Mit 23 Monaten nicht frei laufen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mit 23 Monaten nicht frei laufen

      Guten Tag,

      Meine Tochter wird im März 2 Jahre alt und sie läuft immer noch nicht frei. Dh sie läuft an einer Hand und auch mit dem Lauflernwagen durch die Gegend, traut sich aber nicht loszulassen. Jedesmal setzt sie sich dann auf den Boden.
      Sie kann auch frei stehen und zieht sich an allem hoch. Sie läuft auch überall entlang, läßt aber nie los.
      Der Kinderarzt meint ihr würde nichts fehlen, sie wäre nur etwas später dran.
      Mit dem Krabbeln war sie auch schon später dran, und das Interesse überhaupt zu laufen begann erst mit 18 Monaten.
      Im Moment gehe ich mit ihr zur Ergotherapie wo man Übungen und Spiele macht. Dort hat man mich auch schon beruhigt, ihr würde nichts fehlen, es sei aber ungewöhnlich.
      Nun ja, ich mache mir trotzdem Sorgen, und ich wollte hier mal nachfragen ob es hier noch Eltern gibt deren Kinder so spät mit dem Laufen angefangen haben oder mit 23 Monaten immer noch nicht frei laufen konnten.
      Vielen Dank für jede Antwort.
      Liebe Grüße
    • Hallo Amalia,

      danke für Ihren Beitrag und herzlich willkommen.
      Dass Sie sich Gedanken und auch Sorgen machen, dass Ihre kleine Tochter noch nicht frei laufen will, kann ich gut nachvollziehen. Wir freuen uns allle riesig, wenn uns oder unserem Kind etwas gelingt, was überdurchschnittlich ist. Wenn man dann dem Durchschnitt nicht entspricht, quasi unter dem Durchschnitt liegt, tauchen dann postwendend auch die Sorgen und Ängste auf, denn wir entsprechen dann plötzlich nicht mehr der Norm.

      Sie haben aber ja schon über den Kinderarzt abklären lassen, dass alles in Ordnung ist. Und Kinderärzte raten auch immer wieder dazu, bei Kindern die Gesamtentwicklung zu betrachten und sich nicht nur auf einen Aspekt zu konzentrieren. Manche Kinder sind in ihrer motorischen Entwicklung schneller als andere, andere Kinder lernen schneller sprechen oder haben einen deutlich größeren Wortschatz als andere usw.

      Wenn Ihrer Tochter die Ergotherapie gut tut, gehen Sie weiter mit ihr hin. Was Sie auch noch machen können, um Ihre Tochter zum freien Laufen zu animieren ist: Treffen Sie sich mit anderen Eltern/ Müttern und ihren Kindern. Wenn diese frei laufen, animiert und ermutigt das Ihre Tochter, das nachzuahmen (Lernen am Modell) und sie wird mitunter mutiger, auch ohne stützende Hand oder Lauflernwagen laufen zu wollen. Der Klassiker: Gehen Sie mit Ihrer Tochter auf den Spielplatz und lassen Sie sie frei mit anderen Kindern spielen.

      Überprüfen Sie zudem Ihre eigene Haltung. Wenn Sie sich Sorgen machen und selbst unsicher sind, was das Laufen angeht, spürt das Ihre Tochter, wenn auch unbewusst und das beeinflusst ihr (Lauf-)Verhalten. Ebenso wenn Sie ungeduldig sind, spürt das Ihre Tochter unbewusst.
      Ihre Tochter ist mit dem Laufen etwas "spät dran" - na und? Sie hat sicherlich viele andere tolle Fähigkeiten, mit denen sie nicht "spät dran" ist, oder? Vielleicht tut es Ihnen als Mutter gut, genau diese anderen Fähigkeiten und Stärken aufzuschreiben, um sich diese bewusst zu machen.

      Ich wünsche Ihnen alles Gute und freue mich über Neuigkeiten!
      Klara