Corona...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Genau! In diesem Thread geht es einfach um Corona - und wie es Familien betrifft. Jeder darf gerne aus dem Nähkästchen plaudern - Positives und Negatives (gibt es bei uns auch genug, wenn auch nicht besorgniserregend) ist herzlich willkommen!

      Aber bitte eben aus eigener Erfahrung/eigenem Erleben.

      Dass es weltweit Kinder gibt, die keine heile Familie haben, denen - in welcher Form auch immer - Gewalt angetan wurde, steht außer Frage. Dass für solche Kinder eine "Corona-Quarantäne" Dinge verschlimmert, ebenfalls! Darüber darf man sich bewusst sein. Bekommt man entsprechendes in der eigenen Familie, Freundeskreis, Nachbarschaft etc. mit, darf und muss natürlich auch reagiert werden.

      Hier geht es aber nicht konkret um deine eigene Kindheit, Minh. Wenn du diesbezüglich Redebedarf hast, kannst du ja - wie Gilfy schon schrieb - einen eigenen Thread aufmachen.
    • Hier ist die Stimmung heute auf dem Tiefpunkt. Eigentlich wollten mein Mann und Luca morgen nach Peckfitz ins Gelände, Quad fahren. Doch mein Mann hat nach mehreren nachfragen von Luca ihm nicht bei Mathe geholfen. Beide sind aneinander geraten und nun will mein Mann nicht mehr fahren. Ich bin richtig sauer, denn er hätte ihm bei Mathe helfen können. Luca ist nun sehr enttäuscht, da mein Mann im schon Ende letzten Jahres versprochen hatte im April zu fahren. Das ging nun wegen Corona nicht und jetzt macht er es so. Mich wundert es nicht, das Luca eben so reagiert und bockig ist. Luca tut mir wirklich leid. Mein reden mit meinem Mann hat nichts gebracht, er bleibt stur und fährt nicht.



      Maskenpflicht besteht hier weiter hin, aber Luca geht Mittwoch wieder zur Schule und in den Wochen danach täglich und hat Unterricht nach Stundenplan. Die Klasse wird nicht geteilt.
      MfG Gilfy :saint:
    • Oje, Gilfy. Das klingt nach dicker Luft! :(

      Gibt es einen Grund, weshalb der Papa nicht bei Mathe helfen wollte (Stress, keine Zeit,...)? Ich merke es bei uns auch langsam, dass der Haussegen immer mal wieder wackelt. Das ständige Beisammensein ist gar nicht immer soooo super. Dann gibt ein Wort das andere und es wird schlimmer, als es sein müsste.

      Siehst du Hoffnung, dass sich die beiden "Streithähne" wieder zusammenraufen und doch Quad fahren gehen?

      Alles Liebe (und starke Nerven...)
    • Hi Dani
      Peter hat die Nacht von Donnerstag auf Freitag sehr schlecht geschlafen und war müde gestern Mittag als er nach Hause kam. Ich finde aber das dass kein Grund war um Luca so zu behandeln. Außerdem ist mein Mann der Meinung, das Luca Mathe selbst und alleine kann. Luca hat aber Probleme mit Mathe, das wissen wir schon lange, er traut sich das alleine nicht zu, warum wissen wir aber nicht.
      Ich habe meinem Mann gestern Abend noch meine Meinung gesagt, aber er ist stur wie ein Esel.

      Nein, er ist nicht gefahren und auf meine Frage hin ob er morgen fährt sagte er nur das er es noch nicht wisse.

      Nachdem er auch heute nicht geholfen hat den Rest von Mathe mit Luca zu machen, habe ich das gemacht. Google hat uns geholfen. Mein Mann hat Luca auch das Welan abgestellt und gibt es nicht frei. Er behauptet nun das ich die Aufgaben gerechnet habe, das stimmt aber nicht. Die Stimmung ist genauso schlecht wie gestern. Luca ist total traurig und versteht nicht warum sein Vater so reagiert. Gestern Abend sagte Luca zu mir, das er glaubt das sein Vater ihn hasse.


      Nee, ich glaube nicht das die noch zum Quad fahren , fahren.

      Es kotzt mich an! Wie kann er den Jungen so behandeln? Und mit mir mault er auch rum weil ich mich für Luca eingesetzt habe und ihn in Schutz nehme. Ich weiß nicht was ich noch tun kann!!!
      MfG Gilfy :saint:
    • Na schau, da hat der Papa ja schon ein wenig eingelenkt! ;)

      ---

      Hm, wenig geschlafen und Stress... Man kennt das als Elternteil ja - da ist man schnell man unfair. Ich selbst bin davor auch nicht gefeit...

      Die Frage ist halt, ob man es sich eingestehen kann. Ich bin zum Beispiel eine Person, ich sage meinen Kindern dann, dass es mir leid tut. Das können nicht alle. Andere drehen dann stattdessen vielleicht das W-lan wieder auf - ohne viele Worte. Vielleicht ist das als "Entschuldigung" zu werten? :) Kinder jedenfalls wissen häufig intuitiv, wie man seine Eltern nehmen muss. Und welche Verhaltensweisen zeigen, dass es ihnen doch leid tut! :)

      Halt mich auf dem Laufenden, ob das Quad-Fahren etwas wird!

      ---

      Zur Mathe-Problematik: Ich würde mit dem Papa in einer entspannten und ruhigen Minute darüber reden, wie gut Luca die Unterstützung tut. Und dass er diese braucht, weil er unsicher ist. Der Papa dürfte in Mathe ja gut bewandert sein. Vielleicht ein wenig am Ego packen? :)

      Alles Liebe euch!

      (Und nicht nur bei euch brodelt es momentan etwas. Ich beobachte das gerade ganz häufig. Die Umstände sind aber auch schwierig gerade...)
    • Nun ja, mein Mann geht arbeiten, beschwert sich aber fast täglich das er da nichts zu tun hat. Also tot macht er sich da nicht und Stress ist bei nichts zu tun , auch minimal. Freitags arbeitet er nur bis mittags. Für mich ist das Verhalten von Freitag keine Entschuldigung.
      Für ihn hat die Coronazeit keine Folgen. Er ist täglich weg und macht nichts anderes als sonst immer.

      Nein, entschuldigen kann mein Mann sich nicht, er hat es auch noch nie. Dazu müsste er ja eingestehen das er Unrecht hatte oder/ und was falsches gemacht hat und das wird nie passieren. Auch mir gegenüber gab in unseren fast 14 Jahren Ehe noch nie eine Entschuldigung.
      Das Welan hat er nur wieder angestellt, weil ich mich dafür eingesetzt habe.

      Leider denke ich das Luca nicht weiß wie er seinen Vater nehmen muss, das konnte meine Tochter früher auch schon nicht. Luca sagt ja selbst das er das nicht versteht und fragt dann immer was er denn gemacht hat. Auch sagt Luca selbst das er denkt das sein Vater ihn hasst und das macht mir schon Sorgen.

      Nein, dieses Wochenende wird es nichts mehr mit Quad fahren. Mein Mann sagte gerade schon das er morgen auch noch fährt.


      Mit ihm sprechen wegen Mathe, so wie du es beschreibst, habe ich schon x mal gemacht. Ich denke das mein Mann von Luca zuviel erwartet, nur weil er hochbegabt ist. Mein Mann erwartet von Luca das er sofort alles alleine können muss, was in der Schule durchgenommen wurde. Dem ist aber nicht so und nur weil er hb ist, muss er nicht alles immer gleich verstehen.
      Wir werden uns einen anderen Weg für Mathe suchen und meinen Mann so wenig wie möglich um Hilfe bitten.
      Luca will auch nicht mehr mit ihm Mathe machen. Und das kann ich auch verstehen.


      Heute habe ich Luca zu seinem Kumpel fahren lassen und morgen kommt seine Freundin. So hat er wenigstens etwas. Pfingsten ist hier ja nun gelaufen!!!

      Dir wünsche ich dennoch schön Pfingsten

      Liebe Grüße ;)
      MfG Gilfy :saint:
    • Hm, Gilfy! :(

      Menschen, die Fehler nicht eingestehen können beziehungsweise ganz wenig kritikfähig sind, kenne ich einige. Der Umgang mag nicht immer einfach sein, ich habe mir aber angewöhnt, hier sehr auf Verhalten und Körpersprache zu achten. An solchen Dingen sieht man dann ein "Es tut mir eigentlich leid, aber ich kann's halt nicht sagen" manchmal.

      Sehr häufig spielt da auch die eigene Erziehung mit hinein... Wie man selbst in der eigenen Kindheit angenommen wurde. Ob man sich "Fehler" erlauben durfte. Wie gestraft wurde...

      Auch wenn es schwierig ist, versuche Luca deutlich zu machen, dass er solch ein Verhalten des Papas nicht zu (!) persönlich nehmen soll. Natürlich hasst er ihn nicht, er liebt seinen Sohn. Das *weiß* Luca auch eigentlich bestimmt. Was in solchen Situationen aber helfen kann (und zwar Kind UND Elternteil): Den Eltern auch einmal zurückmelden, dass sie kränkend waren. Luca darf seinem Papa (in einer ruhigen Minute) ruhig einmal sagen: "He, das mit Mathe hab ich nicht so toll gefunden." oder "Dass wir nicht Quad-Fahren waren, hat mich traurig gemacht." Das kommt nämlich tatsächlich selten vor, dass Kinder/Jugendliche ihren Eltern solche Dinge ganz nüchtern rückmelden. Auch wenn der Papa nach außen hin vielleicht nicht drauf eingeht, er wird vermutlich zumindest darüber nachdenken.

      Ich hoffe aber, euer Pfingstwochenende ist dennoch ein bisschen schön geworden. :)
      (Luca hat schon eine Freundin? :) Na dann ist er vermutlich eh ein wenig abgelenkt.)
    • Ja, Kritik kann mein Mann auch nicht einstecken und er kann noch mehr nicht! Man kann sich nicht mit ihm streiten! Er dreht sich dann einfach weg und spricht nicht mehr mit mir. Er ist nicht einsichtig und tagelang mugsch.
      Ja, ich denke immer in solchen Momenten, das ich da ganz genau merke, das er ohne Eltern aufgewachsen ist.
      Ich habe lange gebraucht um mit diesem Verhalten umgehen zu können, aber von unserem Sohn kann man das einfach noch nicht erwarten.
      Ich versuche natürlich Luca dann zu sagen das der Papa ihn liebt, doch Luca ist dann auch selbst aufgewühlt und nimmt es nicht an. Oft sage ich ihm auch nur, drüber weg sehen und versuche deinen Ton zu zügeln zu ihm.
      Natürlich, und wie Luca seinem Vater gestern Abend seine Meinung gesagt hat! Er war sehr ausfallend mit seiner Wortwahl und auch nicht leise, aber das einzige was er damit erreicht hat ist, das der Papa heute auch noch mugsch ist. Wie gesagt, Kritik kann er nicht vertragen.
      Ob er darüber nachgedacht hat, denke ich nicht, ich hoffe es nur. Seine ablehnende Haltung Luca gegenüber war heute immer noch deutlich zu merken und ich muss leider gestehen, das ich es schei.... finde, das morgen auch noch ein Feiertag ist und mein Mann Zuhause ist. So denke ich eigentlich nie, aber im Moment ist es so. Luca und ich sind heute zur Kirche, mein Gedanke war nur, endlich eine halbe Stunde runterfahren.

      Nein, schön ist hier derzeit nichts, jedenfalls nichts für mich. Diese Stimmung ist schwer auszuhalten, dennoch muss ich sagen, das es mir gegenüber etwas besser geworden ist.

      Ja, Luca hat eine Freundin! Er ist 13 und sie wird im September 16 Jahre. Es ist süß anzusehen wie er ihr letzten Sommer ein Armband aus dem Urlaub mitgebracht hat und wie sich beide Geschenke zu Weihnachten geschenkt haben, oder sie jetzt für ihn zum Geburtstag. Vor einigen Tagen hat sie mich angeschrieben und gefragt welche Größe Luca an Pullover hat! Am 2.7 sind die beiden ein Jahr zusammen und sie wird ihm wohl einen Pullover schenken. Luca hat für sie ein Kuscheltier gekauft, das gleiche hat er vor 3 Jahren von mir bekommen. Vielleicht bemalt er ihr auch noch ein Seidentuch mit Herzen und Rosen, gesagt hat er es jedenfalls.
      Es gibt aber nur Händchen halten, in den Arm nehmen und knuddel und hier und da eine einfaches Küsschen. Mehr läuft nicht!!!
      MfG Gilfy :saint:
    • Luca ist vermutlich zu jung für eine "sachliche Rückmeldung". Wenn er wütet, führt das vermutlich erst wieder zur Eskalation, wie du es beschreibst. Am ehesten ist ein Nachdenkprozess (also auf der Seite deines Mannes) wahrscheinlich, wenn man ihn in einem ruhigen Moment möglichst "sachlich" mit Gefühlen konfrontiert. ("Das hat mich verletzt!")

      Von einem 13-jährigen kann man das aber schwer verlangen. Nicht umsonsten ist es meist so, dass Konflikte in der Eltern-Kind-Beziehung am effektivsten dann bearbeitet werden, wenn das Kind erwachsen ist. Es gehört einiges an Reflexion zu diesem Prozess, den ein Kind nicht haben kann... Außerdem ist ein Kind automatisch in einem Abhängigkeitsverhältnis, was eine rationale "gleichwertige Ebene" verunmöglicht. Das passiert erst mit dem Erwachsenwerden (sowie Auszug aus dem Elternhaus).

      Wenn es gerade sehr konfliktbehaftet ist, schaltest du dich "als Puffer" dazwischen. Das finde ich gut! Du kennst beide am besten und weißt am ehesten, wie du intervenieren musst. Zieh dich aber dann zurück, sobald es geht. In einen "Bearbeitungsprozess" müssen die beiden irgendwie ohne dich kommen. Am besten ist es, wenn du so "unparteiisch" wie möglich agierst - sonst sitzt du rasch zwischen den Stühlen.

      Luca könnte es auch helfen, wenn du - gerade in schwierigen Situationen/Zeiten - sehr intensiv mit ihm besprichst, was denn "sonst" gut läuft. Was macht der Papa gut? Wo liegen seine Stärken? Was verbindet die beiden? Was ist ihr Ding? Sich auch solche Dinge zu fokussieren, kann wirklich für "positive Gedanken" sorgen und den Ärger mindern (ich mach das meistens, wenn ich auf meinen Mann grantig bin :D).

      Wenn gar nichts mehr hilft - räumliche Trennung! Das wirkt oft Wunder, weil man runterkommt. Aber das hast du ja instinktiv auch gemacht (Kirchenbesuch).

      Man merkt dir halt an, dass Luca nicht dein erstes Kind ist und dass du schon viele Kinder-/Teenie-Konflikte bearbeitet/begleitet hast. :)
    • Ich weiß nicht genau wie ich es sagen soll! Wenn mein Mann erstmal beleidigt ist, lässt er gar nicht mit sich reden, auch Tage später nicht. Ja und ich habe oft das Gefühl, das mein Mann diese Abhängigkeit ausnutzt mit zum Beispiel Welan abstellen, ihm alles was ihm Spaß macht zu untersagen. Da ist mein Mann dann sehr fix mit.

      Luca zu reflektieren was er mit seinem Papa gemeinsam hat ist schwierig, außer der Dickkopf :D .
      Natürlich haben sie Dinge die sie gemeinsam gerne machen wie Quad fahren, Autorennfilme schauen oder so, aber meiner Meinung nach macht der Papa zu wenig mit ihm.

      Echt, woran merkt man das? Manchmal denke ich nur, wie soll es weiter gehen, was kann ich tun damit beide wieder friedlich miteinander umgehen!

      Mit meinen beiden großen Kindern war ich alleinerziehend. Da gab es keinen Vater mit dem die sich in meiner Gegenwart gestritten haben!
      MfG Gilfy :saint:
    • Okay, dann lasst das "was verbindet die beiden" weg und konzentriert euch vorrangig auf die positiven Seiten des Papas! ;) Da wird es ja einige geben, sonst wäre er ja nicht dein Mann/Lucas Papa! :)

      ---

      Na schau, das mit dem allein erziehen wusste ich nicht! :) Du wirkst einfach sehr routiniert. Und deine Beschreibungen von Luca klingen dem Kind sehr zugewandt und nach einer guten und engen Bindung!

      Alles Liebe!
    • :D Luca ist halt mein ein und alles, Arme und Beine würde ich mir für ihn ausreißen :saint:
      Liegt wohl daran, das er mein letztes Kind ist, die anderen beiden sind ja schon erwachsen. Mit meiner Tochter ist Luca 16 Jahre auseinander und mit meinem Sohn 14 Jahre.
      Luca ist meine Aufgabe, ich habe und kümmere mich nur um ihn. Ich hoffe du weißt was ich damit sagen will!
      Luca kann mich auf die Palme bringen, aber er kann mich auch richtig gut zum lachen bringen, er macht mir sehr viel Freude und das eben genau so wie er ist.
      Ja, routiniert, ich verbringe ja auch 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag mit ihm , alles dreht sich um ihn.


      Die Lage beruhigt sich hier langsam. Luca hatte auch heute mit seinen Freunden einen schönen Tag und mein Mann spricht wieder mit uns, auch wenn er sich Luca gegenüber noch etwas zurück hält. Morgen ist er ja wieder arbeiten und Mittwoch hat Luca endlich wieder Schule.

      Ich hatte mir die Pfingsttage anders vorgestellt, hätte gerne was als Familie unternommen, das ging nun leider nicht!


      Wenn du Lust und Zeit hast, kannst du ja mal im Bereich Hochbegabung schauen, da steht einiges über uns und was wir durchgemacht haben ( vor allem Luca ) drin. Du kannst da dann auch Fragen wenn du was wissen möchtest. :)
      MfG Gilfy :saint:
    • Freut mich, dass es bei euch wieder ruhiger läuft... :)

      Ja, so ist das mit den Nachzüglern, die werden umhegt und umpflegt... ;) Wir haben auch so einen in der Familie (ich bins nicht ;)).

      Ich lese mir demnächst gerne etwas zum Thema hb durch. Da bin ich ohnehin auch etwas bewandert. Und zwischen den Zeilen habe ich öfter schon mal herausgelesen, dass es für euch nicht immer gut lief. :( Zum Glück scheint nun aber alles in ruhigen Bahnen zu laufen!


      Alles Liebe,

      Dani!
    • Ja, nach langem schweren Kampf läuft es jetzt erstmal. Aber nach den Sommerferien bekommt er einen neuen Klassenlehrer / Lehrerin. Davor graut es mir schon etwas, hoffentlich läuft es dann auch alles weiterhin gut in der Schule.

      In den Berichten steht nicht alles drin, da fehlt der Rest. Wenn du soweit bist mit dem lesen, kannst ja Bescheid geben, dann schreibe ich dir in groben Zügen den Rest.
      MfG Gilfy :saint: