Vorlesen - verbindet und tut einfach gut

  • Heute steht in wohl jedem Haushalt ein Fernseher, der Hörbuchmarkt boomt und Spielkonsolen, sowie Computerspiele haben nach wie vor Hochkonjunktur.
    Ist Vorlesen überhaupt noch zeitgemäß?


    Es gibt Gründe, warum es keine echte Alternative dazu gibt, vorzulesen.

    • Vorlesen ist Sprachförderung
      Wenn Sie von klein auf viel mit ihrem Kind sprechen, hilft das beim Sprechen lernen. Jedoch ist der Wortschatz im Alltag auf das Notwendige begrenzt. Fantasievolle Geschichten bringen einen großen Schatz an Wörtern mit, auch an Beschreibungen, die die Sinne anregen. Vorlesen vergrößert
      den Wortschatz.
    • Vorlesen ist absolute Aufmerksamkeit
      Viele Handlungen lassen sich nebeneinander ausführen. Vorlesen dagegen ist exklusiv. Vorleser und Zuhörer müssen zu einem Zeitpunkt am selben Ort sein, im Hier und Jetzt. Der Vorleser kann nichts nebenbei machen: Telefonieren, Fernsehgucken, Wäsche zusammenlegen.
    • Vorlesen stärkt die Beziehung
      Wenn Sie mit Kindern oder Erwachsenen ungestört Zeit miteinander verbringen, stärkt das die Qualität der Beziehung. Das Kind fühlt sich wahrgenommen, wertgeschätzt und damit wichtig genommen, also bedeutungsvoll. Über Geschichten als Einstieg lässt es sich schließlich auch leichter über eigene Gefühle sprechen. Machen Sie Vorlesen am besten zu einem (regelmäßigen) Ritual.
    • Vorlesen beruhigt und erdet
      Zeiten der Ruhe brauchen Kinder und Erwachsene. Vorlesen ist anregend, statt reizüberflutend. Vorlesen hat etwas Ruhiges, ist wie ein Ruhepool inmitten des oftmals hektischen Alltags.
    • Vorlesen macht Lust aufs Lesen
      Ein selbstbestimmtes Leben kann ein Mensch nur führen, wenn er flüssig lesen kann. Ob Schule, Beruf oder Alltagsbewältigung. Zu leben ohne Lesen zu können ist in unserem Kulturkreis sehr anstrengend und auch schwierig. Bauen Sie bei den Kindern frühzeitig ein Fundament. Geben Sie die Lust am Lesen weiter. Lesen Sie schon Kleinkindern vor und behalten Sie es bis weit in die Grundschulzeit bei.

    Auch Erwachsenen tut Vorlesen gut
    Lesen Sie Ihrem Partner doch mal ein Kapitel aus Ihrem aktuellen Lesestoff vor. Das ist ein Impuls zum Gedankenaustausch und eine schöne Art, Nähe miteinander zu genießen. Auch in immer mehr Einrichtungen der Altenhilfe gehört das Vorlesen zum beliebten und regelmäßigen Angebot.


    Ein interessanter und sehr gefühlvoller Film zum Thema Lesen und Vorlesen ist „Das Labyrinth der Wörter“.


    Lesen Sie in Ihrer Familie vor?
    Welche Erfahrungen haben Sie mit diesem Thema gemacht?

  • Ich finde Vorlesen wunderschön. Das ist einfach eine schöne soziale Erfahrung. Egal ob Eltern zu Kindern oder Erwachsene zu Erwachsene. Es ist genauso schön wie zusammen am Feuer zu sitzen. :)

  • Ich lasse mir sehr oft von meiner Tochter vorlesen, leider kam es in letzter Zeit zu kurz. Ich versuche "sinnvolle" Bücher zu finden mit einem gewissen "Lerneffekt" und vielen ihr unbekannten Worten. Ihre gewünschten Geschichten kann sie dann selbst in aller Ruhe für sich lesen und genießen. Leider liest sie relativ ungern, für mein Empfinden.
    Mein Partner schlief regelmäßig ein, wenn ich ihn bat mir vor zu lesen :) mitten im Lesen :) somit habe ich das aufgegeben.

  • Schade das Vorlesen so ein bisschen out ist. So empfinde ich das zumindest.
    Wir hatten neulich eine Freundin von Lena da, die kannte das gar nicht von zu hause. 8|
    Vielleicht ist sie deshalb so ein zickiges, hyperaktives Gör, wer weiss das schon?
    Jedenfalls war sie ganz begeistert, als ich ihnen vorgelesen habe. Natürlich kann Lena selbst lesen, aber darum geht beim Vorlesen ja nicht.
    Und die Freundin war zum ersten Mal, seit ich sie kenne, ganz ruhig und entspannt ... Schade das ihre Mutter so wenig Interesse an so was hat.

  • Hallo Marina,
    ich habe auch seit mehreren Jahren den Eindruck, dass Vorlesen und auch Lesen selbst etwas in Vergessenheit geraten ist. Wie gesagt: in beinahe jedem Haushalt steht ein Fernseher und auch die Spielkonsolen haben nach wie vor Hochkonjunktur.... Unsere Augen werden regelrecht reizüberflutet...
    Ihre Beobachtung mit Lenas Freundin im Zusammenhang mit Vorlesen finde ich außerordentlich wichtig.
    Vorlesen hat eine besondere Wirkung auf uns, es hat etwas Zartes, Leises und doch sehr Nahes, Persönliches... einen besonderen Zauber eben ^^


    Schön, dass Sie zu den Müttern gehören, die diesen schönen "Brauch" weiterleben und auch weitergeben wollen.

  • geschichten lesen ist wirklich schöner als sich zusammen einen film anschauen. das ist wohl wahr. grade zum einschlafen ist das viel besser als einfach eine kassette anzumachen oder ähnliches.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!