Kinder können sich gut beherrschen

von Newsredaktion

Beherrschung

Mit Hilfe des psychologischen Tests „Marshmallow-Test“ und auf Basis diverser Studien haben Wissenschaftler der Universität in Kalifornien, Santa Barbara, festgestellt, dass moderne Kinder und Jugendliche im Vergleich zu vorangehenden Generationen eher in der Lage sind, sich zu beherrschen und eine Befriedigung hinauszuschieben.

Fähigkeit zur Selbstbeherrschung

Die Erkenntnisse basieren auf Untersuchungen, die bereits in den 1960er und 1970er Jahren, sowie in den 1990er und 2000er Jahren durchgeführt und mit Ergebnissen aktueller Studien verglichen wurden. Teilnehmer waren jeweils Kinder im Alter von zehn Jahren. Experten hatten vor der Auswertung der Ergebnisse angenommen, dass die Selbstbeherrschung der heutigen Kinder geringer ausfallen würde. Die Wissenschaftler konnten jedoch einen Trend ermitteln: Demnach bauten die Kinder in den vergangenen Jahrzehnten ihre Fähigkeit aus, einer direkten oder unmittelbaren Versuchung zu widerstehen, um so auf eine größere, schönere Belohnung zu warten. Dabei stellte sich heraus, dass im gleichen Zeitraum auch der durchschnittliche IQ der Kinder und Jugendlichen zugenommen hatte. Daher sprechen die Wissenschaftler von ähnlichen Mechanismen der Entwicklung. Die konstanten Leistungen im Marshmallow Test zeigten, dass sich alle Kinder in Sachen Selbstbeherrschung verbessern konnten, nicht nur diejenigen, die charakterlich ohnehin dazu neigten.

Der Marshmallow Test

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Vermutung, die heutige Jugend könnte sich nicht beherrschen auch auf Vorurteile beruht. Menschen erinnern sich an die eigenen Fähigkeiten und die Gleichaltriger. Diese sind jedoch beeinflusst von ihren aktuellen Fähigkeiten. Demnach ist es einfach, Kinder zu beobachten und ihre mangelnde Fähigkeit der Selbstbeherrschung zu kritisieren. Dabei war man als Kind vermutlich genauso. Beim bekannten Marshmallow Test geht es darum, dass Kindern eine Süßigkeit angeboten wird. Sie können diese entweder gleich essen oder sich gedulden, der Versuchung widerstehen und später eine weitere bekommen. Einigen Kindern gelingt dieser Belohnungsaufschub, anderen nicht.

Verhalten in Zukunft

Die Wissenschaftler aus Kalifornien vermuten, dass die verbesserte Fähigkeit zur Selbstbeherrschung in Zukunft zu einem Rückgang der Kriminalität und möglichem Suchtverhalten führen könnte. Diese negativen, ungesunden und gefährlichen Verhaltensweisen bestimmten seit jeher die Menschen, und werden es wohl auch weiterhin tun.

Zurück

Einen Kommentar schreiben