Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 104.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Gilfy: „Ich würde meinem Kind erlauben von Zuhause etwas was sie spielen möchte, mitzunehmen und wenn die Cousine das dann nehmen will würde ich es ihr verbieten und erklären warum. Diese Art wirkt oft Wunder!!! “ DAS würde ich auf gar keinen Fall tun. Ich kann nicht bestätigen, dass diese Methode Wunder wirkt - ganz im Gegenteil! Ich bin mir ziemlich sicher, was im Folgenden passieren würde: Die Cousine wird zähneknirschend einhalten, was die Tante ihr erklärt und verboten hat - und i…

  • Corona...

    Johanna2 - - Kinderkrankheiten

    Beitrag

    Ich hoffe auch eher, dass der Unterricht noch nicht "normal" weitergeht. Hier wird gerade Klasse um Klasse geschlossen, da bei Schülern und/ oder Lehrern Coronafälle auftraten. Und dann erstmal zwei Wochen in Quarantäne müssen....

  • Zitat von Kathinka123: „Die Eltern sind total inkonsequent in solchen Situationen, ihr Verhalten wird nur kleingeredet (leider von allen Erwachsenen, ausser meinem Mann und mir) “ Ich würde jetzt das Mädchen schützen. Und auf Familienzusammenkünfte verzichten, wenn nicht gewährleistet werden kann, dass die Cousine nicht handgreiflich wird.

  • Erlauben oder nicht???

    Johanna2 - - Jugendliche

    Beitrag

    Zitat von Gilfy: „Mein Sohn ist im April 13 Jahre geworden und hat seit einem Jahr eine feste Freundin ( kein Sex oder ähnliches ). (...) Auf den Bahngleisen rumlaufen, rauchen, Schule schwenzen, Steine auf Autos werfen, Sammelcontainer kaputt machen und so weiter. (...) Sie erzählte mir, das es kein Alkohol gäbe, da ihr Vater das nicht erlaubt, aber ein Mädel aus der Clique will wohl Alkohol mitbringen. “ Klares Nein! Für die Party halte ich ihn für zu jung. Und den Umgang mit den kriminellen J…

  • Zitat von Dani: „Ach schade, dass sie ihn nicht während der Unterrichtszeit anbieten. Gerade so etwas ist Allgemeinbildung pur. “ Wirklich? Hier gibt es viele Freiwillige für diese Aufgabe - so viele, dass ausgelost werden muss, wer an dem Kurs teilnehmen darf. In Anbetracht der Tatsache, dass an deutschen Schulen ein extremer Lehrermangel und damit verbundener Stundenausfall herrscht, fände ich es nicht gut, wenn weitere Stunden für etwas entfallen müssten, um den "Job" des attraktiver zu mache…

  • "Probleme" mit dem Kind der Freundin..

    Johanna2 - - Patchwork

    Beitrag

    Ich würde die Ansagen möglich präzisieren. Viele Kinder empfinden ihr eigenes Chaos durchaus als gemütlich - und quengeln, wenn die Eltern dies anders sehen. "Sortiere alle Spiele in den Spieleschrank!" und "werfe alle Legosteine in die blaue Kiste!" klingt für Kinder weniger "unschaffbar" als ein "Räum auf!" Du solltest aber generell mit deiner Freundin über das Thema Erziehung sprechen. Sonst steuert ihr (insbesondere wenn das Baby da ist) auf große Probleme zu. Ich würde sie auch konkret frag…

  • "Mit der Teilnahme bietet sich Ihnen die einmalige Möglichkeit, Ihr Erleben zu reflektieren, das Positive daraus mitzunehmen und zu teilen." Einmalig finde ich diese Möglichkeit nun wirklich nicht. Ich kenne keinen Menschen, der sich während der Schulschließungen nicht mit dem Thema auseinandergesetzt hat - und darüber ausgetauscht. Dass Umfragen stattfinden, finde ich in Ordnung - aber sie finden doch letztlich statt, um Studenten zu helfen - und nicht um in einmaliger Weise davon zu profitiere…

  • Zitat von lalilulu13: „Ja, du beschreibst es sehr treffend ! Genau das ist es, was wir nun unseren Kindern permanent suggerieren: DU könntest jederzeit einen Menschen anstecken, der dann WEGEN DIR sterben könnte! Pass bloß auf was du tust Kind! Klingt für mich nicht nach einem schönen Gefühl mit dem man aufwächst “ Ich weiß nicht, was andere (ihren) Kindern suggerieren. Aber was suggeriere ich Kindern, wenn ich ihnen vortäusche, dass Corona ungefährlich ist - und Lehrer nicht schützenswert sind?…

  • Zitat von lalilulu13: „Also bei uns auf den Spielplätzen hängen überall Schilder dass die Kinder nicht zusammen essen sollen , nicht nah spielen sollen etc. Die maskenpflicht in der Schule gibt es nicht in allen Bundesländern, das stimmt. Trotzdem achten sehr viele Schulen darauf dass die Kinder Masken tragen , z.b. in der Pause. Die Schulen stellen also schon „freiwillig „ diese Regeln auf. “ Dann richtet sich die Petition an die Falschen. Denn auch wenn es nicht unbedingt erwünscht ist, dürfen…

  • Ganz sicher nicht. Mir scheint, dass die Verfasserin selbst nicht allzu vertraut mit den derzeitigen Vorschriften ist. Kinder müssen nämlich auf Spielplätzen keinen Abstand halten. Der gilt dort nur für die Erwachsenen. Auch wurde nie zum übermäßigen Händewaschen aufgerufen. Wohl aber dazu, darauf zu achten, dass dies ordentlich geschieht. Viele Kinder nutzten generell den Seifenspender höchst ungern. Hier haben wir eine ganze Reihe höchst vergnügter Kinder, die es genossen, zu Hause lernen zu k…

  • Zitat von lalilulu13: „Guten Abend, Also bei uns auf den Spielplätzen hängen überall Schilder dass die Kinder nicht zusammen essen sollen , nicht nah spielen sollen etc. Die maskenpflicht in der Schule gibt es nicht in allen Bundesländern, das stimmt. Trotzdem achten sehr viele Schulen darauf dass die Kinder Masken tragen , z.b. in der Pause. Die Schulen stellen also schon „freiwillig „ diese Regeln auf. “ Und das ist auch gut so! Wir würde ein Kind wohl damit klarkommen, dass es positiv geteste…

  • Kindliche Aggressivität

    Johanna2 - - Kleinkind

    Beitrag

    Hallo Werner, heutzutage wird es als normal angesehen, wenn Kinder in diesem Alter beißen. Ich könnte mir vorstellen, dass hieran tatsächlich der (zu) frühe Kitabesuch ursächlich ist. Es ist für Kinder in diesem Alter sehr schwer zu warten, wenn ihre Bedürfnisse nicht sofort befriedigt werden. In einer Gruppe mit zwei Erwachsenen entstehen Wartezeiten, die für die Kinder oft schwer zu ertragen sind. Nicht wenige Kinder beißen sich durch - im wahrsten Sinne des Wortes. Wie schaut es in der Kita a…

  • Zitat von lalilulu13: „Ganz sicher nicht! Das ist eine Traumatisierung von Kindern! openpetition.de/!rjhmr “ Ganz sicher nicht. Mir scheint, dass die Verfasserin selbst nicht allzu vertraut mit den derzeitigen Vorschriften ist. Kinder müssen nämlich auf Spielplätzen keinen Abstand halten. Der gilt dort nur für die Erwachsenen. Auch wurde nie zum übermäßigen Händewaschen aufgerufen. Wohl aber dazu, darauf zu achten, dass dies ordentlich geschieht. Viele Kinder nutzten generell den Seifenspender h…

  • openpetition.de/petition/onlin…t-unkalkulierbares-risiko Vielleicht mögen welche unterschreiben!

  • Zitat von Dani: „Darf ich fragen, welcher Jahrgang du ungefähr bist? Würde mich interessieren! (Ich: frühe 80er) (Deine Ansichten finde ich übrigens spannend, unverblümt und sehr reflektiert - das gefällt mir. Du bist Pädagogin, hast du einmal geschrieben, nicht? :)) “ Klar. Ich bin auch Anfang der 80er geboren. Und arbeite als Erzieherin.

  • Zitat von Dani: „Hallo, ihr zwei! Ich finde Johannas Sichtweise absolut sinn- und verantwortungsvoll - aus Erwachsenensicht. Ich glaube nur, einer Vielzahl von Leuten in dem Alter wäre ein "Kontaktverbot" absolut egal. Insofern wäre ich geneigt (als Elternteil) andere Wege zu finden, diese Situation zu begleiten. Die wenigsten Jugendlichen empfinden ihre Eltern als Maßstab aller Dinge. Die Peer Group steht da einfach drüber. Dazu kommt die ganz normale Rebellion gegen die Eltern. Ich selbst hätt…

  • Ich bin ganz anderer Meinung als du, Dani. Durchaus bin ich dafür, dass Kinder und Jugendliche eigene Erfahrungen sammeln - gute wie schlechte. Allerdings sehe ich sie nicht um einen Lernerfolg betrogen, wenn man ihnen verbietet, ein Kind zu treffen, dessen Hang zur Gewalt schon zu Polizeieinsätzen geführt hat. Auch denke ich, dass ein Einschreiten der Eltern nicht als Vertrauensmissbrauch gewertet wird. Kinder und Jugendliche können auch die Erfahrung machen, dass die Eltern sich sorgen und nic…

  • Zitat von Gilfy: „ Natürlich würde auch Luca sich nicht an ein Verbot halten, deswegen haben wir auch keines ausgesprochen. “ Autsch. Ich würde es für dringend erforderlich halten, dass ihr härter durchgreift - denn das ist doch erst der Anfang. Was wird dann passieren, wenn er 16 ist? Ich fände es jetzt bedenklicher, dass der Junge in seinem Zimmer etwas ankokelt, als dass die Mutter eines "Freundes" dich anmeckert.

  • Zitat von Gilfy: „Luca ist 13 Jahre alt. Luca beschwert sich auch ständig darüber, das Junge1 ihn ständig anruft und per WhatsApp anschreibt und ihn nervt. Ja, gesagt haben wir es ihm schon ganz oft, das er nicht mit Junge1 spielen soll und auch erklärt, eben weil er kein guter Umgang ist. Dennoch fährt Luca immer wieder hin oder trifft sich mit ihm. “ Er kann ihn ganz einfach blocken. Aber ich würde ihm nicht sagen, dass er mit dem Jungen nicht spielen soll - sondern ein klares Verbot aussprech…

  • Wie alt ist Luca denn? Ich würde ihm den Umgang mit diesem Kind tatsächlich verbieten. Und es sanktionieren, wenn er das Verbot missachtet. Dass der besagte Junge kein "guter Umgang" für ihn ist, wird er an sich ja schon wissen. Da ist eher anzunehmen, dass ihn dieser Umstand nicht stört.