Kind steht Kopf seit Umzug

  • Hallo zusammen,


    Ich fürchte ich brauche dringend Rat & Hilfe.

    Unsere „Große“ - 2 3/4 Jahre - ist seit einiger Zeit nicht wiederzuerkennen.


    Ganz extrem ist es seit unserem Umzug von einer Wohnung in ein Haus vor knapp 3 Wochen.


    Wir erleben hier keinen Tag mehr ohne Geschrei.

    Die kleine Schwester (19 Monate) ist teilweise ganz erschreckt und verwundert ob des Geschrei und Gezeter ihrer großen Schwester und steigt mittlerweile oft mit ein bzw. lässt sich anstecken.


    Die Einschlafzeit zieht sich wie Gummi und die Nächte sind kurz und geprägt durch viele Unterbrechungen.


    Ich bin durch den Umzugsstress und den Schlafmangel extrem müde und angespannt und habe das Gefühl, langsam nicht mehr adäquat reagieren zu können. Ich lasse mich dann anstecken durch das Gebrüll der Großen und erkenne mich selbst kaum wieder.


    Es sind oft nicht vorhersehbare Situationen, in denen die Stimmung kippt und es eskaliert.

    Morgens nach dem Aufwachen, wenn die Milch zu kalt / zu warm ist. Die Schwester oder der Papa ihr zu nahe kommen. Wenn sie nicht das anziehen darf, was sie möchte (sie weigert sich meist kurze Sachen anzuziehen und besteht auf langarm, egal ob Hosen oder Shirts, auch in der größten Hitze; Socken müssen sein etc.). Sie schreit und quietscht laut um zu provozieren wenn wir ihr sagen dass sie leise sein soll weil ihre Schwester schläft. Wenn sie ihren Willen nicht bekommt, schreit sie fürchterlich - ein anderes Mal Kichert und lacht sie dann laut, wie in einem schlechten Horrorfilm. Das Ganze geht gut und gerne auch mal eine Stunde. Nichts hilft.


    Es ist nicht so, dass ich total unerfahren wäre.

    Sie ist mein drittes Kind; insgesamt habe ich 4 Kinder (2 Mädchen mit meinem jetzigen Mann, 2 Jungs aus erster Ehe.).

    Aber sie bringt mich an meine Grenzen.


    Ich merke dass ich ihr so langsam nicht mehr so positiv zugewandt bin wie früher. Ich bin genervt, ich reagiere genervt, aber ich möchte das nicht - es tut mir weh.


    Die Maus ist ein Frühchen, wegen HELLP in der 32. SSW geboren, allerdings ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen. Wobei ich mich mittlerweile frage, ob ihr Verhalten nicht auch davon herrühren könnte.


    Ich weiß langsam nicht mehr weiter und frage mich, was ich falsch mache oder wie ich mit ihr umgehen soll.


    Vielleicht hat jemand einen Rat oder etwas Ähnliches schon einmal erlebt.


    Liebe Grüße,

    Julischka

  • Ich könnte mir vorstellen, das dass Verhalten deiner Tochter mit dem Umzug zusammen hängt! So ein Umzug fängt ja schon Wochen vorher an, packen, ausmisten und so weiter. Dann kommt die neue Umgebung, neues Zimmer, neue Gerüche und auch Geräusche, ihre Spielkameraden sind nun auch nicht mehr da und bis alles wieder ausgepackt, eingeräumt ist, dauert seine Zeit. Somit hast du nicht die Zeit für die Kinder wie sie es gewohnt sind. Als wir umgezogen sind damals, war mein Sohn erst 6 Monate alt, aber auch er hat das sofort bemerkt und wirklich eine Woche lang nur geweint. Ich könnte ihn nicht im Zimmer alleine lassen, egal in welchem Zimmer.


    Das dich das an deine Grenzen bringt ist sehr verständlich! Hast du mal versucht sie mit einzubinden? Lass sie ihr Zimmer selbst einräumen, ihre Spielsachen aus den Kartons holen , gehe mit ihr in den Garten, plane mit ihr was sie da gerne haben möchte , Sandkiste, Schaukel oder so.

    Zudem würde ich versuchen einen Kita-Platz zu bekommen , damit sie neue Freunde finden kann.


    Mehr zu all dem kann Dani dir wohl sagen.


    Aber eines will ich dir noch erzählen!

    Als mein Sohn damals im Alter deiner Tochter war, meinte er auch, er könnte hier ständig schreien und brüllen. Irgendwann habe ich ihn dann nach draußen vor die Haustüre gestellt, ihm gesagt das er dort brüllen kann, aber nicht im Haus und habe die Tür geschlossen. Du glaubst gar nicht wie schnell er ruhig war. Das hat kein Sekunde gedauert. Das hat geholfen 😉

  • Hallo Julischka! :)


    Ich kann mir vorstellen, dass der Umzug das Verhalten deiner Kleinen beeinflusst/verstärkt. Der zeitliche Zusammenhang ist deutlich. Kinder (vor allem jüngere, aber auch ältere) sind ziemliche "Gewohnheitstiere" und reagieren auf Veränderungen mitunter sensibel. Mit unserer Tochter konnten wir in dem Alter kaum auf Urlaub fahren, die hat Ortswechsel kaum ausgehalten und der Urlaub war dann mehr oder weniger eine einzige Zerreißprobe. ;)


    Ich würde dir in erster Linie raten, ihr Zeit zu geben und sie zunächst einmal ankommen zu lassen. Und zwar ohne allzu große Erwartungen an entspannte Nächte oder konfliktarme Situationen tagsüber. Dann kannst DU nämlich auch besser damit umgehen, wenn es eben in der nächsten Zeit etwas laut und unangenehm wird. Das wird sich auch wieder geben, deine Tochter muss sich erst an die neue Situation anpassen. Ihr Gestaltungsmöglichkeiten zuzugestehen - so wie Gilfy vorschlägt - finde ich gut. Ansonsten würde ich den Alltag so normal wie möglich weiterleben und versuchen, wenig Aufhebens zu machen. Den Fokus eher auf Positives legen (Zimmer gestalten, einen Kuchen in der neuen Küche backen, Umgebung erkunden etc.), Unangenehmes (unwichtige Kisten auspacken etc.) kann warten. Versucht gemeinsam, euch keinen Stress zu machen und mehr Zeit in gemeinsame Momente als ins Haus zu stecken. ;)


    Die Situation selbst (Schreien, Trotzen, Provozieren) ist halt schon der Autonomiephase/Trotzphase geschuldet... Nachdem du aber schon zwei große Söhne hast, weißt du das ohnehin. :) Hier hilft es, immer im Hinterkopf zu behalten, dass das Verhalten normal und nicht böse gemeint ist. Die Kinder können in dem Alter gar nicht anders und brauchen Bezugspersonen, die sie liebevoll begleiten, aber auch Grenzen aufzeigen. Ohnmachtsgefühle sind schlimm und bedrohlich... Und ohnmächtig fühlen sich Kinder in dem Alter, auch ohne Umzug. Da hilft nur: aushalten, begleiten, da sein, Grenzen aufzeigen, Alternativen anbieten bzw. Handlungsspielraum geben ( --> Sie DARF ein langes Shirt anziehen bei unter 30 Grad, aber ihr nehmt ein kurzes zum Umziehen mit; Es gibt KEINE Milch, wenn zu warm/kalt, sie DARF sich etwas anderes zum Trinken aussuchen,...). In dem Alter würde ich viel auf Kompromisse setzen, da funktioniert das noch gut! ;) Überall dort, wo es dir nicht wehtut/kein gesundheitlicher Schaden entsteht, lass ruhig ein bisschen Autonomie ihrerseits zu. Es wird ihr gut tun und sie langfristig entspannen, wenn sie ein paar Zügel in der Hand behält. Es ist die Aufgabe der Eltern zu entscheiden, wo Grenzen wichtig und angezeigt sind und wo man es auch ein wenig lockerer angehen kann.


    Wenn du in Situationen kommst, wo es gar nicht mehr geht --> verlass kurz den Raum, geh aus der Situation, um wieder runterzukommen! Wir sind alle keine Maschinen und die negativen Gefühle, die du hast (gerade auch durch Schlafmangel und Umzugsstress) haben auch Berechtigung. Wichtig ist, dass man es so wenig wie möglich ungut an den Kindern auslässt. Daher im Zweifelsfall eben aus der Situation gehen! :)


    Zu deiner Frage, weil sie ein Frühchen ist: Also das Verhalten, das du beschreibst, kommt mir vollkommen normal vor und ich würde es jetzt nicht als "von der Norm abweichend" einordnen (wobei ich mit sowas sowieso SEHR vorsichtig bin). Warum hast du das Gefühl? War ihre Entwicklung in den letzten Jahren auffällig? Ich finde, sie klingt nach einem gesunden, normal entwickelten Kind. (Meine Tochter - ohne Vorgeschichte - schaffte es in dem Alter verdammt gut, uns an den Rand des Aushaltbaren zu treiben. ;))


    Alles Liebe euch! :)

  • Liebe Dani & Gilfy,


    habt herzlichen Dank für Eure Antworten!


    Ich werde versuchen Eure Tipps umzusetzen 💕.


    Da wir innerhalb einer Stadt umgezogen sind, hat sich an der Kita/Alltagssituation kaum etwas geändert für die Maus. Ich fürchte es ist dann tatsächlich einfach die neue Umgebung und alles damit Einhergehende, das sie stresst.

    Und ich erinnere mich auch an Urlaube mit den Jungs im Trotzalter, die alles andere als einfach (und erholsam😬) waren..


    Das Frühchenthema beschäftigt mich deshalb, weil sie von all meinen Kindern die Extremste ist.

    Extrem süß, extrem clever, aber auch extrem stressig und empfindlich.

    Ich wurde sogar schon von Freundinnen auf das Thema „hochsensibel“ aufmerksam gemacht, nachdem die Kleine beim Thema krank sein immer extreeeeeem wehleidig und schwierig ist.


    Ich möchte ehrlich gesagt aber auch nicht zu viel hineininterpretieren.


    Vielleicht bin ich einfach gerade selbst zu gereizt, weil wir jetzt zum Beispiel Nachbarn haben, die das Geschrei der Kinder mitbekommen (war vorher nicht so), und schon seltsam reagieren…


    Außerdem habe ich am Mittwoch noch jemanden im Haus der mich zum Thema „energetische Reinigung“ berät. Klingt zwar erstmal sehr spirituell, aber ich habe so ein Gefühl, dass auch das Haus / die Umgebung einen Einfluss nehmen könnte. Who knows 😌☺️


    Liebe Grüße und einen schönen Abend!


    Julischka

  • :)


    Mit den Nachbarn würde ich offensiv das Gespräch suchen. Freundlich, aber direkt. Die Kinder sind noch unter drei Jahren, die können noch nicht anders (Schreien). Für mich macht es einen großen Unterschied, ob ein Klein(st)kind schreit oder ein älteres, das schon mehr Möglichkeiten der Affektregulation hat...

  • Hallo Zusammen,

    wir durchlaufen grad eine ähnliche Situation. Wir sind 300m Luftlinie weit weggezogen. Der Kleine (22monate) kannte das neue Haus aus der Renovierungszeit und war regelmäßig dort. Der Park, in dem wir spazieren gehen, ist der selbe, Tagesmutter ebenfalls unverändert, aber dennoch ist mein Sohn ist völlig durch den Wind. Er möchte nicht mehr zur Tagesmutter, weint dort, möchte dort nicht schlafen, selbst bei seiner Oma wollte er nicht alleine bleiben. Überall wo ich nicht bin, fühlt er sich grad nicht wohl.

    Wie gehe ich mit der Situation um? Mein Mann und ich müssen arbeiten gehen.


    Aushalten und weitestgehend begleiten und unterstützen, oder reißleine ziehen und einige Wochen mit ihm zu Hause blieben?


    LG

  • Hallo! :)

    Wann seid ihr denn umgezogen?


    Ich tendiere zu deinem ersten Vorschlag (Alltag laufen lassen, aber gut unterstützen/zugewandt bleiben). Bei solchen Dingen ist es eher so: Je mehr "Bedeutung" man dem beimisst (z.B. mit mehreren Wochen zuhause bleiben...), desto eher entwickelt sich ein Teufelskreis...


    Der Kleine reagiert auf eine veränderte Situation so, wie er es in dem Alter kann... Das gut zu begleiten und ein Stückweit auch auszuhalten ist die beste Strategie. So wird er mit der noch ungewohnten Situation bald vertrauter werden... Manchmal hilft es, solche Reaktionsweisen einfach als "normal nachvollziehbar" zu bewerten und nicht als "besorgniserregend". Er braucht jetzt ein wenig mehr Nähe, Sicherheit und familiären Anker - nicht ungewöhnlich! :)


    Alles Liebe!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Heiße Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Unser Sohn beklaut uns. 1

      • Beerserker
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      57
      1
    3. Dani

    1. Pfingsten 2

      • Gilfy
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      51
      2
    3. Dani

    1. Zähne putzen 6-Jähriger - Drama 3

      • Fronreute
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      253
      3
    3. Dani

    1. Studentisches Forschungsprojekt zur Elternzeit

      • Forschung Elternzeit
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      121
    1. Findet ihr das auch peinlich 4

      • Nils
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      543
      4
    3. Nils

    1. Elternbefragung für Uni Abschlussarbeit

      • TanjaLeuphana
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      403
    1. Suche nach studieninteressierten Eltern zum Thema Temperament Ihres Kindes

      • AntoniaN
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      199
    1. Probleme mit dem Kindergarten 3

      • Chrstine
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      561
      3
    3. Dani

    1. Corona... 330

      • Gilfy
    2. Antworten
      330
      Zugriffe
      210k
      330
    3. Drachenherz

    1. Alleinerziehend mit 3 Kindern - was an Werktagen und WE unternehmen 2

      • Tischkante
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      387
      2
    3. Gilfy

    1. Gesundheit... 3

      • Gilfy
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      997
      3
    3. Gilfy

    1. Probleme mit dem Enkel 12

      • Gilfy
    2. Antworten
      12
      Zugriffe
      1k
      12
    3. Gilfy

    1. Schwierige frühpubertierende Tochter 8

      • Lauren24
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      1,2k
      8
    3. Lauren24

    1. 18jährige Tochter mag uns nicht 4

      • Sara
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      718
      4
    3. Dani

    1. Mein mann und ich wissen nicht was wir tun sollen? 138

      • Mama123
    2. Antworten
      138
      Zugriffe
      144k
      138
    3. Mama123

    1. Achtung lange... 12 jähriges PuberTier 5

      • Grimmi
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      795
      5
    3. Kim

    1. Wie damit umgehen??? 150

      • Gilfy
    2. Antworten
      150
      Zugriffe
      127k
      150
    3. Dani

    1. Mein Sohn engagiert sich für eine gute Sache und wird dann festgenommen, kann ich dann trotzdem stolz sein ? 11

      • KlausSelber
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      1,3k
      11
    3. KlausSelber

    1. Bad-Feelings! :( 153

      • Dani
    2. Antworten
      153
      Zugriffe
      26k
      153
    3. Gilfy

    1. ständige Beschwerden aus der Schule 68

      • Single Parent
    2. Antworten
      68
      Zugriffe
      117k
      68
    3. Jule1979

    1. Good Feelings :) 150

      • Dani
    2. Antworten
      150
      Zugriffe
      25k
      150
    3. Gilfy

    1. Wie viel Medienkonsum ist gesund? 5

      • Willi
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      1,1k
      5
    3. col1223

    1. News auf Kindererziehung.com 131

      • Drachenherz
    2. Antworten
      131
      Zugriffe
      100k
      131
    3. Drachenherz

    1. Internet-Bekanntschaft; Flüchtlin mit Duldungs-Status , Ziel:Ehe zwecks Bleiberecht? 4

      • mutterhelga
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      919
      4
    3. mutterhelga

    1. Schulbücher und Arbeitshefte 9

      • pusteblume
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      871
      9
    3. AtV12

    1. Muss ich schlechtes Gewissen haben wenn meine Anzeige gegen meinen Sohn dazuführt dass er verhaftet wird ? 6

      • AnnikaSeil
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      1,9k
      6
    3. Dani

    1. Sorgenkind 16+ 129

      • Miau
    2. Antworten
      129
      Zugriffe
      116k
      129
    3. Klara

    1. Internetfreundin 4

      • Hali
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      727
      4
    3. Gilfy

    1. Sohn rutscht immer mehr ab 32

      • Ines
    2. Antworten
      32
      Zugriffe
      46k
      32
    3. Theresa

    1. Bin gefangen zwischen den Stühlen 2

      • nordischewildnis
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      389
      2
    3. Dani

    1. Schulter... 9

      • Gilfy
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      853
      9
    3. Gilfy

    1. Unverschämt teuer 33

      • Gilfy
    2. Antworten
      33
      Zugriffe
      17k
      33
    3. Nordsee

    1. Hallöchen 2

      • Grimmi
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      330
      2
    3. Gilfy

    1. Magensäure im Stuhlgang? 2

      • MRaselowski
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      320
      2
    3. Dani

    1. Freizeitaktivtäten im Grundschulalter- Studie

      • Ackermann.2024
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      377
    1. 1. Klasse wiederholen 7

      • Carla_bett
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      1,3k
      7
    3. Gilfy

    1. Umfrage zum Thema Erziehung

      • lilligruen
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      262
    1. Ständig zum Lehrergespräch 32

      • julchen
    2. Antworten
      32
      Zugriffe
      8,5k
      32
    3. Gilfy

    1. Braue dringend einen Rat....bin absolut hilflos.... 41

      • Reisender
    2. Antworten
      41
      Zugriffe
      48k
      41
    3. Fuchsmama

    1. Mein Sohn 14 macht was er will 34

      • RedMarry
    2. Antworten
      34
      Zugriffe
      25k
      34
    3. Reisender

    1. 12 jährige, Pubertät, Lügen, Verheimlichen, 5

      • Yasemin_Blume
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      1,8k
      5
    3. Marmor

    1. Nach euch erkundigen 6

      • Gilfy
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      611
      6
    3. robertvincent

    1. Frohes Fest und schöne Feiertage :) 7

      • Dani
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      967
      7
    3. Gilfy

    1. Am Rande der Verzweiflung 8

      • SanniSu
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      1,4k
      8
    3. Gilfy

    1. Hilfe, mein Sohn,17 macht was er will 2

      • bia73
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      3,1k
      2
    3. Dani

    1. Mutter-Tochter-Beziehung, soziale Abgrenzung, Ablehnung 9

      • Mika
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      1,2k
      9
    3. Marmor

    1. Respektlos, klauen und Lügen 34

      • Tamara
    2. Antworten
      34
      Zugriffe
      16k
      34
    3. Schoki

    1. Kinder tragen immer länger Windeln 28

      • Dreifachmama123
    2. Antworten
      28
      Zugriffe
      31k
      28
    3. kira

    1. Unterschiedliche Nachnamen 7

      • Gilfy
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      1k
      7
    3. Gilfy

    1. Sozialpsychologische Forschung zu Persönlichkeit und Einstellungen

      • Sozialpsy Studie
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      315
    1. Suche nach studieninteressierten Eltern zum Thema Temperament Ihres Kindes

      • AntoniaN
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      449
    1. Wie handhabt ihr das ständige rauswachsen aus der Kleidung? 2

      • tim141
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      512
      2
    3. Gilfy

    1. Sohn 12 Jahre mit Schnuller erwischt 19

      • Maria1988
    2. Antworten
      19
      Zugriffe
      7,6k
      19
    3. Dani

    1. 20€ , ist das Gerecht? 10

      • Gilfy
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      1,7k
      10
    3. Gilfy

    1. Junge Erwachsene Tochter, komme nicht an sie ran, suche dringend Rat 16

      • Zahnfee71
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      23k
      16
    3. Lulu 2015

    1. Was soll nur werden? 14

      • Peti
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      34k
      14
    3. Dani

    1. Vorpubertät - Situation eskaliert am Morgen 38

      • MutterVonElias
    2. Antworten
      38
      Zugriffe
      15k
      38
    3. Dani

    1. Kann er nicht oder will er nicht? 31

      • Evelyn
    2. Antworten
      31
      Zugriffe
      75k
      31
    3. Klara

    1. mein Sohn wünscht sich einen sehr kurzen Haarschnitt 22

      • Dalou
    2. Antworten
      22
      Zugriffe
      9,4k
      22
    3. Dalou

    1. Vergiftung durch Laugenbrezel? 26

      • Ali
    2. Antworten
      26
      Zugriffe
      74k
      26
    3. Klara

    1. Alleinerziehend möglich??? 43

      • MOMA16
    2. Antworten
      43
      Zugriffe
      81k
      43
    3. Klara

    1. Sohn 14 verlässt das Zimmer kaum 9

      • angi
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      2,5k
      9
    3. Dani

    1. Schuhe alleine anziehen mit 2 Jahren in KiTa 6

      • Sashimi
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      1,2k
      6
    3. Dani

    1. Ich bin Erzieherin und meine Welt bricht gerade zusammen 54

      • Kitty
    2. Antworten
      54
      Zugriffe
      68k
      54
    3. Kitty

    1. 16-Jähriger ist immer Montags krank 3

      • Rober4711
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      848
      3
    3. Dani

    1. 12jähriger zeigt Verhaltensstörung wegen fehlender Mutterliebe 22

      • ElisaC
    2. Antworten
      22
      Zugriffe
      6k
      22
    3. Gilfy

    1. 1 klasse wiederholen? 3

      • Andreas.Harald
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      10k
      3
    3. Dani

    1. 7 Jährige hochbegabt bringt mich zur weißglut 22

      • Dino86
    2. Antworten
      22
      Zugriffe
      43k
      22
    3. Ghui

    1. Lehrer beklagen sich über Eltern 28

      • Klara
    2. Antworten
      28
      Zugriffe
      49k
      28
    3. Klara

    1. Wie ließt man den Test? 41

      • Gilfy
    2. Antworten
      41
      Zugriffe
      81k
      41
    3. Gilfy

    1. Teuer, wie macht ihr das... 30

      • Gilfy
    2. Antworten
      30
      Zugriffe
      8,1k
      30
    3. Gilfy

    1. Pubertät mit 18 ? 16

      • Aka
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      3,3k
      16
    3. Dani

    1. Ich bin eine schlechte Mutter 28

      • Finchen
    2. Antworten
      28
      Zugriffe
      12k
      28
    3. Gilfy

    1. Wie bekomme ich mein Speck runter in kurzer Zeit? 11

      • Lumaraa84
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      29k
      11
    3. Johanna2

    1. 12jähriger zeigt Verhaltensstörung wegen fehlender Mutterliebe 10

      • ElisaC
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      4,2k
      10
    3. ElisaC

    1. Augenfarbe Baby 2

      • Girlsmommy
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      515
      2
    3. Gilfy

    1. Tochter ( bald 14 J. ) sitzt nur im Zimmer 9

      • Sszett
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      8,9k
      9
    3. Dani

    1. Frau droht Kinder mit der Polizei abzuholen 17

      • Benluca1006
    2. Antworten
      17
      Zugriffe
      37k
      17
    3. Dani

    1. Motivation gesucht 21

      • Dani
    2. Antworten
      21
      Zugriffe
      28k
      21
    3. Dani

    1. Unterhaltsvorschuss ab 12? 2

      • Mali
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      418
      2
    3. Dani

    1. Tochter hat narzisstischsten Freund 4

      • Lucia
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      1,4k
      4
    3. Lucia

    1. Tochter 14 verschlossen, einziger FREUND ist ihr Handy 8

      • Susu
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      7,2k
      8
    3. Doris

    1. Hilfe, mein Kind schmiert mit Kot :( 14

      • vajudomi
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      87k
      14
    3. Dani

    1. strampelt/ treten beim wickeln 25

      • Anna92
    2. Antworten
      25
      Zugriffe
      6,2k
      25
    3. Drachenherz

    1. Bei Freunden übernachten 5

      • Meibeere7
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      3,1k
      5
    3. Meibeere7

    1. Tochter (14) haut immer wieder nachts ab 12

      • morfus
    2. Antworten
      12
      Zugriffe
      11k
      12
    3. Wachsamer

    1. Schwägerin grenzt mich aus 16

      • Annike
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      58k
      16
    3. jungemama95

    1. Mein Sohn is 8 Jahre und Aggressiv 24

      • Shaky26
    2. Antworten
      24
      Zugriffe
      105k
      24
    3. Isi

    1. Meine 10 jährige Tochter findet keine Freunde 14

      • Mopiro
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      46k
      14
    3. Funckelkatze

    1. Massive Probleme mit 16-Jährigem wegen mangelnder Körperpflege 14

      • Mia25
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      18k
      14
    3. Dani

    1. Täglicher Streit zwischen meinen Jungs 7

      • janni-hh
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      30k
      7
    3. Dani

    1. Wie gefährlich ist es Kochsalzlösung zu inhalieren? 13

      • Mauli
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      60k
      13
    3. Jassi

    1. Kind (5) verweigert immer mehr Lebensmittel 8

      • janni-hh
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      32k
      8
    3. hannimami

    1. Kleine Auszeit :) 38

      • Dani
    2. Antworten
      38
      Zugriffe
      7,3k
      38
    3. Dani

    1. AOS (Sonderpädagogischer Förderbedarf) in Brandenburg 2

      • Papabear
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      486
      2
    3. Gilfy

    1. Was haltet ihr von der Schulfrei-Bewegung? 35

      • Manuela
    2. Antworten
      35
      Zugriffe
      51k
      35
    3. Johanna2

    1. Windelwechsel bei meiner 6 Jährigen Blinden Tochter 2

      • Sabrina44
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      940
      2
    3. Dani

    1. Kann man Autismus heilen? 4

      • Mutti1980
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      37k
      4
    3. Johanna2

    1. Windelfrei 14

      • Anna92
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      2,5k
      14
    3. Anna92

    1. Tochter hat eine Internetbekanntschaft 5

      • CaroR.
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      1,8k
      5
    3. Gilfy