Frieren in der Schwimmhalle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frieren in der Schwimmhalle

      Meine kleine Tochter (6J) macht einen Schwimmkurs und ist mit Begeisterung dabei.
      Mir fällt aber auf, dass sie in der Schwimmhalle immer friert und die ganze Zeit zittert. Die anderen Kinder nicht. Leider kann ich ihr da wohl auch nicht helfen, oder? Manchmal müssen Kinder eben am Beckenrand warten bis sie dran sind.

      Das ganze Kind zittert. Warum ist das so? Warum scheint sie mehr zu frieren als andere? Und kann ich vielleicht doch irgendetwas tun, um ihr zu helfen? Gibt es etwas, was Kinder etwas unempfindlicher gegen Kälte macht?
      Herzliche Grüße
      Manuela :)
    • Vielleicht ist es auch die Aufregung, dass die Kinder zu zittern beginnen. Sonst würde ich vorschlagen mit den Schwimmlehrern zu sprechen. Es gibt durchaus Übungen (wie z.b. Beintempo) die man machen kann auch wenn man sich am Beckenrand anhält - damit der Körper weiter in Betriebstemperatur bleibt und nicht so schnell runterkühlt und dadurch dann friert.

      Bei uns war es beispielsweise üblich (Sportschwimmbecken für Meisterschaften - Wassertemperatur - knapp über dem Gefrierpunkt), dass die Kinder die eben nicht geschwommen sind - sich zwischenzeitlich im kleineren Kinderbecken (Babyschwimmbecken aber etwa 1 Meter wassertiefe) aufhalten konnten, und eben nur um langen 50 Meter becken dann Sportgeschwommen sind.
    • Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass es mehr mit der Aufregung zu tun hat als mit dem Frieren.

      Kinder gehen mit Kälte aber auch unterschiedlich um. Einige sind so abgelenkt und konzentriert dabei, dass sie die Kälte kaum wahrnehmen. Andere frieren schneller. Und ein paar vertiefen sich so richtig ins Zittern. Gerade wenn sie die Körperspannung noch nicht so beherrschen und "so labberig" unterwegs sind, zittern sie schneller. Ich kann es nicht besser beschreiben, sorry.
    • Hallo Manuela,

      haben Sie denn bisher nur beobachtet, dass Ihre tochter zittert und schlussgefolgert, dass sie friert - oder haben Sie sie darauf angesprochen?

      Es gibt Menschen, die frieren schneller als andere. Wenn Ihre Tochter tatsächlich so schnell friert, könnte sie doch auch ein großes Handtuch oder einen Bademantel mit ins Schwimmbad nehmen und sich dieses/diesen um die Schultern legen, bis sie dann wieder dran ist.

      Klara