Wasser trinken - Trinkwasser?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wasser trinken - Trinkwasser?

      Hallo,

      Ich lese in letzter Zeit vermehrt von solchen Leitungswasserfiltern, hat jemand sowas, kennt sich jemand damit aus? Bei uns wird zum Glück viel Wasser getrunken, aber einfach so aus der Leitung. Unsere Wasserbetriebe beschwören ja die Qualität, Tests die angeboten werden belegen aber nur irgendwie nur den Kalkgehalt, nicht die ganzen anderen evtl. schädlichen Zusatzstoffe. Wie macht ihr das?

      VG
    • ich gebe ja zu, das ich von vielen Dingen, die heute ungesund oder schädlich sein sollen , nichts glaube.
      Pilze nicht wieder aufwärmen, kein Wasser ohne zu filtern trinken, Druckstellen am Obst wegschneiden, keine Milch direkt von der Kuh trinken und so weiter.
      Ich halte das alles für quatsch, denn früher gab es all das auch nicht und wir haben das immer gegessen oder getrunken und ich lebe heute noch!!!
      MfG Gilfy :saint:
    • Erfahrung mit Wasserfiltern habe ich keine. Sinnvoll finde ich sie aber schon. Erregerwarnungen in einzelnen Städten gibt es immer wieder und erst letztens habe ich von einem betroffenen Häuserblock gelesen, wo dramatisch hohe Werte von irgendwas gemessen wurden. Ursache war ein Problem bei der Warmwasserversorgung und noch dazu alte Leitungen, sodass sich da Bakterien in den Leitungen gebildet haben. Und die Warnungen kommen ja immer erst, wenn das Problem schon aktuell ist und man womöglich schon größere Mengen davon getrunken hat.
    • Piffi_k schrieb:

      Hallo und danke! Was Annike gelesen haben wird, so dass wohl Legionellen, das ist korrekt, sowas kann ich bei uns im Einfamilienhaus ausschliessen. Uchglaube aber, dass unser Versorger uns doch nicht allen Ernstes sagen wird, wenn man sein Trinkwasser besser nichttrinkensollte? Man hört doch immer von Hormonen im Wasser, Metallischen Ablagerungen usw.

      VG
      Vor kurzem gab es doch eine Untersuchung von Stiftung Warentest. Dabei schnitt das Wasser aus dem Hahn sehr gut ab. Und. Dein Versorger muss Dir sogar mitteilen, wenn Du das Wasser nicht trinken sollst. Bei uns gab es vor Kurzem so einen Fall. Da gab es sofort eine Pressemeldung und es kam ständig in den Nachrichten. Waren wohl irgendwelche Rückstände im Wasser gefunden worden...
    • Piffi_k schrieb:

      @Gilfy - sehe ich ähnlich, aber das Thema mitseltsamen Resten und Rückständen (Antibiotika im Fleisch, Hormonen im Wasser usw.) finde ich irgendwie Logis h und bedenklich...? Du nicht? Druckwelle an Obst essen wir auch mit, Kühe mit direkter Milch gibt's bei uns nicht, das Trinkvergnügen hatte ich noch nie, wie schmeckt die Mlich da?
      In einem gut sortierten Bioladen kannst Du dir die sogeannte Vorzugsmilch mal kaufen. Die kommt direkt vom Euter in den Laden ;)
    • nee, kommt sie nicht! Milch die man im Laden kaufen kann, kommt nie direkt vom Euter in die Flasche. Sie wird immer abgekocht und vielleicht auch mit Zusetzen versehen. Ganz frische Milch, direkt vom Bauern , nach dem melken schmeckt ganz anders, voller, mundiger, einfach viel besser. Sie ist sogar noch warm.
      Als ich noch Kind war, hat meine Mutter mich immer zum Bauern geschickt , er war in unserer Nachbarschaft. Da bin ich mit der 2 l Milchkanne hin und habe ganz frische Milch geholt, 1, 60 DM hat sie da gekostet. Mit den Fingern sind wir durch den Milchschaum , einfach lecker. Ja, Milch schäumt wenn sie so frisch im großen Milchbotich gefüllt wird. Sie ist einfach viel kräftiger wie jede gekauft Milch.


      Wenn es danach geht, was alles belastet oder mit Bakterien und Viren oder Medikamente versetzt ist, dann sollte man selbstversorger werden. Denn dann darf oder sollte man gar nichts mehr essen und trinken.

      Meiner Meinung nach wird viel zu viel in der Natur rumgefuscht, verboten und so. Früher durften Kühe und Schweine noch fröhlich auf der Weide leben, heute sind sie in engen Ställen gefärcht, schön ist das für dir Tiere nicht, ein Leben ist es auch nicht und Artgerecht schon gar nicht.

      Ach, ich vergaß, das geht ja alles nicht mehr so, denn dann verdienen die Tierhalter ja nicht mehr genug Geld!!!
      MfG Gilfy :saint:
    • Gilfy schrieb:

      nee, kommt sie nicht! Milch die man im Laden kaufen kann, kommt nie direkt vom Euter in die Flasche. Sie wird immer abgekocht und vielleicht auch mit Zusetzen versehen. Ganz frische Milch, direkt vom Bauern , nach dem melken schmeckt ganz anders, voller, mundiger, einfach viel besser. Sie ist sogar noch warm.
      Als ich noch Kind war, hat meine Mutter mich immer zum Bauern geschickt , er war in unserer Nachbarschaft. Da bin ich mit der 2 l Milchkanne hin und habe ganz frische Milch geholt, 1, 60 DM hat sie da gekostet. Mit den Fingern sind wir durch den Milchschaum , einfach lecker. Ja, Milch schäumt wenn sie so frisch im großen Milchbotich gefüllt wird. Sie ist einfach viel kräftiger wie jede gekauft Milch.


      Wenn es danach geht, was alles belastet oder mit Bakterien und Viren oder Medikamente versetzt ist, dann sollte man selbstversorger werden. Denn dann darf oder sollte man gar nichts mehr essen und trinken.

      Meiner Meinung nach wird viel zu viel in der Natur rumgefuscht, verboten und so. Früher durften Kühe und Schweine noch fröhlich auf der Weide leben, heute sind sie in engen Ställen gefärcht, schön ist das für dir Tiere nicht, ein Leben ist es auch nicht und Artgerecht schon gar nicht.

      Ach, ich vergaß, das geht ja alles nicht mehr so, denn dann verdienen die Tierhalter ja nicht mehr genug Geld!!!
      genau. Das ist meist ein Problem der Massentierhaltung. Ich hoffe ja immer, dass es in Biobetrieben nicht ganz so schlimm ist.
    • Hallo,

      Trinkwasserfilter sind umstritten und Verbraucherzentralen raten eher von ihnen ab. Sie filtern vor allem den Kalk aus dem Wasser und gerne wird mit diesen Filtern ja beworben, dass Kaffee und Tee so besser schmecken, weil das Wasser dann weicher sein soll.

      Allerdings können diese Filter durchaus das Trinkwasser qualitativ verschlechtern, da die Filter gepflegt und regelmäßig gereinigt werden müssen, sondern werden sie durchaus zu Keimschleudern, weil sie einen Nährboden für Keime liefern. Manche Filter geben zudem - so die Verbraucherzentralen - selbst schädliche Stoffe ab wie Natrium, Chlorid und Silber und andere. Dies gilt wohl sogar für spezielle Babywasserfilter. Auch grenzwertig finde ich, dass manche Systeme für die Reinigung eine hohe Menge an Wasser verbrauchen, sodass man aus ökologischen Gesichtspunkten von ihnen abraten muss.

      Klara