Beiträge von Piffi_k

    Hallo alle, hat jemand von euch so eine Tandemvorrichtung, mit der man ein Kinderrad an das Elternhaus ankoppeln kann, wenn die Strecke mal etwas länger ist? Kann jemand da etwas empfehlen? Es gibt wohl diese Stangen und eine etwas komplexere Vorrichtung namens Follow me, ich bin unschlüssig, das Web plädiert für Follow me...


    Danke u vG


    Piffi_k

    Tjaja, da hilft immer wieder nur dran erinnern, freundlich und hartnäckig bleiben und auf sein Recht beharren, sich in gar keinem Fall die Freude und den Spaß nehmen lassen... Auf keinen Fall aktiv bewusst provozieren...

    Ich denke, dass es solche Phasen einfach gibt. Ich würde das ignorieren, gerade mit der Grossen sprechen, dass man nun mal gehen, um wieder zu kommen und irgendwann lässt das doch nach. Waren es nicht 3 Mädels? Was macht die Dritte und wie reagieren die Eltern, warten bis es gut ist oder Plan durchziehen? Ich empfehle letzteres.


    Schlagen lassen würde ich mich im Übrigen nicht! Das gäb ne Absage...

    Ich sehe auch den Aspekt, dass wir alle mal Kinder waren und viele auch welche hatten, auch wenn es nur Kinder von Gästen sind. Da merkt man doch, dass das Geräusche mit sich bringt... Würde auch das offene Gespräch suchen und im Zweifel auch den ersten ordentlichen Schritt machen. Deckenklopfer und Hausverwaltungspetzen finde ich unmöglich. Habe 7 Jahre bei einer grossen HV gearbeitet ;-)

    Also wir treffen keine Vorkehrungen, bei uns kommt Gewitter oft nachts, da renne ich jetzt nicht los, um alle Netzstecker zu ziehen. Haben an unserem neuen Haus auch keinen Blitzschlag, der soll wohl auch nicht den Schutz garantieren, wie der Elektriker damals sagte. Drumherum stehen auch höhere Bäume. Unser Kind wurde nun mit 4 zum ersten mal vor 2 Wochen nachts wach, haben sie mit zu uns genommen und weitergeschlafen...


    Hier hat mE auch noch nichts eingeschlagen, gebrannt, gequält etc.

    Stimmt, was Klara sagt, man kann ja mit einem Menschen in dem Alter schon vernünftig reden, liegt doch eigentlich auf der Hand, fiel mir oben aber auch nicht ein ;-) *hehe* ist bei ner 4jährigen nicht immer ganz so zielgerichtet bei Geschenken möglich :wacko:

    Hallo Bea, auf jeden Fall würde ich da auch dran bleiben und zur Not Wege beschreiten, die die Kasse nicht trägt, am Ende macht man sich Vorwürfe, wenn doch was ist. Drücke euch die Daumen, dass nichts ist... so etwas kann sich ja auf die gesamte Skelettentwicklung langfristig negativ auswirken...

    Das klingt echt cool, was kostet so ein Ding Denn?


    Zurück zum Zeltlager: Er will es, er macht es, er wird doch immer erwachsener, da kommt auch mal der innere Drang, auf eigenen Beinen zu stehen, ich war früher viel im Ferienlager, war immer toll und vor allem einfach genau anders als zu Hause. Und man lernt echt viele Leute kennen...

    Das mit dem Heilpädagogen finde ich ja mal richtig klasse, das wurde eingestellt? Könnt ihr da nicht Privat anknüpfen? Ansonsten würde ich erzieherische schon starke Grenzen setzen, muss ja wohl auch vor der Einschulung irgendwie in geregelte Bahnen kommen, stelle mir den Schuleinstieg ansonsten schwierig vor.

    vll. auch eine reflektierende Weste für Kinder, wenn Sie dann im Herbst den Schulweg im Dunkeln vll. Schon allein zurück legen, gibt's bei IKEA günstig.
    Evtl. auch das erste Handy für Schulkinder, da kann man doch die wichtigsten 3 Nr neben dem Notrif drauf programmieren, keine Spiele, keine WWW etc.

    Hi, vielleicht etwas, das an zu Hause erinnert, Heimweh wird schon irgendwann aufkommen und wenn es was Persönliches ist, ist es vll sogar mehr für sie wert, als was Teures? Fotos, Filme, Alben (auch digital) usw. Und wenn sie in England studiert, würde ich wöchentlich ein Paket mit vernünftigem Essen senden ;-)

    Ich denke auch, dass die jungen Herren das sehr gut können und einfach langsam in die lässige Pubertätsphase wechseln, auf dem Weg würde ich Ihnen nen Lappen mitgeben... Bin gespannt, ob das bei uns auch noch mal so wird, etwas Zeit hat unsere Tochter ja noch ;-)