Lernen eure Kinder ein Instrument oder machen sie einen bestimmten Sport?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lernen eure Kinder ein Instrument oder machen sie einen bestimmten Sport?

      Ich habe früher kein Instrument gelernt und war auch nie im Sportverein. Als ich größer war, habe ich mal Keyboard gespielt und war reiten. Das war's aber auch schon. Im Nachhinein hätte ich mit gewünscht, dass meine Eltern mir mal etwas vorgeschlagen und mich da etwas gefördert hätten, denn als Kind wäre ich nie von allein auf die Idee gekommen.

      Ich würde es gut finden, wenn auch meine Kinder irgendein Hobby finden, dass ihnen Freude macht. Bisher ist hier "nur" Spielen angesagt. Lediglich die Große zeigt eine große Leidenschaft für das Schwimmen.

      Wie ist es bei euch? Spielen eure Kinder ein Instrument? Machen sie eine bestimmte Sportart?
      Wenn ja, habt ihr es vorgeschlagen und sie dazu motiviert? Denn mal ehrlich, dass Kinder von sich aus sagen, sie möchten Flöte, Gitarre, Fußball oder Karate lernen, ist doch sonst immer nur vom Zufall abhängig (z.B. wenn der beste Freund es macht).
      Herzliche Grüße
      Manuela :)
    • Ja, mein Sohn hat ein Instrument spielen gelernt und geht auch in einen Sportverein.

      Er hat 2 Jahre Klarinette gespielt. Das ging von der Grundschule aus, die Kinder konnten sich aussuchen welches Instrument der Bläserklasse sie spielen wollten, oder aber ein AG Kurz zu machen.

      Dann geht er noch zwei bis drei mal die Woche zum Judo.


      Ich finde nicht, das ein Kind nicht selbst auf so eine Idee kommt! Unser Sohn wollte schon mit zwei Jahren Geige spielen lernen. Mit 7 durfte er das dann auch und er machte das auch super. Leider scheiterte der Unterricht an das ständige hin fahren. Er mag nicht gerne irgendwo hin fahren und eigentlich war es auch so abgesprochen,das die Lehrerin den Geigenunterricht hier macht. Aus irgendwelchen Gründen klappte das aber dann nicht mehr.

      Nun würde er gerne E Gittare oder Schlagzeug lernen. Das jedoch geht dann nur über eine Musikschule. Doch dafür bleibt keine Zeit mehr , wenn er jetzt ab August in die 5 Klasse geht.
      MfG Gilfy :saint:
    • Der Große (jetzt 21) war im Fußballverein und spielt jetzt auch wieder in einer Mannschaft von der Uni aus Fußball.

      Der Mittlere (jetzt 12) macht Parkour, erst im Verein, jetzt für sich. Dann hat er mal Breakdance und Turnen gemacht. Außerdem fährt er gern BMX
      Reitunterricht hatte er auch, aber das hat er nicht lange durchgehalten.
      Einmal die Woche geht er in die Malschule und nach den Sommerferien möchte er noch Basketball spielen. Im Augenblick hat er leider gerade vom Arzt ein Parkour Verbot bekommen und er kann gar nicht abwarten, dass er in ca. 3 Wochen hoffentlich wieder loslegen kann.

      Die Jüngste (jetzt 11) hat früher von 4 - 6 Jahren Ballett gemacht. Inzwischen reitet sie (sie hat eine Reitbeteiligung und 1 x die Woche Reitunterricht), 1x die Woche Malschule, Querflötenunterricht in der Musikschule (vorher hat sie Blockflöte gespielt). Nach den Ferien möchte sie noch mit Hiphop in der Tanzschule anfangen. Das wird natürlich irgendwann etwas viel, daher ist sie am überlegen, ob sie dann noch weiter Querflöte spielt.

      Ich selbst reite auch, daher bin ich in der Regel mit meiner Tochter gemeinsam im Stall. Und ich selbst habe früher Gitarre gespielt. Im Sportverein war ich selbst nicht.

      Die Kinder sind mit vielen Wünschen selbst gekommen. Anderes hat man auch mal vorgeschlagen.

      Ich würde es schön finden, wenn unser Mittlerer auch mal wieder auf's Pferd steigen würde, aber er hat momentan keine Lust so viel Zeit im Stall zu verbringen und kommt wenn es hoch kommt höchstens mal zum Betüdeln mit. ;)
    • Meine Tochter ist fast 4, interessiert sich aber schon sehr für Pferde und das Reiten - mal sehen, ob ich sie nächstes Jahr zum "Reiten" anmelde - in der Nähe gibt es einen ganz kleinen, netten Verein und die Reitlehrerin dort macht das auf eine tolle, spielerische Art und Weise.
      Bin gespannt, ob das Interesse dann noch besteht...
      Ansonsten hatte ich nicht vor sie sonst noch wo anzumelden.
      Sie meint, sie möchte gerne mal zum "Tanzen" oder "Turnen"...

      WOW - finde das auch viel, was deine Tochter unter der Woche noch so alles macht... @Lenili
      Solange sie Spaß dabei hat - ich denke, das ist das wichtigste!

      Ich selbst habe früher Fußball gespielt... bin damals mit 6Jahren zusammen mit meinem größeren Bruder zum Training - daraus wurden dann 12Jahre ;)
      Das war meine "einzige" Leidenschaft!

      Heute würde ich gerne Klavier spielen können - aber ich hätte das damals nie und nimmer durchgezogen, wenn mich meine Eltern dazu überredet hätten... und dann macht man es auch nicht gerne, sondern nur den Eltern zuliebe!

      Ich denke auch, dass Kinder schon sehr gut wissen, was sie gerne tun und woraus sich ein Hobby entwickeln könnte - manchmal muss man mehrere Sachen ausprobieren, um herauszufinden was einem liegt - die Zeit muss man ihnen dann geben!
    • Meine 13jährige kann Ukulele spielen, haben sie in der Grundschule im Musikunterricht und auch im Kirchenchor gelernt. Außerdem kann sie Cajon spielen - das gabs auch im Kirchenchor dazu :)

      Sie ist zwar grundsätzlich - in der Schule - nicht die sportlichste, liebt aber das Reiten. Sie war in Berlin in einer Grundschule mit angeschlossenem Reitstall und konnte somit seit der 1. Klasse wöchentlich reiten. Jetzt hier in Niedersachsen gibt es auch viele Möglichkeiten zum reiten - zur Zeit suchen wir nach einer Reitbeteiligung für Sie.
    • Grundschule mit angeschlossener Reitschule??? Wie geil ist das denn?!
      Eure Kinder machen ja wirklich eine ganze Menge. Aber ich finde auch, solange es ihnen Spaß macht und die Motivation von ihnen selbst kommt, ist doch alles in Ordnung.
      Aber ich verstehe die Frage schon. Hat man keine Mutter oder Freundin o.ä., die reitet, kommt man als Kind vielleicht auch gar nicht auf die Idee, sowas ausprobieren zu wollen. Genauso wie Fußball. Nochmer bei Ukulele und noch exotischeren Sachen, die man selten irgendwo sieht oder hört.
      Bei uns in der Nähe ist eine Musikschule, die bietet Schnupperprojekte an, wo sich alle Kinder Instrumente anschauen und ausprobieren können. Sowas finde ich toll. Größere Sportvereine oder -verbände bieten oft einmal jährlich einen Tag der offenen Tür oder ein Sommerfest an, an dem verschiedene Sportarten vorgestellt werden. Ich denke, das kann man mit Kindern gut mal mitmachen. Kann doch sein, dass an so einem Tag das Interesse für etwas entfacht wird.
      Andererseits... freies Spiel ist auch toll und wichtig.
    • Annike schrieb:

      Grundschule mit angeschlossener Reitschule??? Wie geil ist das denn?!
      Eure Kinder machen ja wirklich eine ganze Menge. Aber ich finde auch, solange es ihnen Spaß macht und die Motivation von ihnen selbst kommt, ist doch alles in Ordnung.
      Aber ich verstehe die Frage schon. Hat man keine Mutter oder Freundin o.ä., die reitet, kommt man als Kind vielleicht auch gar nicht auf die Idee, sowas ausprobieren zu wollen. Genauso wie Fußball. Nochmer bei Ukulele und noch exotischeren Sachen, die man selten irgendwo sieht oder hört.
      Bei uns in der Nähe ist eine Musikschule, die bietet Schnupperprojekte an, wo sich alle Kinder Instrumente anschauen und ausprobieren können. Sowas finde ich toll. Größere Sportvereine oder -verbände bieten oft einmal jährlich einen Tag der offenen Tür oder ein Sommerfest an, an dem verschiedene Sportarten vorgestellt werden. Ich denke, das kann man mit Kindern gut mal mitmachen. Kann doch sein, dass an so einem Tag das Interesse für etwas entfacht wird.
      Andererseits... freies Spiel ist auch toll und wichtig.
      Die Schule ist echt toll, hier die HP sams.gs/schulleben/reitverein/

      Ich bin keine Reiterin, habe sogar eine Pferdeallergie. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, woher sie die Liebe zu den Pferden hat. Aber sie fing irgendwann damit an, dann fand ich diese Schule bei uns in der Nähe und sie wollte unbedingt darauf, wegen der Pony AG. Seitdem ist diese Liebe immer mehr gewachsen (zur Zeit ist sie in Reiterferien ;) )

      Die Ukulele hatte plötzlich die Kantorin im Kinderchor rausgeholt und die Kinder konnten darauf üben. Kurz danach kam dann die Musiklehrerin in der Schule auf die gleiche Idee und dort wurde auch damit geübt.

      Fußball und Handball sind mein Steckenpferd, das hat sie nie interessiert :D

      Len@ schrieb:

      Guten Abend alle,

      da haben ja einige ganz schön volles Programm, wie oft und lange sind sie denn in der Woche zum Üben/TrainIng?
      Zuletzt hatte sie einen Stundenplan bis max 13.15 Uhr täglich, sodass sie nachmittags Zeit hatte für Hobbies. Sie geht Montags zum Reiterhof (ca. 1,5 h), ging Mittwochs zum Jazz-Dance (45 min) und Donnerstags hat sie leider den Chor aufgegeben für die Jugendgruppe der niederdeutschen Bühne (2 h).

      Nach den Ferien geht sie nicht mehr tanzen, dafür in den Schulchor. Sie ist 13 und 3 x die Woche Freizeittermine, die sie selber möchte, finde ich ok. So kommt sie nicht auf dumme Gedanken ;)
    • Mein Sohn hatte 1,5 Stunden pro Woche Blâserklasse, also Klarinette. Das ging von der Grundschule aus. Zum Judo geht er noch Montags und Freitags 1,5 Stunden und manchmal kommt da noch das Gürtel Training am Samstag von 1,5 Stunden dazu. Die Wettkämpfe finden auch an den Wochenenden statt, sind aber keine Pflicht.

      Mit 4 Jahren hat er sein Seepferdchen gemacht und ca 6 Monate später wollte er zum DLRG. Das fand einmal pro Woche statt und ging 1,5 Stunden.. da ist er aber nun nicht mehr. Nach 2 Jahren wollte er nicht mehr.

      Wie es nun mit dem Judo laufen soll, wenn er in die 5 Klasse geht, weiß ich noch nicht. Da hat er täglich Schule bis 15: 45 Uhr und ist frühstens um 16:15 Uhr zuhause.
      Mit solchen Schulzeiten bleiben den Kindern keine Zeit mehr für Hobbys!


      Ach ja, er fährt noch Quad, hat eine 250ccm Barossa Skywalker.
      MfG Gilfy :saint:
    • Stimmt, dann kommen ja noch Wettkämpfe oder Aufführungen dazu, da ist der Familienkalender ja echt schon voll. Kann da jetzt auch verstehen, dass @Gilfy da in einem anderen Chat ihre Sorgen hatte, dass die Spiel- und Freizeit für den Jungen zu kurz kommt. Die haben bei euch ja alle gut zu tun, die Kids, Hut ab. Wundert mich auch nicht, wenn dann mal für ne Weile die Luft raus ist und die Lust fehlt.
      Lieber Gruß

      Len@