Es gibt doch noch Jugendliche die nicht wegschauen

  • Luca war heute Nachmittag mit 3 weiteren Freunden ( alle 13 Jahre alt ) Rad fahren.
    Einer der Jungs ist böse gestürzt und hat sich eine große Fleischwunde zugezogen. Luca sagte, das pure Fleisch hat aus der Brust geschaut und ihm war ganz schlecht.
    Einer der Jungs ist sofort in die Apotheke gelaufen um Hilfe zu holen. Ein weiterer Junge hat seine Mutter angerufen, damit sie der Mutter von dem verunfallten Jungen Bescheid gibt, der dritte Junge ist an die Seite gegangen weil er sich das nicht ansehen konnte und Luca ist bei dem verletzen Jungen geblieben.
    Die Mutter von dem Unfalljungen hat alle Jungs gelobt weil sie so toll gehandelt haben, denn keiner hatte Guthaben auf dem Handy. WhatsApp machte aber den Anruf möglich.
    Der verletzte Junge ist wie Zuhause aus dem Krankenhaus. Die Fleischwunde musste genäht werden und die Rippen sind geprällt.


    Wir sind sehr Stolz auf Luca, das er seinen Freund nicht alleine gelassen hat und freuen uns darüber, das alle Jungs so gut Hand in Hand und sofort geholfen haben. Das haben wir ihm auch gesagt.

  • Wow, super! :) Ersthelfer sein ist gar nicht leicht! In dem jungen Alter noch. Gut gemacht! :)


    (Wenn er mag, kannst du ja einen Erste Hilfe Kurs für Luca organisieren. Dann fühlt er sich zukünftig vielleicht - noch - sicherer im Umgang. Es kann einfach immer etwas passieren. Letztens hatte in meiner Straßenbahn ein Mitfahrender einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Und plötzlich ist man mittendrin...)

  • Ja, sowas geht fix und man weiß nie was kommt. Leider möchte Luca an sowas nicht teil nehmen, denn genau sowas bietet die Schule von ihm auch an, doch er möchte das nicht weil es in seiner Freizeit statt findet.
    Wenn das während der Schulzeit stattfinden würde, denke ich würde Luca da mitmachen.

  • Ach schade, dass sie ihn nicht während der Unterrichtszeit anbieten. :( Gerade so etwas ist Allgemeinbildung pur.


    Ich bin selbst Ersthelferin (muss jobbedingt immer einen aktuellen Erste Hilfe Kurs haben) und auch schon öfter in der Situation gewesen, im öffentlichen Raum Hilfe leisten zu müssen. Sehr viele Menschen wissen einfach tatsächlich nicht, wie man agieren muss (und halten im schlimmsten Fall noch mit dem Handy drauf :( ). Dabei würde der Großteil von ihnen vermutlich gerne helfen... Schade, dass das nicht vermehrt an den Schulen verankert wird...

  • An der Schule von Luca laufen in den Pausen Schüler mit Erste Hilfe Taschen über die Schulhöfe, so ist Luca auch darauf gekommen da mitzumachen. Doch als er erfahren hat das die Kurse und Unterrichte außerhalb der Schulzeit stattfindet, wollte er das nicht mehr. Ich kann ihn gut verstehen, denn Freizeit ist echt knapp geworden bei Schülern. Viele Hausaufgaben sind zu machen, Vereine wo sie hin gehen, viele müssen zur Nachhilfe und manche zum Konfi so wie Luca derzeit und da gibt es auch reichlich Hausaufgaben auf.
    Ja, schade das sowas nicht während der Schulzeit stattfindet.

  • Diese "Ersthelfer-Schüler" dürfte es in der Folgeschule meines Sohnes auch geben (haben wir beim Tag der offenen Tür gesehen). Ab der Oberstufe (also mit 14/15 Jahren). Finde ich ganz grandios! :)

  • Ach schade, dass sie ihn nicht während der Unterrichtszeit anbieten. :( Gerade so etwas ist Allgemeinbildung pur.

    Wirklich? Hier gibt es viele Freiwillige für diese Aufgabe - so viele, dass ausgelost werden muss, wer an dem Kurs teilnehmen darf. In Anbetracht der Tatsache, dass an deutschen Schulen ein extremer Lehrermangel und damit verbundener Stundenausfall herrscht, fände ich es nicht gut, wenn weitere Stunden für etwas entfallen müssten, um den "Job" des attraktiver zu machen.


    Problematisch finde ich es auch, wenn "Streitschlichter" lediglich als diese fungieren, weil es während der Unterrichtszeit immer wieder Treffen, Besprechungen und "Fortbildungen" gibt. Und teilweise sogar unter ihnen die größten Streithähne vertreten sind. Hier würde ich mir wünschen, dass diese Zeit ebenfalls nach Unterrichtsschluss aufgewendet werden sollte.


    Nichtsdestotrotz: Schön, dass Luca und seine Freunde umsichtig gehandelt haben. Um Verantwortung zu übernehmen, wäre vielleicht auch die Jugendfeuerwehr etwas für ihn.

  • Oh wow. Ich bin grad tief beeindruckt, wie umsichtig die Jungs gehandelt haben. Es gibt Erwachsene, die sich davon hätten mehr aus der Ruhe bringen lassen und nicht gewusst hätten, was zu tun ist. Echt großen Respekt vor deinen Jungen. Der Unfall klingt aber schauerlich. Ganz schöner Schockmoment.
    Erste Hilfe schon in der Schule zu lernen, fände ich tatsächlich sinnvoll. Aber auch andere Sachen, die man später im Leben braucht, und wo man eigentlich in der Schulzeit schon gut drauf vorbereiten könnte. Ich erinnere mich, dass ich beim Studium, wo man vieles zum ersten Mal machen musste, oft dachte: Wär cool gewesen, dass schon in der Schule zu lernen. Also eher so Handlungen des täglichen Lebens.

  • Ja, die Jungs waren schon sehr geschockt, aber haben trotzdem gut behandelt.
    Ich finde auch das es so manches gibt, was in der Schule vermittelt werden sollte für das spätere Leben, aber leider nicht passiert. Erste Hilfe ist eines davon!

  • Gestern war Luca mit seiner Freundin und deren kleine Schwester und Cousin unterwegs als J1 ihnen ständig folgte und die Freundin von Luca beleidigte und beschimpfte. Irgendwann wollten sie das klären, doch J1 hatte die Hosen voll und hat sich bei seiner Mutter versteckt. Da gab es schon unschöne Vorwürfe von der Mutter, was daran schlimm sei wenn ihr Sohn die Mädels beleidigt und so. Später dann sind die 4 zum Kiosk wo sie auf J1 trafen. Der traute sich aber nicht aus dem Kiosk und rief seine Mutter an, obwohl die 4 Kids nur Eis kaufen wollten. Nun ja, auf jeden Fall ist die Mutter bekommen,hatte die 4 Kids beschimpft, das die sich verpissen solen, das sie asozial seien und ihr Maul halten sollen und zu Luca meinte sie das aus ihm eh nie was werden wird. Zudem stand sie so dicht neben der kleinen Schwester, das alle dachten, das die Mutter ihr gleich eine schlägt. Darauf hin ist Luca sehr wütend und ausfallend geworden. Er knallte der Mutter an den Kopf das sie eine Schlampe sei und so einiges mehr.
    Dann sind die 4 gegangen.


    Als Luca Heim kam, fragte er mich als erstes ob die Mutter von J1 sich hier gemeldet habe, was ich verneint habe. Dann erzählte er mir was los war. Ich habe ihm gesagt, das er so natürlich nicht mit Erwachsenen zu sprechen hat, auch nicht mit der Mutter von J1, musste aber dennoch schmunzeln und habe auch nicht geschimpft.


    Nun will er nichts mehr mit J1 zu tun haben. Ich hoffe das er das auch durch zieht.



    Echt schlimm diese Frau, da wundert es mich nicht das J1 auch so ist!!!

  • Das klingt unschön. Macht auch einen komischen Eindruck, wenn eine Erwachsene Kinder/Jugendliche so derbe beschimpft. Lucas Schl*** ist aber natürlich auch fehl am Platz, wie du ihm richtig gesagt hast...


    Ich würde, um einer Eskalation vorzubeugen, den jungen Leuten raten, auf Beschimpfungen durch J1 soweit möglich nicht zu reagieren. Dann ist die Angriffsfläche schon einmal kleiner, weil sich das Hin- und Hergeschimpfe nicht gegenseitig aufschaukelt.


    In dem Fall, dass eine Erwachsene im öffentlichen Raum Kinder beschimpft, würde ich vermutlich anders vorgehen. Das finde ich nicht mehr "altersgemäß" und könnte sogar unter Bedrohung fallen. Vor allem wenn du sagst, die "Dame" stand so nahe neben dem einen Mädel, dass die Kinder Angst hatten, sie schlägt zu. Sollten Luca und seine Freunde noch einmal in so eine Situation kommen, wäre es ratsam einen Erwachsenen (in dem Fall am besten den Kioskbesitzer) zu bitten, die Polizei zu rufen. Meist zerschlägt sich der Disput dann recht schnell (sprich, "Dame" zieht ab), oder aber die Polizei nimmt zumindest die Daten auf. Das kann auch schon abschreckend wirken.


    Auch wenn das hart klingt:: Eine Erwachsene würde ich mit so einem Verhalten echt nicht durchkommen lassen. Da braucht es Grenzen. Dass sich Kinder/Jugendliche verbal anflegeln - kennen wir wohl alle, ist durchaus auch dem Alter geschuldet. Eine Erwachsene hat Minderjährige aber nicht verbal einzuschüchtern...

  • Löwenherz, bitte bitte, kannst du meinen letzten Eintrag , den von Dani und die die nun noch folgen werden, in den richtigen Tread verschieden? Das sollte in " wie kann man seinem Kind guten/ schlechten Umgang erklären"



    Danke dir :-)





    Ja Dani das sehe ich genauso.
    Heute morgen habe ich Luca seine Freundin abgeholt. Sie hat mir alles bestätigt. Ich habe zu beiden nochmal gesagt, das wenn sowas ist, sollen sie sofort mich anrufen. Polizei geht natürlich auch.
    Auch habe ich zu beiden nochmal gesagt, das sie J1 links liegen lassen sollen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!