Radfahren lernen leicht gemacht?

  • Hallo!


    Es ist so weit, seit Sa besitzt unsere Tochter (3,5) auf eigenen Wunsch ein Fahrrad. Wir unterstützen das, weil sie schon sehr toll Lauftad fährt und das Gleichfewicht super hält. Auf dem Rad ist sie nun etwas unsicher, habt ihr tolle Tipps und Ideen, wie man sie nun an das neue Gefaehrt gewöhnen kann?


    VG

  • einfach fahren lassen! Helm auf und los, loben nicht vergessen. Das Fahren selbst ist meistens kein Problem, eher das alleine auf und absteigen.
    Unser trug noch Windeln als er von seinem Opa das erste Rad bekam. Er ist aufgestiegen und konnte fahren. Helfen mussten wir ihm nicht wirklich, nur das Absteigen musste wir ihm erklären.


    Auf keinen Fall würde ich Stützräder anbringen.

  • Naja, einfach draufsetzen und losfahren... :-D Das funktioniert wohl eher nur in Ausnahmefällen.
    Kind Nr. 1 ist auch ohne Stützräder los. Ich nebenher, eine Hand am Lenker, die andere am Sattel. Mein Rücken ist zwar eigentlich in Ordnung, diese Körperhaltung aber nicht. Lange ausgehalten habe ich es nicht. Irgendwann ging es plötzlich. Nach einem Fall sofort wieder aufsteigen lassen. Das war bei uns Pflicht.
    Uns steht dieses Jahr Kind Nr. 2 bevor. Mir graut schon davor. ;-)

  • Ja, Stuetzraeder lassen wir auch weg, die Balance hat sie schon vom Laufrad. Sie hat nur wenig Ausdauer -leider, nach 3-4 kurzen Versuchen ist immer die Lust weg, wir drängen sie nicht, ist ja auch besser fuer den Ruecken ;-) aber ganz alleine los, das ging leider nicht bis jetzt ;-)


    VG u danke schon mal!

  • Unsere Kleine kann auch super Laufrad fahren, mit dem Fahrrad klappt es aber gar nicht. Sie kapiert einfach nicht, dass sie treten muss und ist daher schon ein paar Mal hingefallen. Nun hat sie den Spass an der Sache verloren.

  • @sofia
    Ich denke, das ist anfangs normal. Irgendwann fährt sie plötzlich und wird es ein Rausch und sie will nicht mehr vom Fahrrad runter. Ist bestimmt auch typbedingt. Mein Sohn ist von sich aus immer wieder rauf, obwohl er auch immer wieder in der Hecke lag. Andere Kinder lassen sich vielleicht schneller entmutigen. Aber irgendwann steigt auch der Druck, wenn im Kiga und die Freunde alle Fahrradfahren können.

  • mein Sohn ist auch Laufrad gefahren, doch als er sein Rad bekam, ist er drauf und konnte fahren. Ich brauchte nicht mitlaufen oder sowas. Nur das richtige auf und absteigen mussten wir ihm zeigen.

  • Annike: Ich hoffe auch, dass es mal was wird mit dem Radfahren. Immerhin haben wir 2 Räder rumstehen, Haben nämlich extra noch ein kleineres geholt, damit sie leichter auf den Boden kommt. Aber die Jahreszeit jetzt sollte ja genau der richtige Ansporn sein ;)

  • Hallo zusammen, das macht ja Mut, bin gespannt wie lange es dauern wird bei uns, Laufrad schon eine etwas schwerere Geburt, aber wenn es dann sitzt ist alles paletti :-) vG

    Ja, das stimmt. Wenn die Kleinen den Bogen raus haben, läuft es ganz gut. Machmal für meinen Geschmack sogar zu gut – wenn ich mal wieder nicht dem Laufrad hinterher komme ;)

  • Jedenfalls als Bericht aus dem Alltag: Fahrrad steht im Schuppen, Kind hat Respekt davor und nutzt für den Weg zur Kita mal wieder das Laufrad, auch schön (schnell) ;-)


    Hatte mir ja eine Weile schon Sorgen gemacht, dass sie zu wenig auf das Laufen längerer Strecken "trainiert" wird, aber letzte Woche im Urlaib hat die gezeigt was geht: 5h zu Fuß durch Oslo :-)


    VG

  • Jedenfalls als Bericht aus dem Alltag: Fahrrad steht im Schuppen, Kind hat Respekt davor und nutzt für den Weg zur Kita mal wieder das Laufrad, auch schön (schnell) ;-)


    Hatte mir ja eine Weile schon Sorgen gemacht, dass sie zu wenig auf das Laufen längerer Strecken "trainiert" wird, aber letzte Woche im Urlaib hat die gezeigt was geht: 5h zu Fuß durch Oslo :-)


    VG

    Und das kommt vom Laufrad-Fahren, meinst du? Du jagst doch dein Kind bestimmt jeden Tag durch die Straßen - zu Fuß. Bei uns ging Laufradfahren auch immer super. Aber wenn es dann mal länger zu Fuß sein musst, kamen die theatralischen Schwächeanfälle. ;-)

  • Ich hatte auf der Seite Deavita mal einen Artikel zu diesem Thema gelesen. Also, mit Tipps und so. Jedenfalls wurde dort auch eine spezielle Weste erwähnt, die im Rücken einen Griff zum Festhalten besitzt. Weiß nicht, wo man so etwas kaufen kann, aber vielleicht kann man ja improvisieren. So als Alternative zur Leine :D

  • Ja, Leine, Stiele, Griffe gibt es alles, aber es gehört von Anfang eben auch dazu, allein das Gleichgewicht zu finden, hier finden ich die KaltesQWasser-Methode ohne komplexe Halte- oder Hilfsmittel wie Stuetzraeder besser. Unsere Kleine ist gewiss nicht geduldig und ausdauernd, trotzdem hat sie das Rad dann nach wenigen Versuchen und ja, auch Stuerzen (sanft), beherrscht, alles gut :-)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!