Bernsteinkette?

  • Hallo ihr lieben!


    Ich bereite mich ja nun auf die Zeit mit Baby vor und lese dies und das. Nun kam ein Artikel zum Zahnen, da wurden Bernsteinketten empfohlen!?! Ist das nicht Hokuspokus? Man liest ja andererseits auch immer, dass man nichts um den Hals wickeln soll, Strangulationsgefahr usw., was meint Ihr?


    Liebe Gruesse
    Len@

  • Ich halte davon auch nicht viel.
    Wir hatte immer diese Globulis mit dem Namen Osanit und wenn das Zahnfleisch ganz doll weh tat, bewirkte Dentinox Wunder. Mehr braucht man nicht, denke ich.
    Von den Kühlringen halte ich nicht sooo viel, denn auch wenn BPA inzwischen verboten ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass es gesund ist, länger auf solchen Gummi-Plastikteilen herum zu kauen. Wir haben stattdessen eine große geschälte Möhre aus dem Kühlschrank genommen. Natürlich nur unter Aufsicht.
    Es gibt dann noch diese Kauwurzeln. Mit denen habe ich aber keine Erfahrung.

  • Danke euch, das mit der kalten Moehre und Kauwurzeln finde ich ja klasse! ;-) meint ihr, es geht auch ohne Chemie oder leiden Kleinen da wirklich so sehr, habe was von Fieber und so gelesen?!? ?(


    Liebe Gruesse
    Len@

  • Hi! Furchtbar diese Dinger, sieht doof aus bringt bestimmt nichts, da ja auch kein physischer Kontakt zum Zahn besteht. Vorm Erdrosseln mal ganz zu schweigen. Bei u s Gabs auch Ibst neben der Moehre oder Zwieback, der hat allerdings nicht gekühlt...


    VG

  • das Zahnen ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Manche haben da gar keine Probleme mit und bekommen die Zähne im " schlaf " . Andere leiden wirklich mit allem drum und drann, mehrere Tage Fieber, Durchfall, quarken und weinen.
    Es gibt von Nuk eine Art Zahnbürste extra für Babys. Die gibt man dem Baby zum drauf rumkauen, das nimmt den Druck auf das Zahnfleisch und die Kleinen verspüren eine Linderung. Diese Ganzen Cremen die man aufs Zahnfleisch schmiert, beteuben das zwar, aber nur für sehr kurze wenige Minuten. Davon halte ich gar nichts.

  • Hallo,


    aufgrund der Strangulationsgefahr wäre ich mit Ketten bei einem Baby/ Kleinkind auch sehr vorsichtig.


    Allerdings ist die Arbeit mit Heilsteinen etwas sehr Altes und es ist deshalb doch nicht einfach nur Aberglaube oder Quatsch.
    Die Wissenschaft forscht auch hier und es gibt viele Menschen, denen Heilsteine mit ihrer Energie helfen. Ich habe es selbst mit einer Heilsteinkette erleben dürfen, die ich von meiner Mutter geschenkt bekam, weil ich als Jugendliche sehr unter Sonnenallergie gelitten habe. Nachdem ich die Kette (ich trug sie um mein Handgelenk) getragen habe, war meine Allergie deutlich besser, sogar beinahe verschwunden.


    Und es gibt viele Eltern, die mit Bernstein beim Zahnen ihrer Kinder große Linderung erleben konnten.


    Ich denke, auch hier darf jeder seinen Weg finden....


    Klara

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!