Vitaminmangel bei Jugendlichen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vitaminmangel bei Jugendlichen

      Hallo erstmal.
      Eben war ein Freund unseres Sohnes mit seinen Eltern da, und so durchs Gespräch meinten seine Eltern, er wäre ziemlich depressiv, weil er etwas kleiner ist als seine Freunde. Sie sind ja noch alle mehr oder weniger in der Pubertät und sie haben ja noch Zeit sich physisch zu entwickeln, aber ich dachte mir, vllt. gibt es ja was, dass diesen Wachstumsprozess beschleunigt. Mich interessiert jetzt ob Vitamin B eine große Rolle bei den Wachstumshormonen spielt, und ob der Junge jetzt durch Einnahme auch etwas davon haben würde? Hoffe hier hatte jemand damit Erfahrungen. lg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mrbolt ()

    • Hallo mrbolt,

      herzlich willkommen.
      Ich möchte direkt auf Ihre Frage antworten:
      Am einfachsten wäre es wohl, wenn die Eltern mit Ihrem Sohn zu einem guten Hausarzt gehen würden und dieser ein Blutbild machen würde, um festzustellen, ob ein Vitaminmangel vorhanden ist.
      Es kann durchaus sein, dass der Junge einen Vitamin B-Mangel hat, denn dies betrifft sehr viele.
      Es ist leider inzwischen so, dass wir in stressbehafteten Lebenssituationen (z.B. auch Leistungsdruck in der Schule) selbst durch eine ausgewogene Ernährung (dies ist bei vielen Jugendlichen allerdings nicht gegeben :D ) nicht genügend B-Vitamine aufnehmen können. Dies äußert sich mitunter durch ein Gefühl von Müdigkeit, depressiven Verstimmungen, dem Gefühl, ausgelaugt und schwach zu sein oder "blanke Nerven" zu haben.
      Als Nahrungsergänzungsmittel sind Vitamin-B-Komplex Kapseln in jedem Drogeriemarkt erhältlich.
      Weitere Informationen finden Sie auch hier: vitamin-b12-mangel.org/
      Dennoch sollte hier wirklich erst einmal ein guter Arzt hinzugezogen werden.

      Ob die B-Vitamine eine große Rolle beim Wachstumsprozess spielen, kann ich Ihnen als Nicht-Medizinerin leider nicht beantworten. Auch hier würde ich einen Arzt fragen.
      Ein Vitamin-B-Mangel sollte auf alle Fälle behandelt werden, z.B. durch entsprechende Nahrungsergänzung.

      Herzliche Grüße
      Klara