwischen Lügnerei und wahrheit im Kopf meines Sohnes so verschwimmt. kann ich ihm ja auch gar nichts mehr glauben.


    Vielleicht bin ich ja wirklich nur dieser Haufen Dreck - wie mein Sohn mich eben behandelt.

    Das ist eben das Thema. Mein Vertrauen zu ihm ist weniger wie 0.


    Beim gestrigen Klassenfest habe ich mal die Eltern durch die Blume gefragt ob mein Sohn denn bei ihnen wirklich ein und aus geht (schön verpackt, sodass es nicht auffällt). Also der hat dort weder übernachtet, noch war er mit ihren Kindern letzten Wochen irgendwann unterwegs. Also wieder angelogen. er "darf" ja auch gar nicht mehr zu den anderen, sein Freund überwacht ihn wie einen Schwerkriminellen.


    Der Urlaub ist so und so verdorben. Da ist es schon relativ egal ob er mitfährt oder nicht. Entweder mach ich mir Sorgen, weil ich dann nicht nur die physische Distanz habe - die er so erzwingt indem er irgendwelche Lügengeschichten über mich den Eltern seines Freundes erzählt sodass die meine Telefonate nicht mehr annehmen, und dann noch die Distanz von fast 1600 Kilometer. Und wenn er mitfährt werde ich wieder verprügelt und verdroschen. Also ich kann mir aussuchen ob ich körperliche oder psychische Gewalt bevorzuge.


    Es gibt laut hiesigem Jugendamt keine Kindergefährdung (wie immer die das festgestellt haben). Wegweisung geht polizeilich von ein paar Stunden bis zu 4 Wochen - je nach delikt. Aber dann darf er auch wieder rein hier.

    Es ist derzeit explosiv. Das Jugendamt hat abgewunken, auf betreutes Wohnen kommt er nicht, obwohl er sich das ganze schon wunderbar ausgemalt hat. Er und sein Freund ziehen in eine kleine Wohnung mit weißer einbauküche und weißen Bettlaken. Für betreutes wohnen muss eine Anzeige laufen wegen Fremdgefährdung oder Selbstgefährdung und die Erziehungsberechtigten müssen beide zustimmen. Ebenfalls gibt es dafür ein Gerichtsurteil. (ich bin schon gespannt, was in den nächsten Tagen passiert, nachdem ihnen das Jugendamt das mitgeteilt hat, denn in ihrem Bilderbuchleben wird der Freund meines Sohnes dann zu ihm ziehen in betreutes Wohnen :-) ). Seinen Pass (Personalausweis hat er keinen, wir hatten ihm das mal angeboten, aber dazu bräuchte er uns - und uns darf er nicht brauchen) habe ich nun versteckt, da sein Freund ihm erklärt hat, dass er auch ohne durch ganz Europa reisen darf. Es darf ihn nämlich niemand aufhalten. Ich sehe uns schon irgendwo hinzufahren um ihn von der Staatsgrenze,Deutschland, Ungarn, Tschechien, Italien oder Schweiz abzuholen. Weil sein Freund nunmal nicht recht hat.


    Selbst war ich die Woche blutabnehmen. Unserem Allgemeinmediziner sind natürlich die 3 Fingerkuppengroße Hämatome am Oberarm aufgefallen. er hat lange mit mir gesprochen, er hat auch nun die Unterlagen vom Krankenhaus eingesehen und ich kann auf seine Unterstützung zählen. er würde mir raten, diese ganzen "Kleindelikte" der Polizei vorzutragen, es muss nicht angezeigt werden, aber dass sie das gesehen hat. Sollte nämlich das ganze in die Brüche gehen, werden mir beide die Schuld geben und dann lebe ich erst recht gefährlich.


    Mit ihm reden, Selbsthilfegruppe für Opfer von Gewalt, Ausdrucke von Büchern wie man aus körperlicher Abhängigkeit rauskommt - wird lustig fotographiert- seinem Freund unter die Nase gerieben und ich kriegs dann wieder ab, mal werde ich geschupst, mal am Oberarm gepackt, angespuckt... Ich putzhure schaffe es ja nicht mal einen Job zu bekommen, weil ich nichts wert bin.


    Mein Mann hat sich nunmal ein Herz genommen und hat mit den Eltern des Freundes gesprochen wegen des Urlaubs der laut meinem Sohn schon ganz fix ist . Die fanden das gar nicht so lustig, dass mein Sohn beschlossen hat seinen Freund mitzunehmen ohne die Eltern zu fragen. Sie wussten nämlich auch nichts davon. Gestern war Klassenabend in der Schule meines Sohnes, der Freund meines Sohnes war auch da und hat sich ein paar mal vor mir aufgebaut bis ich mal etwas lauter wurde und ihn befragt habe welches Ansinnen er hat hier in der Schule aufzutauchen. Er ist weder erziehungsberechtigt noch zahlt er das Schulgeld. Und ob er nur dazu da ist, dass mein Sohn an diesem Abend wieder um Mitternacht nach Hause kommen darf, weil er ja alleine nicht vor die Türe darf (ich war kurz vor dem Explodieren, ich mag nämlich nicht, wenn man sich 10 cm vor meiner Nasenspitze aufbaut und die arme verschränkt). Sonst habe ich meinen Sohn weder gegrüßt noch irgendwas besprochen Seinen Freund auch nicht, der als ich reinkam schon mit dem Finger auf mich gezeigt hat und dann den Teenagern bei denen er stand wieder irgendeine Geschichte erzählt hat sodass sie mich alle abschätzend angeschaut haben.


    Urlaub werden wir sehen. Ich weiß es noch nicht. Mein Sohn spricht nicht mit mir, mit meinem Mann noch weniger, er kommt ja auch nie nach Hause. Ich bin der Meinung, dass obwohl mein Sohn mittlerweile mit 17 schon erwachsen genug sein sollte, ich es nicht mag, dass er mit seinem Freund hier rumlungert und meine Sachen durchstöbert. Wer das Spielzeug von meinem 10 Jährigen Klaut - ist bei mir unten durch. Auch dass mein Sohn das Haus verlässt wie das Kind den Dreck liegen lässt, missfällt mir. Er geht - und schafft es nicht mal dass die Haustüre ins Schloss fllt. Diese Woche war wieder 3x die Eingangstüre offen und das Kind weg. Wenn die Wohnung mal 12 Stunden offen steht ist sie definitiv leergeräumt. Also entweder fahren wir mit ihm oder gar nicht. Die anderen Geschwister sind total enttäuscht wie der Rest der Familie dass wir keinen Urlaub haben werden. Nur ich brauche keinen Urlaub, wenn ich dann dortsitze und nicht weiß ob die Haustüre zu ist, wo mein Kind ist, oder ob es in Bratislava wieder ein paar Päckchen für seinen Freund holt, weil dieser Kunden dafür hat. Ich habe nämlich keine Lust als Nervenwrack nach Hause zu kommen, damit mein Sohn und sein Freund hier mal aufräumen und an meine und unsere Sachen gehen. das geht gar nicht.


    Andere Lösung gibt es keine, wenn er nicht zu "betreuten Wohnen" geht. Mein Mann arbeitet wenn ich mit den Kindern alleine weg bin - 12-14 Stunden am Tag da er sehr viele Minusstunden hat. Meine Mutter könnte auf ihn aufpassen, aber sie ist sehr unternehmungslustig. Knapp über 70 und ein sehr positiver Mensch. Würde aber auf meinen Sohn nur bedingt aufpassen nachdem er ihr gedroht hat, falls er nochmals bei ihr übernachten muss sich umzubringen. Auch möchte ich sie damit nicht belasten, wenn er wieder mal beschliesst 3 Tage nicht heimzukommen, sich nicht zu melden und die Familie seines Freundes mit "wir wissen nicht wo er ist" quittiert, obwohl sie ja die App haben die ihnen minutiös sagt wo er ist. Das hat meine Mutter nun auch wieder nicht verdient.

    Er weiß sehr wohl, dass ich mir Sorgen mache, dass ich nächtelang nicht schlafe, weil ich Angst habe, dass sein "dummer" Freund wieder irgendwo eine Schlägerei angefangen hat - und nun mein Sohn ein Messer im RÜcken hat. Er kann das nicht mit ansehen dass ich leide - deshalb verschwindet er zu seinem Freund. Mein Mann hat ihm nur erklüärt, dass er einen Tag die Woche zu Hause sein soll, tja, das war vor 2 Wochen, bis dato war er überhaupt nur dort, bzw. schläft nun die 3te Nacht in folge hier, heimkommen gegen 23:30 (natürlich mit anläuten und Klingeln), er verlässt das Haus gegen 5:00, eingehüllt in sein Lieblingsparfüm (das ich so hasse), das sinkt als hätte man Kotze 3 Tage in der Sonne stehen lassen.


    Der Kontrollwahn seiner Familie ist für ihn ein Zeichen, dass er für sie wichtig ist (ich sag mal bösartig als "Geriatrischer Helfer", da sein Freund ja wegen seiner Epilepsie nirgendwo alleine hindarf, noch dazu ist er ja auch noch ziemlich gewaltbereit, aber mit meinem Sohn darf er ).


    Der Pass von meinem Sohn ist verschwunden, ich muss nochmals suchen. Laut seinem Freund ist das das Eigentum meines Sohnes und er darf damit machen was er will. Ich erinnere mich noch daran, wie er eines schönen Sommertags den Pass geklaut hat und nach Spanien geflogen ist. Das war an einem Tag wo es genau dort wo er war einen Anschlag gab mit ein paar Toten. Dort über das Wochenende war und wieder heimkam. Taucht sein pass nicht auf, muss ich eine Verlustanzeige machen, damit erwischen sie ihn wenigstens bei unerlaubten Grenzübertritten.


    Die Hämatome haben wir mit der Psychologin besprochen, haben wir mit ihm besprochen. Für ihn sind das Zeichen der Liebe seines Freundes - und das muss er ertragen - sonst liebt er nicht genug (ein wenig schräg ist die Denkweise ja schon) Wir haben es mit der Großmutter seines Freundes besprochen, die in einer Scheinwelt lebt, die sieht sowas nicht, auch nicht wenn die im Pool schwimmen gehen. Wir machen uns lächerlich darüber, wir ignorieren es, wir sprechen darüber - es macht keinen Unterschied - Hämatom hier, Hämatom dort - dann wieder mal der halbe Oberarm blau... tja. Polizei sieht es (ist auch Protokolliert) , spricht ihn darauf an, er hat sich das alles freiwillig machen lassen und sein Freund sagt, dann ist es auch keine Körperverletzung. Ach seufz, das Jugendamt hat auch noch nicht angerufen, da erwarte ich mir wirklich Unterstützung und Hilfe.


    Wir können derzeit überhaupt nichts mehr durchsetzen, ausgenommen mit der Polizei. Mein Mann ist der Meinung, dass er ihm noch folgt, aber tja, man kann sich alles positiv einreden wenn man möchte. Die Oma hat das letzte Mal richtig Schelte bekommen wegen mehrfachen "Kinderentzug" auch dass das direkt ans Jugendamt der Heimatgemeinde geht , entschuldigungen gibt es nicht, da wir ja die bösen sind, die die Polizei rufen, weil sonst niemand mehr ans Telefon geht (vogel strauss politik, was ich nicht höre geht mich nix an). Taschengeld ist seit Weihnachten gestrichen, da er so viel ruiniert hat, sein Freund sponsert fleissig neue Handys und Handyverträge, denn er lässt sich nicht verbieten seinen Freund in dieser Weise zu belohnen. Die runtergerissene Innenverkleidung meines Autos wollte er vor meinem Geburtstag reparieren (ist nun schon einem Monat her), aber sein Freund erlaubt nicht dass er in mein Auto steigt (wie soll das mit dem Urlaub gehen - siehe nächster absatz), so sieht mein Auto nach wie vor etwas zerissen aus - die Werkstatt machts für 1000 Euro inkl. der Dellen vom Urlaub aussen am Auto (zahlen werde ich es wohl müssen, da mein Sohn nichts hat). 4 Zimmertüren, zwei Bilder, der Wohnzimmerluster. Er hat volle Leistung gezeigt und wir sehen es täglich und ärgern uns.


    Heute kamen sie mit der Idee an, dass wir seinen Freund auf Urlaub mitnehmen. Ich bin wiederum böse geworden, da wir eine Rundreise durch Skandinavien machen. Alles ist seit über 8 Monaten gebucht, und nun erklärt mir mein Sohn, dass er nur dann mitfährt, wenn ich seinen Freund auch mitnehme... Tja, ein bulimischer Epileptiker in den weiten der Skandinavischen Tundra hat mir gerade noch gefehlt. Wir übernachten teilweise auf Campingplätzen, mitunter 50-100 Kilometer vom nächsten Arzt oder Krankenhaus entfernt. Ich soll mir das zutrauen? Ich traue mir das nicht zu, zumal ich auch keine große Lust habe, in einem Auto zu sitzen wo es dann wiederum geht- Machtspielchens zu spielen und dass mir der Freund möglicherweise noch abhaut - weil er meint - ich sei Satan. Nein wirklich nicht. Meine anderen Kinder weigern sich überhaupt mitzufahren, wenn der Freund meines Sohnes ins Auto steigen würde... die wollen nämlich diese andauernde Provokation auch nicht leiden.


    Und mein Sohn, mitfahren will er nicht (zu Fleiß nicht - so wie es mir scheint, ist er doch derjenige der sich so darauf gefreut hat), hierbleiben kann er nicht. Zu seinem Freund ziehen werden wir und das Jugendamt hoffentlich nicht erlauben müssen. Ich möchte nicht den zeugen Jehovas die Obsorge meines Kindes übertragen, nachdem sie den zweiten Epilepsieanfall ihres Enkerls zu Hause ganz ohne Arzt durchgestanden haben (aber Hallo??). Ich hätte keine ruhige Minute, und ich brauche auch meine Entspannung. Sommerjob braucht er nicht, bei den Großeltern im Betrieb werde ich nicht erlauben (hierzulande müssen die Eltern das bis 18 erlauben - sonst strafbar), und bevor man ihn in eine Richtung drängt die seinem Freund missfallen könnte, hat er gar nichts vor - ausser täglich zu seinem Freund zu fahren. Andere Freunde hat er nicht, die Schulkameraden sind böse auf meinen Sohn, was ihm nichts ausmacht, den der einzige der zählt ist sein Freund - mit anderen jugendlichen hat er gar keinen Kontakt mehr.


    Und zum sonstigen Allgemeinzustand. Die Psychologin hat erklärt, dass durch den ersten Sexualkontakt anscheinend diese ganzen bösen Sachen die in der Frühkindheit ihm angetan wurden - entfesselt wurden. Er ist böse auf seine Mama, er hasst sie regelrecht für das was sie ihm angetan hat. seine Mama ist aber nicht greifbar, ich bin greifbar und ich kriege die volle Ladung ab, sein Freund hat das ähnliche erlebt und auch hier heisst es Dampf ablassen. Ich kann eigentlich nur verlieren -denn egal was ich erlaube oder nicht, was ich akzeptiere oder nicht - die zwei Jungs werden weiter in den Wunden bohren bis ich nicht mehr kann , das hat auch nichts mit Entschuldigen zu tun, sondern darum das Ventil am Pfeifen zu halten.


    Und ich lauf im Kreis vor lauter Zorn und Ärger, er hat nun gearbeitet, und da er für ein Girokonto uns benötigt um eines eröffnen zu können, hat er seinen Gehalt doch glatt auf das Konto seines Freundes überweisen lassen. Das Jugenamt meint ja - dass die zwei ja ganz arg verliebt sind, und dass das voll lieb ist. Ich glaub mich Knutscht ein Zug demnächst. Heute morgen sind schon diesbezüglich die Türen geflogen und meine Küchenuhr hat es von der Wand gedonnert. Mein Mann hat versucht ihm zu erklären, dass er aber ein Konto braucht, vor allem um von der Finanz seine zu viel gezahlte Lohnsteuer zurückzubekommen.

    Ich möchte, dass mir ein Psychologe sagt, dass ich diese "Misshandlungen", sind es körperlicher oder psychischer Gewalt akzeptieren muss. Ich tu mir sehr schwer damit, einen halbwegs respektvollen Umgang mit diesen zwei Personen zu führen, wenn der Respekt nicht erwidert werden (darf) kann. Seine Geburtstagsgeschenke von mir hat er angenommen - ein Dankeschön wäre zu viel des Guten gewesen , die Torte hat er ins Klo geschmissen (er frisst etwas was ich gebacken habe nicht) - ich hätte fast geheult, und er käme nur noch heim, wenn wir ihm 30 Euro pro Besuch zahlen.


    Sein Freund ist Epileptiker, und anscheinend deshalb so oft bei seinem Freund. Vor kurzem hatte er seinen zweiten Anfall, der lustigerweise zu Hause kuriert wurde, hat zumindest die Oma so zugegeben. Dass mein fast volljähriger auf einen Epileptiker aufpassen muss, während die Großeltern nie zu Hause sind - finde ich besonders gut (und ich hoffe das Jugendamt auch).


    Gerade eben kam er zur Türe rein, Telefon seit dem verlassen des Hauses seines Freundes auf Dauertelefonie (es ist ja nicht sein Handy, seine letzten 5 hat er seit Weihnachten ruiniert), Hämatome im Gesicht, Rücken - sogar auf den Oberschenkeln. Ich sehe das als Mutter als Alarmzeichen. Ich sehe dieses "Zeugen Jehovas Denken", du darfst nicht mehr mit ungläubigen reden - "die sind Satan" durchaus als gefährlich an. Heute habe ich von seinem Freund ein SMS bekommen "du bist SATAN". -> wieder einmal so ein Trick aus der Psychokiste, abzulegen hinter "dein Sohn liebt mich auch dann noch, wenn ich dich absteche". Was soll aus dieser Jugend denn werden, wenn diese schon heute stolz darauf ist, wieder mal auf der Strasse ein paar Türken verdroschen zu haben (sein Freund hat einen Hass auf seinen Vater, einen Türken, der seine minderjährige Mutter stehen hat lassen, erklärbar - aber verdreschen braucht man ja trotzdem nicht - oder) ? Interessant wäre, was das Jugendamt zu diesen Gedankengängen sagt, wenn sie weiß dass wir auch Volksschulkinder im Haus haben, die ja üblicherweise stolz auf den großen Bruder sind.


    Einerseits werden diese "Jugendlichen Kinder" - von der Gemeinschaft geschützt (die sind einfach ein bisserl wirr im Kopf und auch die Psychologin ist sich sicher - dass mich keiner der beiden ins Jenseits befördern wird, auch wenn sie den Freund gar nicht kennt). Und andererseits hat der Freund meines Sohnes einen schlechten Einfluss, und auch noch nie gelernt einen Respektvollen Umgang zu leben. Er spricht mit allen so, auch seine Oma wird mit "Halt die Fresse" mundtot gemacht, der Polizei wird seine Meinung des "Rechts" erklärt. Beide Buben haben seit neuesten Alias Namen, die möchten nicht mehr so heissen wie im Pass- sondern die heissen nun ganz anders. Wann soll dies so einem halberwachsenen denn reingeprügelt werden, weil straffähig sind sie ja schon.


    HIV Test habe ich nächste Woche, endlich, ich bin gespannt was dabei rauskommt. Seit ein paar Tagen habe ich Herpes im Gesicht und im Auge. Hoffen wir mal - dass das ganze nur dadurch bedingt ist - dass mein Körper langsam aber sicher das Handtuch schmeisst.

    Ich würde in der Verwaltung eures Kindergartens anrufen und mich erkundigen. Einerseits hat ja jede Mutter unterschrieben beim Eintritt, daß Fotos gemacht werden. Andererseits kennt sich heutzutage keiner mehr aus mit dem Datenwirrwarr im Internet.


    Es gibt sicherlich neuere Richtlinien für die Photos, deshalb würde ich mir Vordrucke aus dem Internet raussuchen und diese mit der Verwaltung oder dem Amt abklären. Diese unterschreiben lassen von allen Eltern, und du bist aus dem Schneider. Denn die Unterschrift beim Eintritt ist jetzt zwar nicht ungültig, aber die Gesetzeslage hat sich geändert. Die müssen nun nochmals das neue Gesetz unterschreiben.

    tten wir 1 Telefonat wobei es darum ging "was tun sie ihrem Sohn denn an", und einen zweiten vor 3 Wochen wo es darum ging "machen sie sich mit der Sachbearbeiterin einen Termin aus, aber die ist nur Dienstag und Donnerstag halbtags da", seitdem ist die Dame im Krankenstand und keiner ist gewillt - sich den Akt rauszukramen und mal reinzusehen.

    Nun noch ein kleines Feedback. Laut der Kinder und Jugendpsychologin die ihn seit 8 Jahren betreut kommen durch diese Beziehungen nun seine frühkindlichen Traumas zum Vorschein. Er sollte sie behandeln, er will sie nicht behandeln. Sein Freund klagt mittlerweile auch schon über seine Verhaltensauffälligkeiten. Wir warten mal ab was das Jugendamt dazu sagt, die Dame war nun einen Tag im Büro und ist auf dem Weg in den nächsten Krankenstand. Nun werde ich mal etwas Radau machen, weil es nicht sein kann, dass hier ein Kind definitiv hilfe braucht und diese nicht erhält, weil eine Person gesundheitliche Probleme hat.


    Mir graust vor Psychologen die mir erklären, das Kind könne ja nichts dafür, dass er andere Kinder schlägt, mich schlägt und eigentlich ist er doch eh sehr normal. Zumindest hat er noch niemanden abgestochen.


    Jugendamt vom Freund (anderer Landkreis) haben wir heute informiert. Die Familie des Freundes ist kein unbeschriebenes Blatt. Die hatten letztes Jahr 2 Einsätze. Sie werden sich darum kümmern, mit den Großeltern darüber sprechen, dass sie uns zumindest Meldung geben, wenn unser Sohn bei ihnen ist, das Telefone für gewisse Nummern sperren keine Lösung ist, und wir das "gesetz" auf unserer Seite haben, auch wenn das Aufenthaltsbestimmungsrecht von der Polizei exekutierbar ist (das aber nicht wirklich viel bringt) . Auch wird die beeinflussung des Freundeseine Rolle spielen. Das dortige Jugendamt war sehr nett - verständnisvoll und wir haben eine gute Kommunikationsbasis und etwa die gleichen Wertvorstellungen.

    Ich würde versuchen mit ihr in Kontakt zu bleiben. Einerseits ist das durch Sms und co heute möglich, andererseits kann man eine Gesprächstherapie ansteuern, wo ein Mediator oder "Schiedsrichter" sitzt und beiden Parteien zuhört, eine Gesprächskultur aufrecht erhält (aussprechen lassen, Kritik mal anzuhören ohne sofort loszupfeffern, dass auch mal der "rangniedere" Gesprächspartner zu Wort kommt, etc etc) und auch versucht durch Rückfragen Situationen zu klären die sonst komplett verloren und verfahren sind.


    Ihr zwei habt ja nicht nur "euch" im Sinn, sondern es geht auch um das Wohl des Kindes. Dass ihr beide liebt, das kein "ich mag es nicht mehr, du magst es nicht mehr - lassen wir uns Scheiden" Produkt ist. Sondern ihr möchtet auch gemeinsam für das Wohl des Kindes in seinem Weiteren Leben zuständig sein.


    Natürlich gibt es kurz nach der Trennung, dieses Aha-Erlebnis. der Aufgestaute Frust entlädt sich Explosionsartig, es ist viel passiert, man hat jahrelang kommentare und Wesenszüge des Partners akzeptiert - obwohl die einen sehr auf die Nerven gegangen sind - und plötzlich hält man an der Beziehung nicht mehr fest sondern- will sie sofort und gleich beenden.


    Überlegt euch mal nicht wie es jetzt ist, sondern wie es in 2 Monaten, 2 Jahren oder 20 Jahren sein wird, wenn ihr jetzt so weiterarbeitet. Zur zeit ist es explosiv, dass ist klar, aber wenn ihr versucht auf einer nicht emotionalen Ebene zu sprechen - könnt ihr immer noch miteinander reden. Mitunter mit Hilfe, aber die lässt den anderen auch "nachdenken".