2 Ausbildungen abgebrochen/Nur Fußball im Kopf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 2 Ausbildungen abgebrochen/Nur Fußball im Kopf

      Hallo,

      mein jüngster Sohn ist 19 Jahre jung und hatte in der Schule immer einige Probleme. An der Intelligenz hat es nie gefehlt, aber an der Lust, etwas durch zu ziehen, bis hin zur Schulverweigerung. So hat er leider auch seinen MSA (Realschulabschluss) verspielt und hat nur einen ESA (Hauptschulabschluss). Danach wollte er unbedingt seinem großen Bruder nacheifern (+10) und Elektroniker werden. Die 1. Ausbildung ging nach 6 Wochen flöten, weil er "krank" wurde. Danach 1 Jahr Pause. Bei der 2. Ausbildung das gleiche Spiel. Ich habe alles versucht (?) und inzwischen weiß er wenigstens, dass Elektroniker nicht das Richtige ist.

      Jetzt kommts:
      Er ist Jugendfußball-Trainer mit all seiner Kraft und Leidenschaft, hat 2 Mannschaften und spielt selbst. Dies kommt seit einigen Jahren (erst recht nach der Schule) an allererster Stelle. Natürlich kann er damit kein Geld verdienen und auch keine Ausbildung machen. Aber inzwischen ist er ganz fest davon überzeugt, dass es nur diesen Weg für ihn gibt. Da gibt es ja eigentich nur eins: ab auf die Schule. Aber er ist 19! Und Abendrealschule bzw. danach Abendgymnasium geht für ihn nicht, denn da trainiert er seine Jugend. Er geht darin vollkommen auf und das meine ich ernst. Seine Stärken liegen tatsächlich in dieser Richtung. Aber er braucht eine Ausbildung!

      Ich kann ihn mit 19 Jahren natürlich nicht an der Hand nehmen und zur Jugendberufsagentur schleifen. Und wenn ich zu viel sage macht er zu!
      Aber ich habe Angst, dass er seine Situation auf die leichte Schulter nimmt.

      Jemand einen Rat? ?( ?( ?(
    • Hallo Cloudwife,

      herzlich willkommen. Ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass Sie sich um die Zukunft Ihres Sohnes sorgen.
      Mir geht es allerdings wie Annike, denn es gibt tatsächlich doch auch zahlreiche Ausbildungen, sogar Studiengänge im Sport- und Fitnessbereich.
      Warum also nicht genau diese Richtung einschlagen, wenn hier die große Leidenschaft Ihres Sohnes liegt?

      Es gibt die Ausbildung zum
      • Sportfachmann
      • Sport- und Fitnesskaufmann
      • Sport- und Gymnastiklehrer
      • Sportassistent
      • Physiotherapeut
      • Veranstaltungskaufmann
      • Event-Manager
      • Kaufmännischer Assistent mit dem Schwerpunkt Sportverwaltung und -organisatio
      Zudem gibt es zahlreiche Möglichkeiten, im Sportbereich Fort- und Weiterbildungen zu besuchen und sich so zu spezialisieren. Hier könnte ja z.B. die Trainer-Lizenz interessant sein oder der Sport-Therapeut oder auch eine Personal Trainer-Ausbildung.

      Herzliche Grüße
      Klara