Mama schreit Kleine an und es gibt keine Regeln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mama schreit Kleine an und es gibt keine Regeln

      Hallo liebe Mamis und Papies und Erziehungsberater,

      ich habe ein Problem und brauche euren Rat. Ich bin Deutscher und lebe mit meiner rumänischen Frau in Rumänien mit unserer 30 Monate alten Tochter und 9 monatigen Sohn (gerade beim Abstillen). Ich verstehe leider kaum Rumänisch, meine Tochter versteht aber Deutsch will aber kein Deutsch sprechen, so das ich meistens nicht weiß worum es geht.

      Meine Frau ist mit der Situtation total überfordert und rastet mittlerweile bei jeder Kleinigkeit aus und schreit meine kleine Süße an. Meine kleine ist schon von Anfang an sehr hippelig und daher benötigt sieh sehr viel Aufmerksamkeit, aber in der letzten Zeit schreit sie wegen jeder Kleinigkeit rum, wenn es nicht so passiert wie sie es will. Dummer weiße praktizieren Sie hier in Rumänien 100% den Chaos Erziehungsstiel, also Kind bekommt was es will, kann schlafen wann es will, soviel Trickfilme sehen wie es will und Essen wie es will.

      Bis jetzt konnte ich mich gegen meine Frau und Ihre Eltern (bei denen ist die Kleine ca. 2 Monate im Jahr sind und ca. 1 Monat im Jahr bei uns sind) durchsetzten, dass wir feste Regeln einführen damit die kleine etwas Struktur bekommt. Auch Streite ich mich immer öfter mit meiner Frau, weil ich Ihr sage es ist nicht OK die Kleine anzuschreien. Ich versuche Ihr ja schon zu helfen ( gehe mit den Kleinen Morgens runter, wechsle Windeln morgens, kauf Frühstück, mache Frühstück, mache Abendessen, gehe mit den kleinen in Garten, mache während dem Tag ca. 1-2h Pause im Büro um ihr bei den kleinen Tagsüber zu helfen) aber Sie ist einfach überfordert. Ach übrigens beide Kinder schlafen in unseren Elternzimmer. In 2 Monaten ist es geplant sie in ein eigenes Zimmer zusammen unter zu bringen.

      Nun meine Fragen und bitte um Ratschläge:

      1. Was passiert mit der kleinen wenn man Sie anschreit, das ist doch bestimmt schlecht für ihre Entwicklung.
      2. Wie führe ich am Besten Regeln ein bei meiner 30 Monate alten Tochter
      3. Welche Regeln denkt ihr sollten auf jeden Fall eingeführt werden, welche eventuell
      4. Was kann ich tun, damit meine Frau aufhört die kleine anzuschreien
      5. Denk ihr Fehrnseh schauen ist schlecht für die Kleine? ist in Deutsch.

      Ich weiß das sind viele Fragen, ich wäre aber schon dankbar, wenn ihr nur eine beantwortet.

      Liebe Grüße

      Peter
    • Hallo Peter,

      das Anschreien soll laut Studien bewirken, dass emotionale Schäden bis ins Erwachsenenalter bleiben und diese Menschen mehr Probleme haben, stabile Partnerschaften einzugehen. Auch spätere Schulprobleme soll es fördern und die Kinder werden psychisch instabiler.

      Natürlich sind wir alle nur Menschen und manchmal muss man auch mal schreien dürfen. Vielleicht kannst du mal mit deiner Frau reden und sie kann dir sagen, in welchen Situationen sie genau überfordert ist. Manchmal sind es nur kleine Momente, weil plötzlich beide Kinder gleichzeitig etwas wollen oder es zu laut ist. Oder vielleicht ist sie auch mit der Situation oder mit sich unzufrieden.

      Es gibt bestimmt Dinge, die da helfen. Progressive Muskelanspannung o.ä. Du unterstützt deine Frau ja schon sehr, mehr als so manch anderer Vater.

      Fernsehen ist nicht gut, aber wenn sie zweisprachig aufwächst und sie mehr rumänisch im Umfeld hört, spricht bestimmt nichts dagegen, ab und zu mal solche deutschen Sendungen zu gucken. Aber zu viel sollte es nicht sein. Draußen spielen sit doch viel schöner. Wie sieht es denn bei euch in Rumänien mit Kindergärten aus? Gibt es da auch für 3-jährige Möglichkeiten?
    • Hallo Annike,

      ja sie geht ab und zu schon in den Kindergarten. Allerdings geht sie eine Woche, ist dann Krank für zwei Wochen und geht dann wieder für eine Woche in den Kindergarten. Sie hat große Polypen, Mandeln und hatte letztes Jahr eine Lungenentzündung wo sie sich mit den Masern im Krankenhaus angesteckt hat. Durch die Masern hatte sie dann eine Kehlkopfentzündung und ist zur Zeit sehr sensibel und wird dadurch schneller kranke. Die Ärzte in Deutschland sagten sie wollen die Polypen erst im Herbst operieren da es ein zu großes Riskio ist bei Kindern unter 3 Jahre.

      Meine Frau schreit mittlerweile wegen jeder Kleinigkeit rum. Wenn es nur ab und zu wäre, wäre es ja denke ich kein Problem.

      Den Fernseher lässt sie leider den ganzen Tag laufen, was ich denke das es bestimmt nicht förderlich ist. Hab mir schon überlegt die Fernbedienung mit in Büro zu nehmen, dann denke ich aber das es das Fass zum überlaufen bringt.
    • herzlich willkommen Peter

      Puhh, das finde ich ziemlich heftig, was du da beschreibst!

      Ich weiß nicht ob ich dir wirklich helfen kann, ich werde dir aber sagen, was ich tun würde.

      Zuerst einmal lass dir gesagt sein, das wenn man Kinder anschreit, ist das niemals gut! Erstmal lernt deine Kleine, das schreinen zur Tagesordnung gehört und wird sich dieses Verhalten anschauen und sehr bald euch und anderen gegenüber auch tun. Dazu gehört das anschreinen zu seelische Mißhandlungen und wird ganz sicher nicht ohne Spuren bleiben.
      Was genau in der kleinen Seele eines solchen Kindes passiert, kann Klara dir bestimmt besser erklären, denke aber das deine Kinder so total eingeschüchtert werden, kein Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein aufbauen können, sich unsicher fühlen.

      Um etwas ändern zu können, musst du wohl ziemlich weit ausholen! Zuerst solltet ihr als Eltern eine Sprache sprechen, alleine schon wegen der Verständigung miteinander. Wenn ihr euch nicht verständigen könnt, wie willst du deiner Frau klar machen,das sie so keine Kinder erziehen kann!?

      Das nächste wäre für mich, den Großeltern die Erziehung meiner Kinder zu untersagen. Besuchen und Kontakt ist ja gut, schön und wichtig, aber aus der Erziehung sollten sie sich raus halten.

      Wenn deine Frau mit Erklärung nicht verstehen will, was sie ihren Kindern antut und nichts ändern will, kannst du ihr ja über einen Film versuchen, ihr das Verständlich zu machen.

      Ich würde ich auch ganz klar Grenzen setzen und ihr deutlich sagen, das wenn sich da nichts ändert, du mit deinen Kindern gezwungen bist, zu gehen.

      Deiner Tochter kannst du keine Regeln und Grenzen auferlegen, wenn deine Frau nicht mitzieht. Da sie die meiste Zeit mit den Kindern verbringt, wird sie da nicht drauf achten.

      Kinder und TV, das ist ein umstrittenes Thema! Mir noch nicht mal 3 Jahren, sollte sie höchstens das Sandmännchen schauen, bei mir dürfte es kein TV.

      Wichtige Regeln: einen festen strukturierter Tagesablauf mit regelmäßigen Ritualen finde ich sehr wichtig.
      Pünktlich morgens immer zur selben Uhrzeit aufstehen, waschen ,anziehen, zusammen frühstücken. Danach ist ein wenig Spielzeit für die Kinder und Mama kümmert sich um den Haushalt. Man kann die Kinder da auch sehr gut mit einbeziehen , in dem sie ihre Tochter bei Kleinigkeiten mit helfen lässt. Pünktlich zu Mittag essen , Nachmittags geht es dann raus mit Mama. Pünktlich zum Abend essen und auch immer zur selben Uhrzeit das Kind ins Bett bringen, ihr könnt dann noch zusammen kuscheln, eine Geschichte vorlesen oder sowas. Bei mir wäre ein Kind im Alter deiner Tochter um 19:30 Uhr im Bett.

      Wenn das alles nicht hilft und deine Frau sich darauf nicht einlassen kann, dann würde ich mit der Familie ( ohne Großeltern ) zurück nach Deutschland ziehen. Hier kannst du dann viel Hilfe von ausserhalb bekommen, Kindergarten , Jugendamt, Caritas u.v.m.

      Deine Frau muss verstehen, das wenn es Regeln und Grenzen gibt, läuft der Tag viel entspannter ab und sie hat Abends früh Ruhe und Zeit für sich. Dann ist sie entspannter, sollte sie zumindest sein und kann Kraft tanken für den nächsten Tag.
      Das ganze was du da nun vor hast, geht nicht von heute heute auf morgen,das wird lange dauern und dir wünsche ich sehr sehr viel Kraft und starke Nerven um das umzusetzen.
      MfG Gilfy :saint:
    • Hallo Gilfy,

      vielen Dank für deine Antwort. Ich kann mich schon mit meiner Frau unterhalten in Englisch und ein wenig Deutsch.

      Nur bei der kleinen bekomme ich nicht soviel mit, da dies alles über rumänisch läuft und ich verstehe vielleicht 10 bis 20%.

      Das wird ganz schön hart, das Fernsehen komplett zu streichen. Das wir es nen haufen Geschrei geben. Muss ich mir eigentlich Sorgen machen wenn meine Kleine so lange schreit bis sie sich übergibt, oder kann das schon mal vorkommen wenn sie einen sensiblen Margen hat.

      Liebe Grüße

      Peter
    • statt TV solltest du ihr was anderes bieten, spiele, male ,bastel mit ihr, gehe raus , da gibt es 1000 Möglichkeiten. Dein Kind ist in einem Alter, in dem es seine Welt entdecken will und auch sollte. Es gibt so viele Spiele wo sie bei lernen kann, Holzpuzzle, Bücher, Bauklötze Lego Duplo und so. Fördere ihre Kreativität und dann wird sie auch nicht schreien. Das Motte heißt Ablenken!




      Ein bissel Englisch und etwas Deutsch? Das kann nicht gut gehen auf dauer.

      Unsere neuen Nachbarn sind aus Bulgarien. Die Kleine spricht bulgarisch und etwas deutsch. Ihre Eltern können fast gar kein deutsch und sprechen mit der Kleinen nur bulgarisch. Ich sprechen mit allen nur deutsch und irgendwie scheint es auch zu gehen. Aber, du glaubst gar nicht, wie oft man das falsch versteht und das betrifft uns alle.

      Deine Tochter sollte deutsch sprechen oder du musst ihre Heimatsprache lernen. Anders geht das nicht.
      MfG Gilfy :saint:
    • Hey hey,

      also ich kann mit meiner Frau richtig sprechen. Sie und ich sprechen sehr gut Englisch. Das Deutsch ist bei ihr besser als mein Rumänisch, aber wir arbeiten dran.

      Aber Du hast leider recht, ich komm nicht drum herum die rumänische Sprache zu lernen, was echt verdammt schwer ist für mich. Aber ich versuche mein bestes.

      Mit dem deutsch sprechen von meiner Tochter ist es nicht so einfach, da sie die meiste Zeit nur Rumänisch hört. Ich versuche es ja, aber sie will nicht.

      LG

      Peter
    • Hallo auch von mir, ich glaube auch, dass ihr alle zusammen eine Sprache braucht, dann braucht ihr ein paar Regeln, nämlich unter Mann und Frau, wie ihr beide mit den Kindern umgehen wollt, daran müsst ihr euch halten und dann noch Regeln für die Kinder, auch die gilt es einzuhalten bzw. konsequent zu sein. Dann haltet das alles mal 3-4 Wochen durch und es sollte besser werden... anschreien ist jedenfalls nicht richtig, verstehen die Kids überhaupt warum geschrien wird, wird Ihnen das Erklärt?
    • Hallo Peter,

      ich kann mich nur anschließen:
      Kinder anzuschreien kann sehr schädlich sein, wie dir ja bereits beschrieben wurde.

      Wenn deine Frau so schnell anfängt, die Kinder anzuschreien, ist das sicherlich ein Zeichen dafür, dass sie mit der Situation mit zwei kleinen Kindern überfordert ist.

      Ich finde es auch immens wichtig, dass Ihr Euch einigt, wie Ihr die Kinder erziehen wollt und dass Ihr da an einem Strang zieht. Die Schwiegereltern würde ich an Eurer Stelle auch versuchen, möglichst rauszuhalten. Sie sind Oma und Opa, aber haben nicht bei der Erziehung mitzumischen.

      Fernsehen ist für kleine Kinder absolut nicht zu empfehlen und es ist nicht förderlich für die Kinder, wenn bei Euch den ganzen Tag der Fernseher läuft.

      Wenn Du tatsächlich vorhast, mit Deiner Frau deren rumänisches Erziehungsmuster zu durchbrechen und Eure Kinder "modern" zu erziehen, hast du viel Arbeit vor dir und brauchst auch viel Geduld und Ihr braucht viel Zeit für gemeinsame Gespräche, um Euch einen gemeinsamen "Erziehungsfahrplan" zu erarbeiten.
      Die Frage wird dann hierbei auch sein, wo und wann Du selbst präsent sein kannst, um Deine Frau mit zu unterstützen, wenn es um die Erziehung der Kinder geht.
      Ein geregelter Tagesablauf macht absolut Sinn, mit festen Essenszeiten und Schlafenszeiten, mit täglichen Ritualen wie gemeinsames Spielen, Lesen/ vorlesen und Basteln, gemeinsame Spaziergänge/ Zeit draußen und Abend-/Einschlafritualen.

      Hast Du Dir schonmal überlegt, ob Du ein paar Tage Urlaub nehmen kannst, um diese Zeit dann zu nutzen, um Dich mit Deiner Frau zu beraten und zu einigen?

      Kinder zweisprachig zu erziehen ist übrigens eine tolle Sache und hier ist es in der Tat am besten, wenn Deine Frau mit den Kindern rumänisch spricht und Du mit den Kindern deutsch. Ihr müsst Euch dann allerdings noch auf eine Sprache einigen, die gilt, wenn Ihr als Familie zusammen seid.

      Wenn Deine Frau so schnell am Schreien ist, wundert es mich außerdem nicht, dass auch Euer Kind schnell schreit und sich dann sogar so hineinsteigert, dass es sich übergeben muss. Sinnvoll und gesund ist das sicherlich nicht. Kinder lernen am Modell, d.h. sie übernehmen auch unbewusst Verhaltensweisen ihrer Bezugspersonen. Und wenn Deine Frau so viel schreit und zetert, machen irgendwann die Kinder mit...

      Klara