7 jähriger Junge auffällig aggressiv!!! brauche dringend Hilfe!!!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 7 jähriger Junge auffällig aggressiv!!! brauche dringend Hilfe!!!!

      Hallo,
      mein Name ist Tamara. ich bin 27 Jahre alt und Mutter von 2 Kindern ( mein Sohn 7 Jahre und meine Tochter bald 1 Jahr ).
      Es war bis vor einem 3/4 Jahr alles in Ordnung. Ich muss dazu sagen seine Schwester ist ein absolutes Wunschkind auch von seiner Seite aus. Mit 3 Jahren hat er schon immer von einer kleinen Schwester geredet und auch als wir ihm verkündet haben das er ein Geschwisterchen bekommt hat er immer davon geredet das er sich so sehr eine Schwester wünscht.
      Dementsprechend groß war die Freude als er eine kleine Schwester bekommt. wir haben ihn in alles mit einbezogen, er durfte viele Sachen mit entscheiden.
      Auch an dem Morgen als sich seine Schwester auf den Weg machte war er voller Vorfreude und erzählte es in der ganzen Schule das seine Schwester vielleicht kommt.
      Aufgrund komplikationen musste seine Schwester direkt nach der Geburt auf die Intensivstation, weswegen wir entschieden haben das er seine Schwester am nächsten Tag besuchen kann, wenn sie sich ein bisschen von der Geburt erholt hat. Ein bisschen hofften wir auch das sie zu uns aufs Zimmer darf. Leider war dies nicht der Fall also sah er seine Schwester das aller erste mal auf der Intensivstation mit lauter Kabeln und gebimmel. Er war sehr zurück haltend wollte sie auch nicht anfassen oder so.

      Leider nahm das Drama kein Ende. Und aufgrund eines Herzfehlers und einer beidseitigen Hüftsdysplasie hatte sie die meiste Aufmerksamkeit. Dadurch das die kleine auch voll gestillt wird war sie natürlich sehr oft bei mir. Der Papa hat sich aber trotzdem immer wieder Zeit für ihn genommen.

      Das erste mal das er auffällig in der Schule geworden ist war vor ca. einem Monat, als ich ihn das erste mal aus der Schule abholen musste, da er einem Kind eine Ohrfeige gegeben hat. Seine Erklärung war das dieses Kind ihm gegen das Schienbein getreten hat und er zur Lehrerin wollte und ihr das sagen wollte, aber das Kind ihm den Weg versperrte und darauf hin gab er ihm die Ohrfeige.

      Vor 2 Tagen kam dann ein Anruf einer Mutter. Diese schilderte dann das mein Sohn wieder in einen Streit verwickelt war, weil er bei einem Spiel verloren hatte und sich aber im Unrecht befand. Daraufhin haben sie sich in die Haare bekommen und sich gegenseitig gehauen.

      Heute hab ich ihn von der Schule abgeholt und er war schön am spielen mit seiner kleinen Schwester im Kinderzimmer. Sie brachte natürlich sein Puzzle durcheinander, das machte ihn wütend, er schrie sie an und dann habe ich zufällig gesehen wie er sie mit Absicht auf den Rücken geschlagen hat.

      Ich bin natürlich sehr sauer geworden und habe ihn angeschriehen und ihm erklärt das das nicht geht das er ihr sehr weh tut. Und sie noch so klein ist das er sie auch sehr verletzen kann.

      Ich weiß nicht mehr wie ich an ihn rank komme und ihm klar machen kann das er nicht schlagen soll.
      ich weiß auch nicht ob sein Verhalten ein Schrei nach Aufmerksamkeit ist. Eigentlich wollte ich jetzt am Wochenende mit ihm alleine ins Kino gehen oder so. Aber ich weiß nicht ob er das dann als Belohnung für sein Verhalten sieht.

      Ich habe ihn nach dem Anruf der Mutter mit Fußballtrainingsverbot bestraft, weil ich nicht mehr weiter weiß.

      Vielleicht kann mir jemand helfen. Wäre sehr sehr froh darüber.
    • Es kann schon sein, das er nun doch ein bisschen eifersüchtig ist. Ich kann dir das nicht sagen, aber ich kann dir sagen, das eine Bestrafung nur im direkten Punkt mit dem zu tun haben sollte, warum es im Streit ging. Was ich sagen will ist, Fußball verbieten weil er sich in der Schule mit einem Kind gestritten hat, sehe ich als falsch an. Zudem nimmst du ihm ein Stück, das er mit Mama und Papa zusammen teilen und erleben kann. Das fördert noch mehr Eifersucht.

      Statt ihn zu bestrafen, versuche es mit Erklärung, schau mal, deine Schwester ist noch so klein und kann noch nicht Puzzlen, sie möchte aber gerne mit dir spielen. Baue ihr doch einen Turm auf , den sie umschmeißen kann!
      MfG Gilfy :saint:
    • Hallo Jtmts Mommy,

      vielen Dank für Ihre ausführlichen Worte.
      Mein erster Eindruck ist, dass Ihr Sohn meiner Ansicht nach nicht "auffällig aggressiv" ist. Dass sich Kinder auch mal streiten und dass da auch mal gehauen wird, ist nicht ungewöhnlich, sondern im Grunde normal. Und Kinder lernen erst, wie man gut miteinander zusammen leben kann, sie erwerben verschiedene soziale Kompetenzen durch Lernen und da gehört auch das Lernen über "Versuch und Irrtum" dazu.

      Und Sie schreiben ja, dass er die Ohrfreige gegeben hat, weil der andere Junge angefangen und ihn getreten hat. Auf Aktion folgt Reaktion. Natürlich hätte die Ohrfeige nicht sein müssen, er hätte nicht mit Gewalt antworten müssen. Aber es ist passiert. Und ich selbst kann das ihrem Sohn mit seinen zarten 7 Jahren echt nicht übel nehmen, dass er sich quasi "nur" gewehrt hat.

      Sie sollten im Auge behalten, in welchen Situationen Ihr Sohn zu körperlicher Gewalt neigt. Mir scheint, dass er einfach in dem Moment wütend ist und dann drückt er diese Wut mit Schlagen und Hauen aus bzw. baut diesen Druck, der durch die Wut entsteht, durch Schlagen ab.
      Ob da auch Eifersucht auf seine kleine Schwester mitspielt, weiß ich nicht. Aber darüber könnten Sie doch auch mal mit ihm reden... also dass Sie sich Sorgen machen, ob Sie genug Zeit mit ihm verbringen, weil die Kleine eben noch so klein ist und auch krank ist. Sagen Sie Ihrem Sohn, dass er Ihnen wichtig ist und wie sehr sie ihn lieben. Und dass sie nicht wollen, dass er sich fühlt, als wäre er weniger wichtig oder weniger wert. Sicher sind Sie auch stolz auf ihn, weil er so ein toller großer Bruder ist. Dass er seine Schwester mit Schlagen verletzen kann, haben Sie ihm ja schon klar gemacht. Loben Sie ihn für das, was er schon richtig gut kann, was er gut macht.

      Er ist 7 Jahre alt und darf und muss lernen, dass Gewalt keine Basis für ein gutes Miteinander ist. Aber dazu braucht er Ihre Unterstützung als Eltern. Er ist schon alt genug, dass Sie sich mit ihm über dieses Thema unterhalten können. Und es geht dabei ja nicht nur darum, dass ER nicht schlagen soll, sondern es geht darum "Wie gehe ich mit starken Gefühlen um?" (Wut, Zorn, Frust, Ärger, Enttäuschung, Eifersucht) Und Sie sollten mit ihm auch erörtern, was "Gewalt" überhaupt ist. Denn sie hat ja viele Gesichter. Und dass Gewalt das Gegenteil von Respekt und Wertschätzung ist. Das werden Sie sicherlich nicht alles in einem Gespräch lösen können, sondern da müssen Sie sich über einen längeren Zeitraum damit beschäftigen. Und es muss dabei auch nicht alleine um Ihren Sohn gehen. Denn er erlebt sicherlich in der Schule selbst auch verschiedene Formen von Gewalt, als Opfer und sicherlich auch als Zuschauer.

      Bitte bestrafen Sie Ihren Sohn nicht dadurch, dass sie sich ihm entziehen oder ihm Dinge wegnehmen oder verbieten, die ihm gut tun. Also bitte gehen Sie mit ihm ins Kino. Und führen Sie mit ihm ein Gespräch darüber, dass Sie sich Sorgen machen, wenn er schlägt. Denn das ist ja ein Zeichen dafür, dass es ihm nicht gut geht, sonst "müsste" er nicht so reagieren.

      Halten Sie uns gerne auf dem Laufenden.
      Alles Gute und viel Spaß im Kino!

      Klara