Pflegekinder von der Stadt - wer hat Erfahrung?

  • In unseren Tageszeitungen steht immer wieder mal eine Anzeige drin, dass die Stadt Pflegeeltern sucht.
    Meine Cousine guckt sich diese Anzeige immer ganz traurig an, denn sie kann keine eigenen Kinder bekommen, ist aber Arzthelferin von Beruf.
    Ein Elternteil muss dafür eine pädagogische Ausbildung haben, steht in der Anzeige. Was ist eine pädagogische Ausbildung? Weiß das jemand?
    Ich habe im entfernten Bekanntenkreis eine Erzieherin, die ein Kind in Pflege hat - die Pädagogik sehe ich da auch. Lehrer sicher auch.
    Aber ich kenne auch eine, die Krankenschwester ist. Ist das pädagogisch?

  • Hallo Manuela,


    eine Krankenschwester ist – jedenfalls soweit ich das weiß – kein pädagogischer Beruf. Man sollte eben in der Ausbildung oder im Studium etwas über Erziehungsmethoden und -theorien gelernt haben.

  • Ich bin mir nicht sicher, wie das genau läuft.
    Ich kenne aber auch Mütter, die dafür bezahlt werden und keine andere Arbeit nachgehen dürfen. Bei denen ist eine pädagogische Ausbildung nötig. Aber steht es allen off, meine ich. Sicher bin ich mir aber auch nicht. ?(

  • Arzthelferin ist natürlich ein medizinischer Beruf.
    Ein pädagogischer Beruf wäre z.B. Erzieher,Heilerzieher,Lehrer, sozial Pädagogen ect. pp...


    Meine Schwägerin ist Apothekerin und ihr Mann Bau Ingenieur, sie haben auch zwei Pflegekinder. In dem Fall mit deiner Anzeige werden viell. explizit Pädagogen gesucht weil es sich viell. um spezielle "Fälle" handelt?!


    Um sämtlichen spekulationen vorzuebeugen: Warum vereinbart ihr nicht einfach mal nen Beratungstermin dort und lasst euch erklären was für Vorraussetzungen es gibt?! :thumbup:

  • Wir haben ein Kind aufgenommen und sind beide keineswegs Pädagogen! Das ist totaler Quatsch. Jeder kann Pflegeelternschein machen und ein oder mehrere Kinder aufnehmen. Wichtig ist nur, dass man nicht finanziell auf das Pflegegeld angewiesen ist, ausreichend Platz hat und keine anderen Probleme..,
    Man wird geprüft und macht einen Crashkurs. Nach einem 3/4 Jahr ist man dann meist durch und wartet!!

  • Also ich glaube das löst jede Gemeinde anders, wir hatten auch mal den Plan, als kurzfristige und kurzzeitige Notfallpfleger einzuspringen, bis ein richtiges Pflegerlternhaus gefunden ist, das wäre wohl kein Problem gewesen, sind beide keine Pädagogen.


    Wir kamen darauf, als wir zu viel Sozialfernsehen mit den ganzen Schicksalen gesehen haben. Aktuell liegt der Plan auf Eis, da wir gerade mega eingespannt sind, Kind Nr 2 steht an ;-)


    Ach ja, eine Regel war, dass man selbst Kinder in sehnlichem Alter im Haushalt haben soll, also einen Teenager hätte man uns nicht übergeben.


    VG

  • Interessant. Vielleicht gibt es wirklich Unterschiede.
    Was heißt denn "nicht vom Elterngeld abhängig". Das kommt ein bisschen so rüber, dass nur Eltern gesucht werden, wo der Mann Alleinverdiener ist und die Frau ein Hobby braucht. :-D

  • Es hieß nicht vom Pflegegeld abhängig, also der Haushalt brauch auch ein sonstiges Einkommen, was u.a. dem Aspekt vorbeugt, dass das zum Job ausartet, das soll es ja nicht sein, Mann soll es weniger wegen Geld (das eh knapp ist), denn mehr aus Hilfeantrieb machen,


    VG

  • Die Frage ist, nach welchem paragraphen die Unterbringung der Kinder erfolgt. Ob der Betreuungsbedarf intensiv ist, oder Normal. Pädadogische Fachkräfte sin Dipl oder BA Pädagogen oder ähnliches, Erzieher/innen, Kinderpfleger/innen...
    Wenn die Kinder nach §34, 35a oder 36 untergebracht werden, ist nicht nur dringen minestens eine Fachkraft zu haben, sondern auch eine supervisorische oder familientherapeutische Begleitung.
    Ich begleite solche Erziehungsstellen in Krisensituationen, die Kinder sind alle fürs Leben gezeichnet.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!