Schokoladenmeditation - naschen mal anders

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schokoladenmeditation - naschen mal anders

      In unserer von Zeitdruck, Hektik und permanenter Erreichbarkeit
      geprägten Zeit brauchen wir mehr denn je sinnliche Wege, um zu entspannen
      und wieder zu uns selbst zu finden.
      Das Wunderwort und der Schlüssel dazu heißt Wachheit/Bewusstheit oder auch Achtamkeit.

      Naschen von Süßigkeiten kann unsere Nerven beruhigen oder wir belohnen uns selbst und insbesondere Kinder mit Süßem.

      Die Schokoladenmeditation läßt uns genussvoll naschen und gleichzeitig zur Ruhe kommen.

      Und es ist ganz einfach:
      Wähle eine Schokoladensorte, die du entweder noch nicht kennst oder
      seit längerem nicht gegessen hast. Du kannst eine dunkle und
      geschmacksintensive Variante (am besten aus biologischem Anbau und fairem Handel)
      nehmen oder welche auch immer du magst.
      Das Einzige, worauf es ankommt, ist, dass du sie normalerweise nicht oder nur selten ist.

      • Öffne die Verpackung, so als würdest Du ein Geschenk öffnen. Inhaliere den Duft. Lasse dich davon überwältigen.

      • Breche ein Stück ab und betrachte es. Vertiefe dich in den Anblick, schaue dir genau an, wie es aussieht, sehe dir jede Rille und jedes kleine Eckchen an. Schaue die Farbe genau an, die Struktur..

      • Lege dir das Stück Schokolade auf die Zunge. Schaue, ob du es schaffst, es einfach da liegen und schmelzen zu lassen. Achte auf den Impuls, daran zu saugen. Schokolade enthält über 300 verschiedene Aromen. Schmeckst du einige davon heraus?

      • Wenn du merkst, wie deine Gedanken während dieser Übung auf Wanderschaft gehen, nehme diese einfach zur Kenntnis, wohin sie abgeschweift sind, und gehe dann behutsam in die Gegenwart zurück.
      Konzetriere dich voll und ganz auf den Geschmack, die Konsistenz...

      • Wenn die Schokolade komplett geschmolzen ist, schlucke sie ganz langsam und bewusst. Lasse sie dir allmählich die Speiseröhre hinunterlaufen.

      • Wiederhole das Ganze mit einem weiteren Stück. Wie fühlst du dich? Ist es anders gewesen als sonst? Hat dir die Schokolade besser geschmeckt, als hättest du sie – wie du es normalerweise vielleicht tust – einfach hinuntergeschlungen?

      Achtsam und bewusst zu essen, auch zu naschen, muss von uns in der Regel (wieder) geübt und neu gelernt werden. Allzu oft denken wir, wir hätten zu wenig Zeit, um wirklich in Ruhe und ganz bewusst zu essen, ganz ohne Ablenkung und ganz ohne nebenbei auch noch etwas anderes zu tun... sei es Zeitung lesen, fern zu sehen, zu telefonieren, im Stehen oder Gehen zu essen, nebenbei schon daran zu denken, was heute noch so alles erledigt werden muss usw.

      Die Schokoladenmeditation kann uns dabei helfen, wieder bewusster zu werden, sich wieder ganz auf den jetzigen Moment zu konzentrieren.
      Und sie macht dazu noch einfach Spaß, denn naschen tun wir doch ab und zu wahrscheinlich alle gerne :D
      Und natürlich läßt sich das Prinzip der Schokoladenmediation auch mit anderen Dingen umsetzen... mit Pralinen, einem Stück Kuchen, einem Muffin oder Keks, auch mit Trockenfrüchten, Eis, Obst usw.

      Viel Spaß und sinnliche Momente wünscht
      Klara