Selbst Eis herstellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Selbst Eis herstellen

      Ich spiele jedes Jahr aufs Neue mit dem Gedanken, mir eine Eismaschine zu kaufen, mache es dann aber doch nicht. Ab und zu versuche ich dennoch, Eis selbst zu machen, aber ohne Eismaschine scheint es nie so richtig zu funktionieren.

      Gibt es hier jemanden, der selbst Eis macht? Was muss man dabei beachten? Was sind die wichtigsten Tricks und Tipps?
    • Hallo Helena,

      meine Mutter hatte sich vor Jahren eine kleine Eismaschine gekauft und ich muss sagen, damit machte sich geradezu kinderleicht sehr leckeres und vor allem cremiges Eis. Ich kann also Eismaschinen empfehlen, wenn man gerne Eis isst.

      Ich selbst finde Bananen-Mandel-Eis sehr lecker - und das geht ganz ohne Eismaschine.
      Bananen schälen und einfrieren. Dann die Bananen gefroren in Stücke schneiden, kurz pürieren und gemahlene Mandeln dazu streuen. Wer möchte, gibt z.B. noch einen Spritzer Ahornsirup dazu. Fertig!
    • Das klingt ja einfach und lecker. Muss ich mir merken. Also prinzipiell kann man das Eis auch ohne Eismaschine machen. Es wird dann nur eben nicht so cremig, weil die Bewegung für das Eis fehlt.
      Der neueste Trend sind leckere Eis am Spieß, die du mit solchen Eisformen machen kannst.


      Hier habe ich ein Rezept für dich von lecker.de

      Aprikose-Aperol-Wassereis


      1 Dose (425 ml) Aprikosen
      1 EL Zitronensaft
      3 EL Aperol
      1 gehäufter EL Puderzucker

      6 Eisgefrierformen im Ständer (à 70 ml Inhalt; z. B. von Tupper)[*]
      Gefrierformen im Ständer auf ein Tablett stellen. Aprikosen abtropfen
      lassen. Aprikosen, Zitronensaft und Aperol in einen hohen Rührbecher
      füllen. Zucker darübersieben und gut mischen. Mit dem Schneidstab sehr
      fein pürieren. Masse in die Förmchen gießen, dabei 5-6 mm Platz zum Rand
      lassen. Formen verschließen und Stäbchen durch den Deckel stecken. Ca. 2
      Stunden gefrieren lassen. Vor dem Servieren die Förmchen kurz mit
      warmem Wasser überspülen, damit sie sich besser aus der Form lösen
      lassen.

      Zubereitungszeit ca. 10 Minuten. 2 Stunden Wartezeit






    • Für die paar Male, in denen der Wunsch nach selbstgemachtem Eis geäußert wird, ist eine Eismaschine und auch Formen zu teuer. ;)
      Ich wollte gerade am übernächsten Wochenende welches machen. Da haben wir eine Gartenparty. Da würde das prima als Nachtisch passen.
      Allerdings wollte ich gern Himbeeren, Blaubeeren oder Pfirsiche als Früchte nehmen und als Basis am liebsten Joghurt.
      Gibt's da Tricks, wie man das halbwegs cremig bekommt? Vielleicht mit einem dieser Pulver? Ich habe noch nie eins davon ausprobiert.
    • Hallo Helena,

      leider befürchte ich, dass Sie mit Joghurt kein Eis herstellen können werden, das cremig ist, wenn sie keine Eismaschine haben. Die cremige Konsistenz von Eis kommt ja gerade durch das kontinuierliche Rühren der Eismasse während des Gefriervorgangs zustande.

      Vielleicht wäre eine Alternative ein leckeres Rezept für ein Fruchtsorbet? :D

      Oder Sie holen sich eine Bio-Eiscreme (ich habe kürzlich entdeckt, dass mein örtlicher Supermarkt dies sogar auf Lager hat und eben nicht nur der Bioladen) und garnieren diese mit Früchten/ Beeren... vielleicht wäre dann sogar der Klassiker "Vanilleeis mit heißen Beeren" eine Idee?

      Viel Spaß beim Experimentieren wünscht
      Klara
    • Ich habe jetzt Heidelbeereis gemacht, mit so einem Fruchteispulver. (Wie befürchtet, ist da etwas viel Zucker drin.) Und dann werde ich es auf Joghurt servieren. ;) Das nimmt die Süße sicher etwas raus und dann kommt da doch noch Joghurt rein. :D