HALLOWEEN

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie läuft es bei euch an Halloween?
      Ich fand den Brauch früher gar nicht schön, habe mich aber dank der Kinder dran gewöhnt. Hier wird es sehr aktiv betrieben und es laufen viele Kinder durch die Straßen. Wir auch. Meine Kinder habe ich bisher immer im Hintergrund begleitet.
      Dieses Jahr bin ich zum ersten mal allein an Halloween. ;(
      Beide Kinder (übrigens erst 5 und 8 Jahre alt) sind auf Halloween-Partys eingeladen und gehen nach dem Feiern als Gruppe durch die Straße.
      Und ihr so? ;(
    • Wir sind das letzte Jahr zum ersten Mal durch die Straßen gezogen. Wir waren mit der Freundin meiner Tochter und deren Mutter verabredet. Die Kinder haben immer geklingelt und wir Erwachsene haben uns im Hintergrund gehalten. Es war lustiger als gedacht und für die Kinder hat es sich sehr gelohnt. Die Naschi-Ausbeute war riesig. Dieses Jahr machen wir es genauso. Es ist erstaunlich, wie viel Mühe sich einige Menschen geben. In manchen Vorgärten war es ein reines Abenteuer und sogar eine echte Hexe mit grünem Gesicht und Hakennase hat die Tür geöffnet.

      Die Jahre davor waren wir immer zu Hause. Vor der Tür stand ein geschnitzter Kürbis und eine Laterne mit Kerze. Und eine Schüssel Süßigkeiten hatten wir selbstverständlich auch.
    • Mein Sohn läuft auch gruselig durch die Straßen. Wir schnitzen immer mindestens einen Kürbis. Die Menge ist immer davon abhängig, wie viel Kürbis wir essen können und mögen und auch davon, wie viel Platz noch im Gefrierschrank ist.
      Wir haben außerdem eine Fledermaus vor unserer Tür hängen, die einen Bewegungsmelder in sich trägt. Wenn jemand an die Tür kommt, merkt sie es und fängt an zu flattern und mit ihren Augen zu leuchten. Ganz tolles Ding. :D
      Und unsere Süßigkeiten sind in einer Schüssel, die wie ein Hexenkessel aussieht.
    • Jetzt haben wir es hinter uns. Ich hatte überhaupt keine Zeit, meine Kinder zu vermissen, weil es wirklich alle fünf Minuten geklingelt hat. Meine riesige Süßigkeiten-Schüssel war nach einer Stunde leer und ich musste bei unseren Nachbarn schnorren gehen. Nach einer weiteren Stunde war schließlich auch das leer und ich habe alle Lichter ausgemacht und die Klingel abgestellt. Toll fand ich, dass alle Kinder einen Spruch aufgesagt haben. Niemand hat nur "Süßes oder es gibt Saures" gerufen. Es kamen ganz viele mehrzeilige Reime.