Absolut ratlos...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Absolut ratlos...

      Meine Frau hat einen kleinen Jungen (8) mit in die Ehe gebracht. (Ich habe selbst Kinder) Vom ersten Moment war der Junge abweisend, beleidigend und gemein zu mir. Am Anfang glaubte ich das sich das legen wird.
      Nun sind wir schon zwei Jahre zusammen und es hat sich trotz aller Bemühungen nichts gebessert. Nur seine Methoden haben sich geändert aber im Grunde wird das gemacht was "Er" will. Was uns sehr belastet. Wir können nie etwas für uns planen. Wenn er bei seinem Vater oder bei der Oma ist wissen wir nie genau ob er pünktlich nach hause kommt, dort doch übernachtet etc. etc. ständig gibt es auch Theater mit diesen Personen. Er erzählt dort bewusst Lügen über seine eigene Mutter um im Mittelpunkt zu stehen oder --- an Essen zu kommen. ;(

      Zumindest konnten wir recht schnell erreichen das Er nicht mehr auf seine Mutter einschlägt wenn Er seinen Willen nicht bekommt. Essen ist sein Leben. Der Kleine ist stark übergewichtig und isst für sein Leben gern, 5 - 6 Mahlzeiten am Tag (neben Süssigkeiten die er heimlich einwirft) sind keine Seltenheit. Von Bewegung hält Er wenig bis nichts, Sport oder Musik interessiert ihn nicht oder andere tolle Massnahmen boykottiert er. Es ist schwer ihn zu motivieren, meist tut er gar nichts und sagt das er Langeweile hat. Er kann sich nicht alleine beschäftigen. Er liegt den ganzen Tag auf dem Sofa. Seine Körperpflege ist immer mit einem Riesentheater verbunden.

      Ausflüge enden immer in einem Cafe, Restaurant oder an der Frittenbude wo er sich den Bauch vollschlägt nachdem wir uns stundenlang seine Unlust und seine Maulerei angetan haben. Er ist immer in einer WIN Situation d.h. man kommt mit Ihm klar wenn man das tut was er will. Ich habe gar keine Lust mehr mit ihm etwas zu unternehmen. Er lässt sich von seiner Mutter in Allem von hinten bis vorne bedienen, Er führt sich auf als wenn wir nur sein Personal sind und er in einem 5 Sterne Hotel lebt. Es kommt von ihm nichts zurück.

      Ähnliche Probleme gibt es in der Schule auch mit anderen Kindern, ich habe noch nie erlebt das eine Klassenlehrerin bei uns anruft und uns erklärt das sie sich von Ihm nicht mehr an der Nase herum führen lässt! Er sitzt inzwischen alleine da er immer den Unterricht stört und sich lustig macht. Bei seinen Hausaufgaben schwindelt er immer... Buch liegen lassen... habe nichts auf... etc. etc.Er ist gegenüber anderen Kindern großmäulig, arrogant und verbal verletzend :S ...und hat leider deswegen kaum Freunde. Schade!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nanenu ()

    • herzlich willkommen

      Ja, das ist schwierig!
      Zu allem fällt mir auf Anhieb nicht so viel ein, aber zu manchen Punkten schon.
      Das Essen, ich würde erstmal keine Süßigkeiten mehr kaufen und auch Omas, Vater und co dazu auffordern. Die Mahlzeiten würde ich auf 3 reduzieren, zwischendurch könnt ihr ihm ja Obst anbieten. Nun wirst du sicher sagen,das er das nicht will, aber dann muss er bis zur nächsten Mahlzeit warten. Zur Not schließ die Küche ab. Das wird sicher sehr viel Kraft und Nerven kosten und dauert auch bestimmt lange, aber er muss dann halt damit durch.

      Wenn er sich nicht selbst beschäftigen kann, dann geb ihm was zu tun! Zimmer aufräumen, Unkraut zupfen, Rasen mähen
      Müll raus bringen, Hof fegen u.s.w. Dazu wird er bestimmt keine Lust haben und sich anders wie beschäftigen.

      Zu den Hausaufgaben , da gibt es Hausaufgabenhefte. Er sollte die Aufgaben aufschreiben und dann von dem Lehrer unterschreiben lassen. Somit kann er sich nicht mehr durch mogeln.

      Das Bedienen lassen, würde ich einfach nicht mehr tun! Soll er sich selber bewegen.

      Das mit dem waschen habe ich schon sehr oft gehört! Aber das soll sich angeblich von alleine geben, wenn die Jungs in die Pupertät kommen. Sicher, solange könnt ihr ihn nicht vor sich hin muffen lassen , aber da würde ich dann den Spieß umdrehen. So nach dem Motto: du willst was von mir, gibt es erst wenn ...
      MfG Gilfy :saint:
    • Die Tipps von Gilfy finde ich toll. Hausaufgabenheft mit Lehrerunterzeichnung, keine Süßigkeiten mehr,...
      Aber mal ehrlich, der Junge ist 8 Jahre alt. Setzt den mal auf den Topf. Wieso lasst ihr euch denn so herum kommandieren? Dazu gehört ja nicht nur der zu, der herum kommandiert, sondern auch welche, die sich herum kommandioeren lassen.

      Das mit dem Waschen hört man immer wieder. Das scheint wirklich nicht selten zu sein. Und ich kann mich auch dran erinnern, dass ich es als Kind auch nicht immer gut fand.

      Sein Verhalten anderen Kindern gegenüber würde ich mal näher hinterfragen. Warum ist er so? Hat er Probleme? Komplexe wegen seinem Gewicht? Wurde er früher von irgendjemandem auch so blöd behandelt?
      Herzliche Grüße
      Manuela :)
    • Piffi_k schrieb:

      Hallo, da schliesse ich mich an und ich denke in Bezug auf deine Beziehung zu ihm sollten die Wesentlichen Veränderung ruhig auch von der Mutter und dem Vater aus gehen (letzterem muss ja auch was an einer sozialgerechten Erziehung und Entwicklung liegen...)?
      Zuerst einmal euch allen freundlichen Dank für die Ratschläge. Ich bemerke auch eine gewisse Schwere in den Antworten - was mir Mut gibt - da ich das Gefühl habe das ich meine Sorgen teile.

      Sein Hausaufgabenheft ist täglich - ich meine auch täglich - mit irgendeinem roten Vermerk der Klassenlehrerin versehen. Weil wieder irgend etwas fehlt.

      Er hat einfach gesagt -keinen Bock- auf Hausaufgaben. Und er findet das lustig und witzig. Warum verhält Er sich so? Das haben wir uns oft gefragt. Mit anderen Kindern hat er so wie es scheint keine Probleme, denn uns wird berichtet das die Kinder viel öfter mit Ihm spielen möchten. Aber leider ist Er ein ARSCHLOCH (Originaltenor eines seiner Freunde), ständig lässt er seine Freunde einfach stehen. Und geht zu anderen Kindern. Versetzt sie und veräppelt sie. Er benutzt die Menschen. Er macht gerne kleine (Tausch-) Geschäfte mit den Kindern... :/ kein Scherz.

      Wenn man ihn so sieht, wirkt er sehr sympatisch. Ein kleiner, dicker Junge mit rundem lachendem Gesicht. Pausbacken und lustige Augen. Eine Erscheinung die jedes Oma Herz erwärmt und wo man geneigt ist -noch einen Schokoriegel - rein zu schieben in den süssen Kerl. Aber bitte aufpassen... der kommt mit 20€ an (die er heimlich von Oma bekam) und fragt dich ob du ihm nicht ne Lasagne beim Italiener bestellen kannst. Ist passiert...

      Der Kleine ist in seinem Wesen fürchterlich arrogant, verletzend und oberflächlich. Die Leute sagen von seinem Erzeuger? Von seinem Vater (Sonntags- und ich habe nach 6 Absagen mal Zeit - Papi) erhält er keinen wirklichen Halt. Sein Vater ist ein (spielsüchtig) Messi - so wie man das aus dem Fernsehen kennt. Im Berufsleben in leitender Funktion im Gucci- und Boss Anzug und bei sich zuhause schläft er auf dem Boden weil alles zugemüllt ist. Der Junge war noch nie bei ihm zuhause oder mit ihm im Urlaub. Der Vater sagt auch selbst das Erziehung nicht sein Ding ist und wir sollen ihn da möglichst raus halten. Dagegen ist der Junge immer wieder seinem hämischen Spott gegenüber der Mutter ausgesetzt. Er droht auch der Mutter ständig in Gegenwart des Jungen, wenn der Junge ihm erzählt das es zuhause Regeln gibt. Oder wenn die Mutter etwas nicht möchte. Er führt sich auch wie ein eifersüchtiger Affe auf. Ich komme mit diesem Typ Mann nicht klar, wir sind aber auch nicht verfeindet. Wir reiben uns an keinem einzigen Punkt da es keinen Kontakt zwischen uns Männer gibt. Warum auch? Da ich ihn konsequent aus der Beziehung und unserem Zuhause raus halte. (vielleicht stört ihn das Ja?) Es gab schliesslich damals schwerwiegende Gründe warum meine Frau ihn direkt nach der Geburt verlassen hat.

      Ganz sicher nicht wegen einem neuen Mann! Meine Frau hat seit der Geburt fast 7 Jahre ohne Mann gelebt.

      Ich versuche den Kleinen konsequent an Verantwortung heran zu führen. Wie berichtet ist er... ist er rekordverdächtig faul... ständig lässt er auch überall seine Sachen liegen, hält seine Mini-Verpflichtungen nicht ein... jetzt sind seine Schuhe im Garten gelandet. Das war die Vereinbarung nach 8x auffordern über Wochen hinweg!

      Er sagte nur lachend... ich hole die gleich... das war vor 3 Tagen!
      Ich verspreche euch .... die bleiben da draussen... wir holen sie nicht rein... :saint:

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Nanenu ()

    • Wenn der Vater aber so ein Arschlochverhalten an den Tag legt und damit meine ich vor allem das abschätzende Verhalten gegenüber der Mutter, ist es doch kein Wunder. Jungs wollen so sein wie ihr Papa, egal wie blöd der ist. Und sie werden so. Das kannst du gar nicht ändern. Und sie werden erst recht so, wenn sie merken, dass anderen ihr Verhalten nicht gefällt.

      Das mit den 20,- und der Pizza ist doch schlau gemacht. Er hatte Hunger und das Geld. Wo ist das Problem?
    • Seine Mutter hat heute -nach 5 Tagen- seine Schuhe aus dem Garten geholt, hinter meinem Rücken. Was soll ich dazu noch sagen? Ihr Argument: die Schuhe kosten Geld und ich kann ihm nicht ständig neue Schuhe kaufen. Er braucht ja Spezialschuhe mit Klettverschluss da Er bis heute keine Schuhe binden kann. Obwohl alles versucht wurde es Ihm beizubringen. Und er wird fast 9.

      Meine Tochter ist zu Besuch und wir haben die Gelegenheit genutzt bei dem schönen Vorfrühlingswetter die Terasse und den Wintergarten auf Vordermann zu bringen. Alle sollten mithelfen.... hmmm... Schuss in Ofen... denn der Herr Graf hat sich nach seinem 2. Frühstück um 10:30 (1. Frühstück war um 8:30 Uhr) in seiner Zimmer verzogen und wurde nicht mehr gesehen. Er kam raus um zu sehen ob das Mittagsessen schon fertig ist.

      Diesmal ist mir leicht die Fassung abhanden gekommen und ich habe "Arnold Faulenegger" offen gesagt was ich von seinem Verhalten denke... seine Mutter meinte nur: Lass ihn jetzt in Ruhe!

      Worauf ich aus voller Inbrunst laut loslachte... wie nennt man dieses Theaterstück?
    • nun ja! Die Schuhe hätte ich noch am selben Tag wieder rein geholt, denn sie hat recht, Schuhe kosten Geld. Nur weil er keine Schleifen binden kann, braucht man doch keine spetziall Schuhe, heute gibt es eher kaum noch welche zum binden.
      Mit 8 Jahren muss er auch noch nicht im Haushalt helfen oder groß aufräumen im Wintergarten. Wenn er sein Zimmer aufräumt, mal den Müll raus bringt oder den Geschirrspüler ausgeräumt, sollte das erstmal reichen.

      Solange du mit der Mutter nicht an einem Strang ziehst, wird das ganze eh nix. Vielleicht soltest du nicht bei dem Jungen anfangen, sondern bei der Mutter. Mach ihr klar, was passiert wenn....
      Vielleicht kannst du ihr ja klar machen, das der Junge an sich etwas arbeiten sollt.
      MfG Gilfy :saint:
    • Hallo nanenu,
      also das ist stark, was du von deinem Stiefsohn berichtest. Der Junge müsste "meiner Meinung" einmal zu seinem Erzeuger und dessen Müllwohnung sehen und einige Tage dort verbringen. Vielleicht gehen ihm dann die Augen auf.
      Bin auch bei Gilfy und Piffi_k du musst mit der Mutter reden, sie muss mit dir auf einer Linie sein. Es ist sicher nicht leicht, eine Mutter liebt ihr Kind über Alles. Überlegt ein paar Regeln und heftet sie ihm vor die Nase oder an die Kinderzimmertür. wenn er die erfüllt dann lobt ihn.
      Kann es dir aus eigener Erfahrung sagen, ich habe 2 Jungs im Alter von 8 und 6 Jahren die damals einen neuen "Stiefvater " bekamen. Er kann mit Kindern in jeder Situation, doch eines Tages, da waren sie schon im Teenageralter 11 und 13 (da hatten wir Probleme mit nach Hause kommen usw.) kamen sie zu mir und sagten wenn du willst ist er in einer Woche weg.
      Moment mal habe ich gesagt, so geht das nicht. Ihr werdet mal groß und geht so und so aus dem Haus und lässt mich dann alleine. Wollt ihr dann das ich dann ganz alleine bin und mich jeden Tag bei euch melde, wenn ihr aus dem Haus seit? Ich kann mir heute schon vorstellen was ihr dann sagen werdet ,"Mama wir waren ja noch Kinder, auf uns hättest du nicht hören müssen.
      Du siehst wenn du deine Frau nicht an deine Seite ziehen kannst, hast du alles Recht verloren. Wenn der Junge sieht dass seine Mama nicht mehr auf seiner Seite ist, dann wird er sich ändern, sonst nicht.
      ich wünsche dir viel Erfolg und starke Nerven.
    • Hallo Nanenu,

      alles, was Sie da beschreiben, deutet auf eine massive Essstörung hin und zwar auf Adipositas!

      Diese Esstörung, die schweres Übergewicht verursaacht, kann schwere Gesundheitsschäden verursachen und sollte dringend professionell behandelt werden!

      Wenn Sie warten, bis der Junge in die Pubertät kommt, ist vermutlich keine Bereitschaft mehr von seiner Seite da, etwas zu verändern. Bei Adipositas dient das Essen als Ersatz, als Trost für alles mögliche, sodass aus Langeweile, aus Frust, aus Schmerz, aus Traurigkeit, aus Wut, aus Einsamkeit usw. gegessen wird. Man versucccht quasi, das Gefühl von "innerer Leere" durch Nahrung zu stopfen, was natürlich nicht gelingt.
      Vielleicht hat die mangelnde Körperhygiene auch damit zu tun, dass er seinen dicken Körper gar nicht so gerne anschauen und anfassen mag. Das würde mich nicht verwundern.

      Der Junge wird alleine nicht aus dieser Essensspirale herauskommen und selbst wenn Sie als seine Eltern versuchen, sein Essverhalten zu ändern und ihm gewisse Dinge verwehren, wird das vermutlich nicht ausreichen und er wird eher heimlich weiter essen.

      Es ist durchaus möglich, dass sich diese Essstörung entwickelt, weil die Beziehung seiner leiblichen Eltern nicht funktioniert hat, weil sich seine leiblichen Eltern getrennt haben und er mit diesen schmerzlichen Veränderungen und mit der neuen Situation einfach nicht zurecht kommt.

      Ich kann Ihnen und Ihrer Frau nur dringend raten, sich als Eltern professionell beraten zu lassen und für den Jungen professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es gibt auch Selbsthilfegruppen für Angehörige und für den Jungen würde das Psychotherapie bedeuten und dies bei einem Spezialisten für Essstörungen. Vielleicht wäre eine passende Mutter-Kind-Kur eine gute Idee.

      Alles Gute
      Klara

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Klara ()