Kind verliert Tischmanieren - was tun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kind verliert Tischmanieren - was tun?

      Mein Sohn ist 10 Jahre alt. Er ist ein streberhaftes Kind, das die üblichen Tischmanieren bereits als kleines Kind gelernt und umgesetzt hat. Jahrelang gab es von meiner Seite aus nichts zu beklagen. In den letzten paar Monaten geht es damit aber stetig bergab. Es funktioniert überhaupt nichts mehr und der Bereich um seinen Teller herum sieht aus als wenn dort ein Schwein am Trog saß. Reise, Erbsen, Mais und andere Sachen, die herumkullern können, mag ich schon gar nicht mehr kochen. Dann kann ich nämlich hinterher den ganzen Küchenboden schrubben.

      Ist es normal, das Kinder in dem Alter nochmal eine Phase haben, in der sie wie Ferkel essen? Geht das von alleine weg? Kann ich irgendetwas tun, außer ihn ständig zu ermahnen, damit es schneller vorüber geht?
    • sorry das ich schmunzeln muss, aber du schreibst es so süß und als wenn du mit meinem Sohn am Tisch sitzen würdest. Er ist auch 10 Jahre alt.
      Gehe mal mit ihm in ein Restaurant, und du wirst sehen, das er sich sehr wohl und sehr gut benehmen kann.
      Meiner kleckert auch fleißig vor sich hin und zwischendurch sage ich ihm auch, das wir vom Tisch essen und nicht vom Boden oder das der Hund sein Futter stehen hat. Er lacht dann immer und fühlt sich nicht angegriffen oder bevormundet.

      Meistens sage ich nichts , aber er muss es selber auf sammeln wenn der Hund nicht schneller ist. Ich weiß das er sich benehmen kann , überall und das reicht mir. Er kann es nicht nur, er macht es auch.

      So wird es bei deinem Sohn auch sein. Probiere es mal aus!
      MfG Gilfy :saint:
    • Ich bin mir nicht ganz sicher, wie er anderswo isst. Wenn wir zusammen irgendwo sind, tricher ich ihm vorher nochmal ein, dass er sich zu benehmen hat. Ist er alleine und ich frage hinterher die andere Seite, sagen sie immer alle, dass alles ok gewesen ist. Kann aber natürlich auch Höflichkeit sein.

      Das mit dem Lappen in die Hand drücken werde ich jetzt wirklich mal strenger durchziehen. :D
    • Also mit dem Lappen in der Hand ist ein gutes Mittel :)

      Das kann man aber auch ganz lässig angehen. Hatte selber vier Stück in dem Alter. (Nacheinander)

      Wenn etwas vom Teller fällt einfach Mal fragen ob es nicht schmeckt.
      Dann soll er es bitte sofort aufheben.

      Wird er motzig, kurze Warnung:
      OK, ich bin nicht Deine Putzfrau. Aufheben oder Teller ist weg, denn dann kannst Du ja keinen hunger mehr haben. ;)

      Sollte das nicht funktionieren, dann konsequent Teller abnehmen.
      Er kann sich ja dann um seine Hausaufgaben kümmern oder etwas anderes machen.

      Er kommt später und hat hunger.
      Gib ihm sein Essen, aber mit der Randbemerkung, dass er die Spielregeln ja jetzt kennt. Essen fällt vom Teller, sofort aufheben, sonst Teller weg.

      Es funktioniert, habe es selber einmal durchführen müssen.
      Wichtig dabei, ruhig bleiben, nicht aufregen und freundlich konsequent durchziehen. :saint:

      Viel Erfolg

      Interessant ist tatsächlich der Beitrag von "Gilfy". Die Kiddys wissen sich komischer weise woanders zu benehmen. Sie versuchen nur zu Hause ihre Grenzen auszuloten. So lange das aber so ist, hast Du noch alles in der Hand. :)
    • So ist es hansmailer! Herzlich willkommen bei uns!!!


      Ich brauche meinem Sohn nicht den Lappen in die Hand geben, unser Hund ist schneller. Ich ärgere mich auch nicht mehr darüber, wir lachen meistens, weil Luca dann halt lustiges von mir zu hören bekommt wie : soll ich dir den Teller auf den Boden stellen, es schmeckt gut du brauchst es nicht runter werfen und sowas. Das entspannt die Sache sehr, es gibt kein Streit oder Ärger. Wozu auch, denn ich weiß das er sich benehmen kann und auch uns Erwachsenen fällt mal was runter.
      MfG Gilfy :saint: