Kind in der Trotzphase

  • Hallo :)


    ich versuche den Trotz auszuhalten... solange niemand zu Schaden kommt, lenkt sich das dann auch relativ schnell wieder ein.
    Je nach Tagesform kann es sich aber auch über den Tag ziehen.
    Dann versuche ich meinen Standpunkt zu erläutern, auf Ihre Bedürfnisse einzugehen und Kompromisse aushandeln - klappt natürlich mal mehr und mal weniger ;)
    Meine Tochter diskutiert gerne, da muss ich ihr dann auch manchmal meine Grenzen aufzeigen!

  • Ich glaube dass das Diskutieren sich entsprechend entwickelt, wenn man es anbietet, es gibt bei uns aber Themen (so), die werden bspw einfach nicht diskutiert, bei allem anderen lasse ich mir gern die Butter vom Brot nehmen...

  • Hallo, das Problem haben wir aktuell auch. Ich warte einfach ab, bis die Anfälle vorbei sind. Gestern dauerte das fast 45 Minuten... Danach wird der Kleine von mir auf dem Arm getröstet und dann spielen wir etwas zusammen...

  • Vllt liegt es ja auch daran, dass weibliche Personen gerne diskutieren ;)


    Ja, trösten finde ich auch immer wichtig und auch zulassen, dass man wütend sein darf...
    Doch wenn es ausartet, gehen manche Dinge einfach nicht - dann muss man konsequent bleiben und dies kommunizieren!

  • Wie alt ist denn das Kind? Trotzphasen gibt es schließlich viele. Aber ob 2 Jahre oder 16 Jahre ist sicher ein Unterschied.
    Grundsätzlich ist es wichtig, konsequent zu bleiben. Dennoch finde ich es wichtig, auch mal innezuhalten und zu überlegen, ob man genau diesen Punkt nun wirklich umsetzen will oder man nicht selbst auf so einen Machtkampf aus ist.

  • Ich bin auch total am Ende, weiß nicht mehr weiter und fühl mich allein. Meine Mini ist 2 Jahre alt und so extrem Trotzig, Böse, macht soo viel Blödsinn und ich hab absollut keine Kraft dafür.. sie zu bestrafen hat keinen Sinn da sie mir immer nur ins Gesicht lacht und Ihr das alles egal ist was ich sage,... Sie schreit auch viel aber ohne anzeichen auf Schmerzen usw.
    WIr leben alleine in ner Wohnung aber ich hab nen freund und wenn wir am Wochenende bei ihm sind das ist sie zu seinen Eltern auch genau so stinkig... hab schon angst das sie und auch mal nicht mehr mögen,. Wenn ich nicht da bin ist sie das bravste kind überhaupt,..aber sie ist ja meist bei mir und da sinds nur ausnahmen wo sie sich benehmen kann...

  • Hi, das klingt wirklich schwierig, hört sie denn auf deinen Partner? Geht sie in die Kita, wie ist sie ggf. dort so drauf? Auf jeden Fall wäre ich irgendwann an net Punkt, wo ich Fehlverhalten ignoriere, vll. sanktioniert und positives Verhalten lobe und belohne...

  • Hallo focus2003,


    herzlich willkommen.
    Was Sie momentan erleben, klingt wirklich sehr anstrengend und Kräfte zehrend.


    Was mich interessieren würde, um Ihre Situation besser einschätzen zu können:
    Wie alt sind Sie und was ist mit dem Vater Ihrer Tochter? Wie groß ist Ihre Wohnung, hat Ihre Tochter ein eigenes Zimmer? Wie ist Ihr Tagesablauf mit Ihrer Tochter, d.h. wie sieht ein ganz "normaler" Tag bei Ihnen und Ihrer Tochter aus?


    Herzliche Grüße
    Klara

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!