Verzweiflung mit unserem Zwillingsjungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verzweiflung mit unserem Zwillingsjungen

      Hallo,
      ich bin Mama von einem Zwillingspärchen ...die beiden sind nun 26 Monate alt. Unser Junge bringt mich zur Verzweiflung und dem Zweifel an mich als Mutter zu glauben. Er hat solche Wutausbrüche...ich habe wirklich keine Ahnung was der Auslöser ist...er schreit sich dann so wahnsinng ein,dass ihn nichts und niemand da raus holen kann. Er beißt...schlägt um sich...explodiert fast...bekommt Fieber von einer Minute auf die andere...schwitzt sich komplett nass...wir haben wirklich schon viel probiert...haben mit dem beiden nach der Kita noch was unternommen..gespielt...gemalt
      ..oder ihn und Sie einfach mal den Tag ruhig ausklingen lassen...nichts...aber auch wirklich garnichts ist ihm Recht...aus dem Nichts heraus flippt er völlig aus...wir zweifeln an allem...vllt weiß hier jemand ein Tip..
      Ich gehe sonst wirklich noch ein...P.S. er hatte seit seiner Geburt Physio...Voita...da er einen enorm hohen Turnus hat...eine Körperspannung die f.einen so kleinen Mann zu hoch war...noch heute schafft er es sich steiff zu machen wie ein Brett...besonders wenn er wütend ist. Die Erzieherinnen i.d. Kita sagen,das er auch mal eine 5 Minuten hat...aber es nie so schlimm sei...HILLLFFFEEE
    • Hallo und herzlich willkommen PärchenMama2013,

      das klingt nach einer extremen Herausforderung, da haben Sie absolut Recht!
      Da Sie schreiben, dass Ihr Sohn nicht nur dieses starke aggressive Verhalten zeigt, sondern auch einen sehr hohen Muskeltonus hat oder hatte und nun auch mit plötzlichem Fieber reagiert, würde ich Ihnen dringend epfehlen, einen Kinderarzt aufzusuchen und sihc ggf. sogar eine zweite medizinische Meinung einzuholen.
      Viele kleine Jungs haben mit Koliken zu kämpfen, die solche lautstarken "Wutausbrüche" bzw. "Schreianfälle" erklären könnten. Ich bitte Sie, von einem Arzt abklären zu lassen, ob vielleicht eine körperliche Ursache vorliegt, die dieses Verhalten zur Folge hat.

      Klara
    • Hallo PärchenMama2013,

      danke für Ihre Antwort. Das ist doch schonmal eine beruhigende Nachricht, dass es keine organischen und keine körperlichen Ursachen gibt.

      Können Sie denn beschreiben, in welchen Situationen diese "Wutausbrüche" geschehen? Vielleicht anhand von einem oder zwei Beispielen, damit ich mir besser vorstellen kann, wie solch eine Situation abläuft?
      Bekommt Ihr Sohn denn häufiger solch einen Fieberschub und schwitzt, wenn er so lautstark wird?
      Das Fieber und das Schwitzen in Verbindung mit dem Schreien, Beißen und um sich schlagen klingt für mich so aus der Ferne mehr nach Angst/ Panik, als nach Wut. Manchmal versteckt sich hinter Wut ja auch Angst.

      Herzliche Grüße
      Klara
    • Hallo...

      Ja wenn er wütend ist oder auch verzweifelt,schwitzt er wie verrückt und er läuft Rot an ...Fieber (was auch sofort weg ist wenn er sich dann beruhigt hat) kommt dann dazu. Ein Beispiel : wir essen Abendbrot...er ist fertig und so wie jeden Abend,muss derjenige warten bis alle fertig sind! Er machte das auch super..alle fertig..danach abräumen (was beide mit Begeisterung machen),danach lesen wir ein Buch ..damit jeder von beiden runter kommen,auf einmal steht er auf - stellt sich hin und fängt an zu schreien,brüllen und kocht vor Wut! Ich habe ihn in Ruhe gefragt,was denn los ist,was ihn grad so wütend macht...keine Reaktion von Ihm..nach 2 Minuten wieder ihn versucht zu beruhigen -keine Chance..ich gehe mit seiner Zwillingsschwester ins Bad um in die Wanne zu gehen- habe ihm gesagt das wir uns freuen würden wenn er mit kommt wie jeden Abend...keine Chance,mein Mann probierte es auch...Ende vom Lied -er war fix und alle nach 30 Minuten dauer weinen -um sich hauen - und keiner weiß woher es kam. Anders sind die Alltagssituationen. ..wenn er es nicht will - wie anziehen am Morgen f.d. Kita - ins Auto steigen - oder die Kekse am Nachmittag - die Schuhe - die CD usw...könnte so vielen aufzählen. ..dann wir er so wütend...verzweifelt und er schmeißt sich auf den Boden (was auf der Straße nicht von Vorteil ist) ist es auch schwer ihm zu erklären das es jetzt aber so sein muss, wir sagen ihm auch,das wir wissen das es Ihm nicht gefällt oder ihn stört...aber jetzt muss es so sein!!! Aber er schaltet auf Durchzug...nichts dringt zu Ihm durch... Hiilllfffeee
    • Hallo PärchenMama2013,

      vielen Dank für Ihre Schilderungen. Das sind sehr eindrückliche Beispiele.
      Für mich klingt das Verhalten Ihres Sohnes unverhältnismäßig zur beschriebenen Situation und ein Auslöser bzw. eine Ursache für sein Verhalten ist für mich leider nicht ersichtlich.

      Fühlt er sich vielleicht benachteiligt und ist eifersüchtig auf seine Zwillingsschwester? Treten solche extremen Ausbrüche gerne nach dem Essen auf oder in Situationen, in denen es um ein "Zur-Ruhe-kommen" geht? Oder geschieht es in Situationen, in denen Sie mit den Zwillingen Zeit verbringen? Wie ist Ihre Bindung und Beziehung zu Ihrer Tochter und könnte es sein, dass sich Ihr Sohn benachteiligt oder vernchlässigt fühlt? Alles nur Gedanken....

      Die Alltagssituationen, die Sie beschreiben, klingen eher nach Trotzphase.

      Haben Sie denn schon einmal in Erwägung gezogen, einen Kinderpsychologen zu Rate zu ziehen, denn Ihr Sohn scheint ja selbst auch sehr unter seinem Verhalten zu leiden?

      Kann er denn im Nachhinein, nachdem er sich wieder beruhigt hat, sagen, was ihn so in Wut/ Verzweiflung/ Angst versetzt hat?

      Herzliche Grüße
      Klara