Tipps: Erziehung

Mein Kleinkind kratzt und beißt andere Kinder – muss ich mir Sorgen machen?

Nein, das müssen Sie nicht! Sehr viele Kinder unter drei Jahren nutzen drastische Mittel um das zu bekommen was sie wollen. Sie müssen soziale Regeln erst lernen und sind aufgrund ihres Entwicklungsstandes nicht in der Lage sich in andere hineinzuversetzen und ihre Gefühle zu verstehen. Ein Kleinkind versteht nicht, dass es durch sein Handeln anderen Schmerzen zufügt. Es sieht lediglich an der Reaktion des anderen Kindes, dass Beißen und Kratzen sehr effektive Möglichkeiten sind ein Spielzeug zu bekommen, mit dem sich gerade der oder die andere beschäftigt. Sprachlich fehlen ihm noch die Möglichkeiten seine Wünsche zu äußern. Ein älteres Kind könnte darum bitten, das Spielzeug zu erhalten, ein Kleinkind kann das noch nicht. Also wird es zunächst versuchen den gewünschten Gegenstand mit Gewalt zu bekommen. Hat es einmal erfahren, dass das andere Kind das Objekt der Begierde fallen lässt, wenn man ihm in die Hand beißt, so versucht es diese scheinbar effektive Methode beim nächsten Mal gleich wieder anzuwenden.

Ihr Kind ist also nicht aggressiver als Gleichaltrige, wenn es beißt oder kratzt. Trotzdem sollten Sie ihm natürlich deutlich klar machen, dass es anderen nicht einfach etwas wegnehmen darf. Das kann allerdings einen Wutausbruch auslösen – reagieren Sie einfach gelassen. Ihr Kind wird sich früher oder später beruhigen.

Zuletzt aktualisiert am 05.01.2016 von Redaktion.

Zurück