Zahnspange eingewöhnen - wie streng zieht ihr das durch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zahnspange eingewöhnen - wie streng zieht ihr das durch?

      Mein Kind muss eine Zahnspange tragen. Es ist eine lose Spange, die er beim Essen rausnehmen darf und auch nicht im Kindergarten tragen muss.

      Wir haben sie jetzt zwei Wochen und er nimmt sie immer wieder raus, weil sie ihm wehtut. Er hat keine Druckstellen und ich denke, dass Zahnspangen drücken, ist wohl normal. Sollte man lieber darauf bestehen, dass die Spange IMMER drin ist? Oder soll er sie rausnehmen dürfen bis es nicht mehr so weh tut?

      Ich kann mich selbst daran erinnern, wie es früher mit Spange war und es wirklich ein schönes Gefühl war, wenn sie mal draußen war. Aber wo ist dann die Grenze? Ab und zu will er sie auch beim Spielen rausnehmen, weil sie ihn stört und das Sprechen damit auch schwieriger ist. Wer sagt mir, dass er es nicht doch ausnutzt und mir dann immer erzählt, dass sie weh tut, weil er ohne spielen möchte?
    • Ich würde mich da auch durchsetzen. Andererseits kann ich schon verstehen, dass er sie raus haben möchte, wenn er mit anderen Kindern zusammen ist. Gerade weil du geschrieben hast, dass sie ihn beim Sprechen behindert. Vielleicht könnt euch darauf einigen, dass er sie an Spielnachmittagen nicht tragen muss. Wenn sie sonst viel am Tage, die Wochenende, die spielfreien Nachmittage und die ganze Nacht im Mund ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass es so große, negative Auswirkungen hat.
    • soweit ich weiß, gibt es Zahnspangen die nicht nur die Zähne richten, sondern auch den Kiefer und oft bekommen kleinere Kinder genau so eine Spange, weil der Kiefer zu eng ist, nicht richtig übereinander steht und sowas.


      Du kannst ja bei der nächsten Kontrolle mal den Arzt fragen, wie viele Stunden pro Tag er die Spange tragen soll.
      MfG Gilfy :saint: