Teenager und der Schlafbedarf

von Newsredaktion

Schlaf

Teenager brauchen unterschiedlich viel Schlaf. Einige brauchen etwas mehr, andere etwas weniger. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler der Universität von Kalifornien in Los Angeles. So benötigen die Jugendlichen unterschiedlich viele Ruhephasen für die ähnliche Leistungsfähigkeit. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass Schlafstörungen bei Jugendlichen psychische Probleme verursachen können.

Empfehlung acht bis zehn Stunden Schlaf

Die Untersuchungen zeigen, dass die Jugendlichen in der Regel etwa acht bis elf Stunden Schlaf für Wohlbefinden und optimale Leistungsfähigkeit benötigen. Das belegt den unterschiedlichen Schlafbedarf bei Jugendlichen. Tatsächlich kommen einige Teenager auch mit sechs oder sieben Stunden Schlaf aus. Optimal sind in bei vielen Heranwachsenden acht bis zehn Stunden Schlaf. Anhand der Studie können Experten hilfreiche Schlafempfehlungen für Jugendliche und ihre Eltern abgeben und erfahren mehr über das individuelle Schlafbedürfnis.

Stimmung am Tag

Die Schlafdauer hängt eng mit der Stimmung am Tag zusammen. Für die Erhebung füllten die teilnehmenden Jugendlichen zwei Wochen lang vor dem Schlafengehen einen Fragebogen aus. Dabei ging es um die Schlafqualität der vergangenen Nacht und dem Wohlbefinden am folgenden Tag. Dabei sollten die Jugendlichen möglichst exakt vorgehen. Dabei zeigte sich, dass vor allem jüngere Jugendliche und Teilnehmer, die häufige Anzeichen von Angstzuständen oder Depressionen wie Weinen, ständige Sorgen oder Müdigkeit zeigten, mit mehr Schlaf eine bessere Stimmung erreichten. Ältere Jugendliche kamen für das tägliche Wohlbefinden mit etwas weniger Schlaf aus. Das zeigt, dass die erste Gruppe mehr Schlaf für die vollständige Leistungsfähigkeit benötigen.

Notwendigkeit von ausreichend Schlaf

Die Wissenschaftler ergänzen zudem, dass die Gesellschaft unterschätzt, wie viel Schlaf Kinder und Jugendliche wirklich brauchen, um leistungsfähig, ausgeglichen und fit zu sein. Nicht selten leidet der Schlaf unter zu viel Stress. Einige Jugendliche verzichten auf Schlaf, um den täglichen Anforderungen aus Schule und Alltag mit schulischen Leistungen und außerschulischen Aktivitäten und Hobbys gerecht zu werden. Hier wäre es wichtig, den Leistungsdruck herauszunehmen, da dauerhafter Schlafmangel ernsthafte gesundheitliche Konsequenzen haben und die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen beeinträchtigen kann.

Zurück

Einen Kommentar schreiben