Wie bekomme ich mein Speck runter in kurzer Zeit?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie bekomme ich mein Speck runter in kurzer Zeit?

      Hallo ihr lieben,

      Ich hab folgendes Problem ich möchte bzw muss mein Körpergewicht innerhalb von 12 Wochen drastisch reduzieren um ca 15-20 kg. Jz kommt aber dazu ich bin sehr eingeschränkt was sport angeht da durch mein Gewicht meine Füße und mein Rücken sehr eingeschränkt sind und Schwimm ist leider zu teuer da ich nur Grundsicherung bekomme ich hab auch schon mehrfach versucht meine Ernährung umzustellen leider immer mit negativen Nebenwirkungen. Ich muss dazu sagen ich hab so blöde vererbte gene das ich dazu neige mollig bzw stark Übergewicht zu sein. Könnt ihr mir bitte helfen und villt sagen wie ich schnell dieses Gewicht runter bekomme? Ich leide auch an einer Folsäure, Eisen, Magnesiummangel. Villt kann mir auch ja jemand einen ernähringsplan für finanziell schwache Familien geben?! Wäre sehr lieb von euch.
    • Eigentlich muss ich sagen, das ich dich nicht verstehe! Warum/ wieso/ für wen willst du so viel in kurzer Zeit abnehmen? Warum willst du deine Gesundheit so aufs Spiel setzen?

      Jeder weiß das wenn man so schnell viel abnimmt, das dass Gewicht nicht unten bleibt und noch mehr als vorher zurück kommt.

      Du solltest es mit FDH versuchen, langsamer essen und dich mehr bewegen.

      Ab eigentlich würde ich dir raten zu einem Arzt zu gehen und dich von ihm beraten zu lassen. Er kann dir Ernährungsberatungen empfehlen und vielleicht auch andere Dinge.

      Wie kommst du darauf, das du Mangel an Folsäure, Eisen und Magnesium hast?
      MfG Gilfy :saint:
    • Ich bin gerade von der Frauenärztin gekommen und die hat festgestellt das ich halt dringend Speck loswerden muss. Da zum ersten ein weiterer Kinderwunsch besteht und aber auch mein Zyklus zur Zeit verrückt spielt... Und das mit der/ dem Folsäure, Eisen und Magnesiummangel festgestellt. Sie sagte ich soll in drei Monate wieder zur Kontrolle kommen sie sagte auch bis dahin soll ich so viel wie möglich von der genannten Gewichtsangabe abnehmen. Erst dann kann die mich weiter betreuen was den Kinderwunsch angeht bzw mein unregelmäßigen zyklus um den wieder zu normalisieren.

      FDH brauch ich nicht tun den ich ess eh schon recht wenig. Und eine Ernährungsberaung habe ich via Krankenkasse auch schon durch da hat mein Körper sofort rebelliert so wie die mich da behandelt haben somit hab ich ja jz das doppelte leider drauf als wie vorher vor 7 jahren...
    • Hallo! :)

      Der Frauenarzt hat Mängel festgestellt und dich einfach wieder weggeschickt? Ohne Therapie? Zumindest Eisenpräparate werden doch in der Regel verschrieben, bevor man den Bluttest wiederholt...


      Wenn du so stark auf eine Umstellung der Ernährung reagierst, sollte das unbedingt unter ärztlicher Aufsicht passieren. Was sagt dein Hausarzt? Ernährungsberatung ist grundsätzlich toll, aber halt auch nur sinnvoll, wenn langfristig Veränderung herbeigeführt werden kann. Eventuell kann versucht werden, die Ernährungsumstellung ganz langsam anzugehen? Step by step sozusagen...

      Rasch viel Gewicht zu verlieren, ist selten langfristig von Erfolg gekrönt. Sinnvoll ist es, durch die Kombination Ernährung/Bewegung Schritt für Schritt Veränderung herbeizuführen. Und das passiert leider selten von heute auf morgen.

      Das Einkommen hat nur bedingt mit dem Gewicht zu tun. Für Bewegung benötigt man kein Geld (Gymnastik, viel zu Fuß gehen, öfter Treppen nutzen, schnell gehen, laufen,...). Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist günstig möglich, wenn man auf frische, unverarbeitete Produkte setzt. Obst/Gemüse nach Saison (am besten vom Markt, da günstiger), Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, mäßig mageres Fleisch. Fertigprodukte, Süßspeisen, Süßigkeiten und zuckerhaltige Getränke meiden. Diese sind nicht nur teuer, sie schlagen sich deutlich negativ auf Gesundheit und Gewicht nieder...


      Ich wünsche dir alles, alles Gute und ganz viel Durchhaltevermögen... Versuche, die Gewichtsreduktion als langfristiges Ziel zu sehen, nicht als kurzfristiges! :)
    • Dani schrieb:

      Hallo! :)

      Der Frauenarzt hat Mängel festgestellt und dich einfach wieder weggeschickt? Ohne Therapie? Zumindest Eisenpräparate werden doch in der Regel verschrieben, bevor man den Bluttest wiederholt...


      Wenn du so stark auf eine Umstellung der Ernährung reagierst, sollte das unbedingt unter ärztlicher Aufsicht passieren. Was sagt dein Hausarzt? Ernährungsberatung ist grundsätzlich toll, aber halt auch nur sinnvoll, wenn langfristig Veränderung herbeigeführt werden kann. Eventuell kann versucht werden, die Ernährungsumstellung ganz langsam anzugehen? Step by step sozusagen...

      Rasch viel Gewicht zu verlieren, ist selten langfristig von Erfolg gekrönt. Sinnvoll ist es, durch die Kombination Ernährung/Bewegung Schritt für Schritt Veränderung herbeizuführen. Und das passiert leider selten von heute auf morgen.

      Das Einkommen hat nur bedingt mit dem Gewicht zu tun. Für Bewegung benötigt man kein Geld (Gymnastik, viel zu Fuß gehen, öfter Treppen nutzen, schnell gehen, laufen,...). Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist günstig möglich, wenn man auf frische, unverarbeitete Produkte setzt. Obst/Gemüse nach Saison (am besten vom Markt, da günstiger), Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, mäßig mageres Fleisch. Fertigprodukte, Süßspeisen, Süßigkeiten und zuckerhaltige Getränke meiden. Diese sind nicht nur teuer, sie schlagen sich deutlich negativ auf Gesundheit und Gewicht nieder...


      Ich wünsche dir alles, alles Gute und ganz viel Durchhaltevermögen... Versuche, die Gewichtsreduktion als langfristiges Ziel zu sehen, nicht als kurzfristiges! :)

      o sie hat mir mom nix an Eisenpräperat verschrieben denke mal da es
      noch nicht so schlimm ist das ich erhöhten bedarf habe da noch keine SS
      vorliegt da ust es viel wi htig er dann den Bedarf zu decken.
      Meine Hausärztin würde Mich nur zu gerne auf Kur wegen meines Gewichts schicken da gibt es nur das Problem ich kann mir mit Grundsicherung die blöde Zuzahlung von ca. 110€ und die ollen Anreise kosten nicht leisten. Hab leider kein Befreiungsausweis was mir die Zuzahlung erspart. Ja ich war schon in ein Ernährungstherapie der Krankenkasse da haben die dann gesagt das und das von jz auf sofort muss weg somit fing mein Körper leider Dann an zu krampfen und das war echt unerträglich diese Krämpfe so das ich auch nicht mehr schlafen konnte. Ich laufe sehr viel wenn mein Fuß das mit macht man muss wissen ich hab seid der SS meiner Tochter einen kaputten Fuß ich hab mir in der SS damals ein laufmarsch bruch zugezogen auf deutsch ein ermüdungsbruch eingehandelt der nie richtig auskuriert werden konnte und mir bis heute eben Schwierigkeiten bereitet auch durch mein Gewicht eben. Hinzu kommt ich hab Knick senk spreitz Füße.. Ich esse ja regelmäßig viel Vollkornbrot, obst, Gemüse koche alles selber frisch mag kein Bürger King, mc doof, Döner oder so kaufen esse auch kein Dosen frass oder ähnliches. Ich koche viel einTöpfe oder mach auch gern Fleisch braten für mein Partner wovon ich dann eher nicht so viel ess. Milch das Vertrag ich durch Laktose nicht auch wenn ich Laktosefrei nutz hab ich das problem mein hals schleimt trotzdem zu ich kann nur Milch zu mir nehmen wenn es wie in Käse verarbeitet ist oder verkocht wird aber so Milch trinken da reagiert mein Hals druff...
      Auf süßkram und diese softdrinks kann ich sehr gut verzichten ausser kurz vor regel.. esse auch keine Chips & Co bäh
      Da ich mit Diabetes vorbelastet bin und das ja net haben will verzichte ich so gut wie es geht wie gesagt bis kurz vor regel auf süßkram.
      Und bevor hier der Verdacht aufkommt ich denke mir das nur als ausrede aus ist leider bzw zum glück nicht so ich hab wirklich zig Baustellen und weiß nicht wo ich da am besten ansetzen solle um alles einigermaßen parallel laufen zu lassen...
    • Hallo! :)

      Aber das, was du im Hinblick auf deine Ernährung beschreibst (Vollkorn, Obst, Gemüse, keine Softdrinks, kein Fastfood, wenig Fleisch,...) klingt doch hervorragend?! Woher kommt denn dann das Übergewicht? Und welche Ernährungsumstellung hatte die Krämpfe zur Folge? Was solltest du denn umstellen? (Die Ernährung passt ja)

      Bei deinen Blutwerten siehst du den Referenzbereich für die Eisenwerte und deinen ermittelten Wert. Wenn du nur knapp drunter liegst, kannst du versuchen, mit der Ernährung auszugleichen.

      Gute Eisenlieferanten sind Fleisch (v.a. Leber), Hirse, Linsen, Erbsen, Spinat, Salat, Fenchel,...

      Ein echter Geheimtipp ist es, zu den Eisenlieferanten ein Glas Orangensaft zu trinken. In Kombination mit Vitamin C kann der Körper das Eisen nämlich wesentlich besser aufnehmen.

      Magnesium ist vorwiegend in Vollkornprodukten, Nüssen, Reis, grünem Gemüse enthalten. Es gibt aber auch Mineralwasser, das angereichert ist. Das wäre auch eine Möglichkeit...

      Alles Liebe! :)
    • Dani schrieb:

      Hallo! :)

      Aber das, was du im Hinblick auf deine Ernährung beschreibst (Vollkorn, Obst, Gemüse, keine Softdrinks, kein Fastfood, wenig Fleisch,...) klingt doch hervorragend?! Woher kommt denn dann das Übergewicht? Und welche Ernährungsumstellung hatte die Krämpfe zur Folge? Was solltest du denn umstellen? (Die Ernährung passt ja)

      Bei deinen Blutwerten siehst du den Referenzbereich für die Eisenwerte und deinen ermittelten Wert. Wenn du nur knapp drunter liegst, kannst du versuchen, mit der Ernährung auszugleichen.

      Gute Eisenlieferanten sind Fleisch (v.a. Leber), Hirse, Linsen, Erbsen, Spinat, Salat, Fenchel,...

      Ein echter Geheimtipp ist es, zu den Eisenlieferanten ein Glas Orangensaft zu trinken. In Kombination mit Vitamin C kann der Körper das Eisen nämlich wesentlich besser aufnehmen.

      Magnesium ist vorwiegend in Vollkornprodukten, Nüssen, Reis, grünem Gemüse enthalten. Es gibt aber auch Mineralwasser, das angereichert ist. Das wäre auch eine Möglichkeit...

      Alles Liebe! :)
      Also ich muss ehrlich dazu sagen ich hab bis zu ein gewissen Alter wirklich viel Fastfood, Softdrinks, süßkram gegessen das wird sich sicher angesammelt haben bei mir. Aber seid ca 2 jahren eben esse und trinke ich das Zeug sehr selten mal wenn ich wirklich unter Zeitdruck stehe wegen Termine dann kommt schon mal ein Döner oder so in mein Körper aber ich geh eben nicht täglich los und Futter Fastfood usw. Aber ich hab auch wie weiter oben in den posts beschrieben so eine blöde Vererbung das ich dazu neige mollig bzw stark Übergewicht zu sein bis ich das erste Mal meine Regel bekam mit 13 war ich ein strich in Landschaft und ab da bin ich stetig auseinander gegangen.. So und zu Baustelle Fuß ja ich bin in Behandlung und hab auch Einlagen verschrieben bekommen nur die helfen mir nicht da die mir noch mehr schmerzen leider verursachen.
    • Hallo! :)

      Die Neigung zu Übergewicht steht nicht selten (auch) mit dem Stoffwechsel in Zusammenhang. Den gravierendsten Einfluss nehmen allerdings Ernährung und Bewegung. Dass du deine Ernährungsweise schon so optimieren konntest, ist fein! :) Schau trotzdem ganz genau hin, denn in vielen Lebensmitteln verstecken sich Zucker und Fett (sind halt tolle Füllstoffe und Geschmacksverstärker). Besser ganz genau die Packungsbeilagen lesen. Zu viel Obst ist tatsächlich auch kontraproduktiv (Fruchtzucker), eher zu Gemüse greifen!

      Bewegung in dem Rahmen, den du schaffst. Schmerzen (Füße etc.) sollten damit nicht verbunden sein, dann besser pausieren. Parallel zu Ausdauer (Spazieren etc.) Kraft trainieren. Es gibt schon sehr gute Videoanleitungen im Netz. Mit leichten Hanteln (oder auch 0,5 Liter Mineral ;)) kannst du schon viel erreichen. Durch Muskelaufbau verlierst du wieder rascher Fett...

      Verabschieden würde ich mich tatsächlich eher von dem Gedanken, dass sehr viel sehr schnell passieren soll. Das geht meistens nach hinten los und wirkt sehr negativ auf die Motivation. Besser kleine Ziele setzen und stetig dran bleiben. :)
    • Nein es kann mir keiner das eigenanteil Geld für die Kur leihen und es komm ja noch die Reise kosten dazu die ich vorstrecken muß die ich nach der Kur erst zurück bekommen würde also die Reisekosten. Aber inzwischen hab ich endlich auch raus gefunden das einiges von meinen Symptome sogar von meiner Schilddrüse verursacht werden also was mein Übergewicht, schlagfstörungen usw angeht. Ich leide an einer unterfunktion und soll Medikamente bekommen bin aber noch nicht dazu gekommen zu meiner Hausärztin zu kommen da sie zur Zeit keine Termine in nächster Zeit haben.
    • Lumaraa84 schrieb:

      Aber inzwischen hab ich endlich auch raus gefunden das einiges von meinen Symptome sogar von meiner Schilddrüse verursacht werden also was mein Übergewicht, schlagfstörungen usw angeht. Ich leide an einer unterfunktion und soll Medikamente bekommen bin aber noch nicht dazu gekommen zu meiner Hausärztin zu kommen da sie zur Zeit keine Termine in nächster Zeit.
      Das verstehe ich nicht. Du kannst dir schließlich selber keine Diagnose stellen. Wenn deine Hausärztin die Unterfunktion diagnostiziert hat, sollte sie dir noch direkt Medikamente verschrieben haben.