Tipps: Erziehung

Sollte mein Kind schon im Kindergartenalter ein Instrument lernen?

Grundsätzlich macht es Sinn, wenn Kinder schon früh ein Instrument spielen lernen. Aber: Das Kind sollte dies freiwillig tun. Außerdem kommt es darauf an, das richtige Instrument auszuwählen. Im Vorschulalter bietet sich zum Beispiel Klavier- oder Blockflötenunterricht an. Um herauszufinden, ob Ihr Kind Spaß an der Musik hat, können Sie es zunächst für die musikalische Früherziehung anmelden. Viele Musikschulen bieten diese Kurse für Kinder ab 3 oder 4 Jahren auch in Kindergärten innerhalb der normalen Buchungszeit ein. Eine erste „Schnupperstunde“ ist in der Regel kostenlos.

Ihr Kind hat so die Möglichkeit, spielerisch erste Instrumente (meist die klassischen Orff-Instrumente) kennenzulernen und sich mit Musik auseinanderzusetzen. Gefällt ihm das, spricht nichts dagegen, wenn es mit 5 oder 6 Jahren beginnt ein Instrument zu lernen. Trotzdem sollten Sie nicht enttäuscht sein, wenn Ihr Kind trotzdem die Lust daran verliert. Die Interessen ändern sich in diesem Alter schnell und wenn ein Kind neben der Schule noch viel Zeit zum Üben des Instrumentes aufbringen muss, bleibt für Verabredungen mit Freunden möglicherweise nicht mehr viel Zeit. Daher ist es wichtig, dass Sie keinen Druck auf Ihr Kind ausüben: Vielleicht hat es ganz andere Talente.

Zuletzt aktualisiert am 05.01.2016 von Redaktion.

Zurück