Neue oder gebrauchte Kleidung - was ist besser/günstiger?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue oder gebrauchte Kleidung - was ist besser/günstiger?

      Ich war eine ganze Weile als Schnäppchenjäger auf Börsen unterwegs. Mit Taschen voll mit Second Hand-Kindersachen bin ich dort rausspaziert - stolz darauf, so viel Geld gespart zu haben. Allerdings kauft man dort auch viel auf Vorrat, was später dann vielleicht doch liegen bleibt.

      Irgendwann fing ich dann doch an, nur noch neu zu kaufen und bin mir jetzt gar nicht mehr so sicher, ob nicht der Neukauf doch günstiger ist. Man geht gezielter vor, kauft nur das, was man braucht und spart vielleicht auf diese Weise auch Geld.

      Durchgerechnet habe ich es nicht. Wie kauft ihr für eure Kinder ein? Kauft ihr vieles gebraucht oder doch lieber neu? Was meint ihr, was am Ende günstiger ist?
    • Hallo!

      Wir mischen das auch, meine Frau kauft viel, wenn es ohnehin im Angebot ist (Saisonware) und Gebrauchtes allerdings nur von Freunden/Familie. Finde es hygienisch nicht immer so fein, manche Dinge kann man nicht wegwaschen... Allerdings kaufen wir so gut wie nichts im Internet, die Kleine ist jetzt auf dem Weg, alles mitentscheiden und vorher ansehen zu wollen. Auch ist das mit der Größe immer so eine Sache, lieber gleich probieren, fertig und nicht im Zweifel noch 5x zur Post laufen...

      VG
    • Ich war noch nicht so oft in Secondhandläden, aber mir kamen sie auch nicht sooo günstig vor. Ist auch klar, Miete, Strom, Arbeitskraft - will alles bezahlt werden.
      Ich war eher auf Flohmärkten und Börsen. Auf Flohmärkten sind besonders gute Schnäppchen zu finden. Börsen haben den Vorteil, dass alles schon mit Preisen ausgezeichnet ist.
    • Hallo,

      ich finde es auch toll, das zu mischen. Und für Kinder ist das eine wichtige Lernerfahrung, denn gebrauchte Dinge sind nicht schlecht, nur weil sie nicht mehr nagelneu sind. Ich sehe darin einen wichtigen Beitrag für bewusstes Leben und Konsumieren und vor allem auch zum Thema Umweltschutz in einer Gesellschaft, die zum Wegwerfen tendiert.

      Und warum dann nicht die eigene Kleidung, wenn sie nicht mehr passt, ebenfalls in den Secondhandladen bringen oder auf den Flohmarkt gehen oder im Internet verkaufen oder ab und zu sogar ausrangierte Kleidungssstücke an Bedürftige spenden?
      Es sollte nicht allein darum gehen, Schnäppchen zu ergattern, sondern auch darum, umweltfreundlich zu konsumieren oder sogar mit Kleiderspenden auch noch anderen zu helfen.

      Klara
    • Ich finde auch, dass die meisten Second-Hand-Läden gar nicht sooo super günstig sind. Besser sind da - wie gesagt - einschlägige Versteigerungsportale im Netz.
      Sollte man selbst etwas verkaufen wollen, würde ich allerdings eher zu Second-Hand oder eben auch mamikreisel.de raten. Da verkauft man die nächsten Woche noch ohne Gebühr und kann den Preis selbst festlegen - meist kann man da schon ein ein oder anderen Euro machen...
    • Wie seht ihr es denn so mit gebrauchten Schuhen?
      Viele Eltern verteufeln es ja, diese Second Hand zu kaufen, aber ich muss zugeben, dass ich sie im Kleinkindalter gern gebraucht gekauft habe. Zum einen sind die guten wirklich sehr teuer und zum anderen laufen die Kinder doch noch kaum damit und ganz schnell sind sie schon wieder zu klein. Aber Kiga-Alter ist es ja sowieso meist vorbei, weil der Verschleiß zu groß ist. Da bleibt oft nichts mehr übrig, was weiter gegeben werden kann.
    • hallo, ich kaufe gar nichts gebraucht, keine Kleidung und keine Schuhe. Wobei Schuhe , finde ich, gebraucht ein no go ist. Jeder hinterlässt in jedem Schuh seinen Fußabdruck, weil sich der Schuh den Füßen anpasst. Zieht nun ein weiteres Kind getragene Schuhe an, läuft es auf genau diesem Abdruck, der ja nicht wieder weg geht. Somit verformen sich die Füße des weiteren Kindes und im schlimmsten Fall bleibt später dann nur noch der Gang zum Orthopäden.

      Auf dem Flohmarkt gebrauchte Kleidung verkaufen, geht hier bei uns nur mit Babysachen, und das auch nur schleppend. Kleidung von größeren Kids lässt sich hier nicht verkaufen. Diese Erfahrung habe ich schon öfter gemacht.
      MfG Gilfy :saint:
    • Ich habe früher sehr gerne getragene Schuhe gekauft. Gerade in der Anfangszeit hatte ich wirklich Probleme, anständige Schuhe zu finden. Meine Große hat nämlich ziemlich breite Füße und ich finde es ganz schrecklich, Kinder in harte und unflexible Schuhe zu stecken. Und hart und unflexibel sind fast alle Neuschuhe, außer einige Turnschuhe und Lederschlappen. Auf der einen Seite heulen alle rum, dass Kinder so viel Barfusslaufen sollen wie es nur geht, weil sonst Fehlstellungen die Folge sind, aber dann sind schon die Lauflernschuhe, die man ja eigentlich nur zum leichten Schutz der Füße anzieht so unflexibel, dass ich sie auch in Joghurtbecher stecken könnte. X(
      Herzliche Grüße
      Manuela :)
    • Manuela schrieb:

      Ich habe früher sehr gerne getragene Schuhe gekauft. Gerade in der Anfangszeit hatte ich wirklich Probleme, anständige Schuhe zu finden. Meine Große hat nämlich ziemlich breite Füße und ich finde es ganz schrecklich, Kinder in harte und unflexible Schuhe zu stecken. Und hart und unflexibel sind fast alle Neuschuhe, außer einige Turnschuhe und Lederschlappen. Auf der einen Seite heulen alle rum, dass Kinder so viel Barfusslaufen sollen wie es nur geht, weil sonst Fehlstellungen die Folge sind, aber dann sind schon die Lauflernschuhe, die man ja eigentlich nur zum leichten Schutz der Füße anzieht so unflexibel, dass ich sie auch in Joghurtbecher stecken könnte. X(
      Wenn man es so sieht, sind gebrauchte Schuhe natürlich etwas feines! Hast Du mal die Lauflernschuhe von Elefanten probiert? Die finde ich eigentlich ganz gut