Kinder haben Hemmung vor Alkohol

von Newsredaktion

Alkohol

Viele Kinder und Jugendliche haben von sich aus eine natürliche Hemmschwelle, was Alkohol angeht. Gerade an Weihnachten oder Silvester ist der Tisch reich gedeckt und es gibt auch mal ein Schlückchen Wein oder Sekt. Eltern sollten Kinder keinesfalls zum Alkohol animieren und die natürliche Hemmung gefährden, etwa durch süße Drinks oder Mischgetränke.

Zurückhaltung bei Alkohol

Kinder und Jugendliche sind häufig skeptisch und zurückhaltend zum Thema Alkohol eingestellt. Auch an bevorstehenden Feiertagen wie Weihnachten sollten Eltern Kindern nicht nötigen, zu probieren. Das sagen Vertreter der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen. Kinder haben oft eine natürliche Hemmschwelle, die möglichst erhalten bleiben sollte. Auf Familienfeiern fallen oft Sprüche wie „Wer groß ist, mag das“ oder ähnliches. Das sollte unterbunden werden.

Genussmittel Alkohol

Denn Alkohol ist kein gewöhnliches Produkt. Eltern sollten möglichst früh mit Kindern und Jugendlichen Alkohol kritisch thematisieren und hinterfragen. Erst im Jugendalter mit Aufklärung anzufangen, kommt zu spät. Alkohol ist ein Genussmittel, das sollten Eltern den Kindern von Anfang an vermitteln, wenn sie danach fragen. Denn letztlich ist Alkohol ein Nervengift. Im privaten Rahmen liegt es natürlich bei den Eltern, ob sie Kinder Alkohol probieren lassen oder nicht. In der Öffentlichkeit gibt es jedoch klare Regeln. So gibt es für Kinder und Jugendliche unter 16 kein Bier oder Wein, unter 18 Jahren sind Branntwein oder Spirituosen Tabu. Das kann man berücksichtigen, wenn es um das weihnachtliche Familienessen oder die bevorstehende Silvesterparty geht.

Vorbild-Funktion der Eltern

Wichtig ist, dass Eltern hier Vorbild für die Kinder sind. Die Annahme, dass Kinder das nicht mitbekommen oder die Aussage, dass das nichts für Kinder ist, greift zu kurz. Kinder orientieren sich sehr wohl maßgeblich am Verhalten der Eltern oder anderer Erwachsener und beobachten genauer, als man vermutet. Wenn Eltern das Glas Wein selbstverständlich macht, hat große Probleme, Kindern einen maßvollen Umgang mit Alkohol zu vermitteln oder den Genuss auch komplett zu verbieten.

Zurück

Einen Kommentar schreiben