Ab wann Reiten lernen - O-Bein-Gefahr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ab wann Reiten lernen - O-Bein-Gefahr?

      Meine Tochter, 4 J. möchte Reiten lernen. Wobei ich diesen Wunsch noch nicht allzu drängend empfinde. Da es aber einige Mädchen in unserem Bekanntenkreis gibt, die schon reiten gehen, wird es wohl auch bei uns früher oder später soweit sein.

      Ich selbst bin früher geritten, habe aber erst sehr spät damit angefangen. Mit 12 Jahren war das, glaube ich. Mir ist schon damals aufgefallen, dass einige Mädels mit O-Beinen herumspaziert sind. Das waren die, die schon sehr lange und sehr oft ritten. Auch heute sehe ich es gelegentlich noch, denn wir besuchen gelegentlich schon einem Reiterhof, haben schon Ponykontakt und ein bisschen"im Schritt reiten" gibt es auch schon.

      Nun meine Frage. Liege ich mit meiner Befürchtung richtig, dass Raiten doe Bildung von O-Beinen begünstigt. Gerade bei kleinen Kindern könnte ich es mir vorstellen. Ist doch alles noch weicher und am wachsen. Sollte man vielleicht doch lieber etwas länger warten? Oder bilde ich es mir ein?
      Herzliche Grüße
      Manuela :)
    • Manchmal sieht man das wirklich und die Cowoboys rennen doch auch immer o-beinig rum.
      Wissenschaftliches Beweise gibt es aber nicht, glaube ich. Vielleicht muss man dazu prädestiniert sein. Einige kriegen sie vom reiten andere nicht. Ich bin früher auch geritten. O-Beine habe ich nicht. Meine Knie kriege ich aber auch nicht mehr zusammen, wenn ich gerade stehe.
    • Hallo,

      dass Reiten zu O-Beinen führt ist genauso ein Mythos wie dass Fußballspielen zu O-Beinen führt!
      Es ist unwahr!!!

      Ich habe hier sogar einen Kommentar von einer Orthopädin gefunden:
      "Selbst wenn man von klein auf und täglich reiten würde, könnte es nicht zu so einer Fehlstellung der Beine kommen. O-Beine sind entweder angeboren, können nach einem Unfall mit Fraktur oder Bandverletzungen des Kniegelenkes entstehen oder auch im späteren Lebensalter in Folge einer Arthrose mit Abnutzung der Innenseite des Kniegelenkes auftreten." Dr. Rita Taurman, Orthopädin an der Uniklinik Ulm

      Dass Cowboys in Filmen oftmals aussehen, als hätten sie O-Beine liegt wohl eher daran, dass diese Menschen aus anderen Gründen O-Beine haben und weil Männer, die in Filmen Cowboys spielen, bewusst breitbeinig gehen und stehen. Nur wenn unser Körper sehr exzessiv eine bestimmte Haltung immer und immer wieder, also über einen langen Zeitraum, ausführen und einnehmen muss, passt sich der Körper mit der Zeit anatomisch, insbesondere über das Bindegewebe (Fasziengewebe) an. Dazu müsste man Reiten allerdings zu seinem Beruf machen wie früher die Cowboys im Wilden Westen, die täglich viele Stunden im Sattel saßen. Reiten als Hobby reicht nicht aus, um eine entsprechende anatomische Veränderung/ Anpassung zu erwirken.

      Und wenn Sie sich dennoch Sorgen machen, dann würde ich Ihnen anstelle des klassisch-englischen Reitstils dann doch lieber Westernreiten empfehlen, da dies für Pferd und auch Reiter eine viel sanftere Form des Reitens ist auch was die Anatomie und das Bewegungsspektrum von Pferd und Reiter betrifft.

      Klara

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Klara ()