Entwicklung mit knapp 22 Monaten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Entwicklung mit knapp 22 Monaten

      Hallo Zusammen,

      ich habe ein Anliegen oder vielmehr suche ich nach euren Inputs was die Entwicklung eurer Kinder angeht. Meine Frage zu dem Thema ist, was muss bzw. soll ein kleines Kind mit knapp 22 Monaten (er wird am 19.12.2014, 22 Monate alt) alles schon können? Problem ist folgendes, vor einigen Tagen bekam ich überraschenden Besuch vom Jugendamt, welche einenm Anonymen Hinweis nachgingen "ich kümmere mich nicht genug um mein Kind", aus meiner Sicht und auch aus der Sicht unserer Bekannten etc. ist das völliger Schwachsinn, da wir alles für den kleinen machen was möglich ist. Nun ja, vielleicht könnt ihr nachvollziehen, dass ich mir nun einige Gedanken mache ob ich wirklich alles richtig gemacht habe? Da werfen sich Fragen auf, wie weit müsste er sein mit seinem Alter? Er spricht noch nicht, man merkt aber dass er loslegen möchte, er kann sich nur schwer auf eine Sache (zB beim Spielen) konzentrieren. Der kleine ist ein kleiner Wirbelwind und braucht immer Aktion. Ich seh das alles eigentlich nicht so eng, aber ich hab Angst davor dass sich der kleine nicht gut genug entwickelt und die mir dann deswegen den kleinen Weg nehmen? Könnt ihr mir vielleicht kurz und knapp sagen, was eure Lieblinge in dem Alter so gemacht haben? Danke wär echt froh von euch zu lesen. Alles Liebe :P
    • Hallo Pe Kate,

      herzlich willkommen hier im Forum. Der erste Gedanke, den ich hatte, als ich Ihren Beitrag gelesen habe war: Was ist mit den U-Untersuchungen (Vorsorgeuntersuchungen) und was sagt denn der Kinderarzt?

      Teilweise, also in manchen Bundesländern, sind die U-Untersuchungen von Kindern ab dem Säuglingsalter sogar Pflicht in Deutschland. Da Sie verunsichert sind, was Ihr Kind mit 22 Monaten schon können sollte, frage ich mich nun, ob Sie diese Untersuchungen kennen und durchführen lassen. Im Alter, in dem Ihr Kind ist, sollte es mindestens 10 Wörter sprechen können und es steht auch die U7-Untersuchung an.

      Ich kann Ihnen nur empfehlen, einen Termin mit Ihrem Kinderarzt zu vereinbaren und Ihr Kind untersuchen zu lassen und dies dann in Zukunft regelmäßig, also alle anstehenden U-Untersuchungen wahrzunehmen. Damit würden Sie auch Ihrer Fürsorgepflicht nachkommen, die Sie als Eltern haben. Sie schreiben ja auch, dass sich Ihr Kind schnell ablenken lässt bzw. schwer auf eine Sache konzentrieren kann. Ih denke dabei absolut NICHT an ADHS, aber Sie sollten dringend zum Kinderarzt und die U-Untersuchungen durchführen lassen.
      Hier finden Sie eine Übersicht über diese Untersuchungen: gesundes-kind.de/u-untersuchungen/vorsorgeuntersuchungen.jsp

      Ihre Bedenken, dass das Jugendamt Ihnen Ihr Kind wegnehmen könnte, lässt mich vermuten, dass Sie jung und verutlich ungeplant Eltern geworden sind. Vielleicht wollen Sie etwas mehr über Ihre Familiensituation erzählen? Sie schreiben auch ein Mal von "wir", was vermuten lässt, dass Ihr Partner der Vater des Kindes ist und vermutlich auch noch recht jung ist.
      Ich würde Ihnen empfehlen, dass Sie sich Unterstützung zum Thema Kindererziehung in einer Beratungsstelle holen.
      Was soll es Ihnen bringen, wenn Sie wissen, was Ihr Kind im Vergleich zu anderen Kindern können sollte? Wie wollen Sie selbst und Sie alleine darauf Einfluss nehmen? Wenn an dieser Stelle Handlungsbedarf ist, bedarf es auch jeden Fall Unterstützung von Experten wie Kinderarzt, evtl. Logopäde, Ergotherapeut....

      Vielleicht haben Sie Lust, sich an Pro Familia zu wenden? Das ist eine sehr erfahrene und kompetente Beratungsstelle, die eigentlich in jeder größeren Stadt einen Standort hat und in der Regel auch Treffs für junge Eltern anbietet und Beratung für junge Eltern.

      Alles Gute für Sie!
      Klara