Urlaubsbilder in sozialen Netzwerken: Vorsicht ist geboten!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Urlaubsbilder in sozialen Netzwerken: Vorsicht ist geboten!

      Experten warnen davor, private Strandbilder von Kindern leichtfertig ins Netz zu stellen

      Der Sommerurlaub ist viel zu schnell vorbei. Gut, wenn man ein paar Erinnerungen an diese schöne Zeit festhalten kann. Im Zeitalter von Smartphone und Digitalkamera können solche glanzvollen Momente in nahezu unendlicher Menge auf Fotos und Videos festgehalten werden. Viele Eltern, aber auch Kinder und Jugendliche möchten die Erlebnisse mit Freunden und Bekannten teilen. Was liegt da näher, als die Fotos in sozialen Netzwerken zu posten.

      Die Initiative „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht“ warnt jedoch genau davor. Bilder und Clips verbreiten sich in solchen Netzwerken sehr schnell und es ist schwer, die Kontrolle darüber zu behalten. Aufnahmen von nackten Kindern am Strand oder Bilder vom Nachwuchs in Badekleidung haben im Netz nichts zu suchen. Es gibt Menschen, die das Netz gezielt nach solchen Bildern durchsuchen, um sich sexuell zu stimulieren. Eher sollten Bilder ausgewählt werden, auf denen die Kinder nicht direkt zu erkennen sind, weil sie z.B. einen großen Hut tragen oder eine Sonnenbrille.

      Wenn Jugendliche selber Bilder posten wollen, sollten Eltern gemeinsam mit ihnen aussuchen, welche Bilder und welche Netzwerke geeignet sind. Infos über kindgerechte Bild- und Filmportale gibt es auf schau-hin.info/.

      Beachten sollten Eltern schließlich auch, dass das Internet nicht vergisst. Kinder werden älter. Nicht jeder Jugendliche mag es, wenn er mitten in der Pubertät steckend von Freunden auf peinliche Fotos aus Kindertagen angesprochen wird.

      Quelle: schau-hin.info/presse/
    • Das ist ein wichtiger Hinweis!

      Aber nicht nur bei Urlaubsbildern sollte man Vorsicht walten lassen. Mir fällt auf, dass es auch außerhalb von Urlaubszeiten viele User gibt, die völlig unbedacht massenhaft Fotos ins Netz stellen und besonders beliebt sind da bei vielen Eltern eben Bilder ihrer Kleinen.
      Da werden von allen möglichen Unternehmungen und Erlebnissen ganze Serien von Fotos eingestellt.
      Ja, man ist als Eltern sicher stolz auf seine Kinder und freut sich, wenn man schöne Zeiten miteinander erlebt hat, aber hat dies alles wirklich auch was im Internet verloren???

      Und bei Jugendlichen fällt auf, wie lasziv und leichtbekleidet sich viele, vor allem junge Mädchen, in sozialen Netzwerken zeigen mit Bildern vom Wochenende und von Unternehmungen mit Freunden usw. - und dies auch noch völlig uneingeschränkt und offen einsehbar für alle!
      Und es ist nach wie vor auch so, dass es Menschen gibt, die sich auf diese Weise unter falscher Identität junge Menschen herauspicken und sich mit ihnen zu treffen versuchen....
      Wenn hier jemand Fotos verwendet, um sich damit sexuell zu stimulieren, ist das noch das kleinere Übel...

      Es gilt nach wie vor, insbesondere Kinder und Jugendliche zu sensibilisieren, was sie wie und wo oder eben besser nicht, veröffentlichen.
    • Hallo!

      Wichtig ist auch, dass man beim Verkauf einer gebrauchten Kamera daran denkt, alles was darauf ist zu löschen. In einer Fernsehreportage wurde darauf hingewiesen, dass sich auf sehr vielen noch Fotos zu finden sind.

      Freundliche Grüße

      Johanna