Kindergelderhöhung auf Eis gelegt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kindergelderhöhung auf Eis gelegt

      Liebe Eltern,

      eigentlich hätten sich Familien dieses Jahr über eine Erhöhung des Kindergelds freuen dürfen. Hintergrund ist, dass der steuerliche Kinderfreibetrag laut Gesetz angehoben werden muss. Davon profitieren jedoch nur Familien mit hohem Einkommen - je mehr man verdient, desto größer ist das Plus im Geldbeutel nach einer Anhebung des Kinderfreibetrags. Familien mit normalem oder geringem Einkommen blieben somit auf der Strecke. Um diesbezüglich einen Ausgleich zu schaffen, wird parallel zur Anhebung des Kinderfreibetrags häufig auch das Kindergeld aufgestockt - für dieses Jahr waren zwei Euro pro Kind und Monat geplant. Wie die Medien berichten, wird daraus nun offensichtlich nichts.

      Die Finanzverwaltung des Bundes plant, die Neuverschuldung für das Jahr 2015 auf Null zu halten. Mit einer Anhebung des Kindergelds wäre dieses Ziel nicht erreichbar. Deshalb sollen Familien sich nun bis 2016 gedulden, dann wird jedoch ein größeres Plus in Aussicht gestellt, ebenso wie die Erhöhung des Kinderzuschlags, den Familien mit geringem Einkommen in Anspruch nehmen können, dann großzügiger ausfallen soll.

      Noch ist diesbezüglich nichts entschieden, aber auch wenn das Verschieben der Kindergelderhöhung viele Kritiker auf den Plan gerufen hat, so ist derzeit zu bezweifeln, dass die Anhebung tatsächlich in diesem Jahr noch kommen wird.

      Das aktuelle Kindergeld beträgt pro Monat 184 Euro für das 1. und 2., 190 Euro für das dritte und 215 Euro für jedes weitere Kind.

      Viele Grüße
      Tanja