Trennung vom Mann, Alkohol lügen und Aggression

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trennung vom Mann, Alkohol lügen und Aggression

      Hallo ihr lieben
      Ich brauche mal einen Rat.
      Ich bin seit Januar diesen Jahres getrennt von meinem Mann und bald läuft die Scheidung.
      Jetzt zum Thema, mein ex säuft was das Zeug hält ich habe Bilder bekommen die ich auch beim Jugendamt als Beweis zeigen werde, mein Sohn,mittlerweile 1 jahr alt, war damals als ich ging 4 Monate alt, und mein ex hatte damals schon immer so viel getrunken, dass er sich mal die Finger an der heißen Pfanne verbrannt hat und vor lauter Wut, dass er sich verbrannt hat und der kleine erschrocken war durch ihn, die heiße Pfanne durch die Bude geschmissen hat und rumgeschrien hat.
      Um genau zu sagen hat mich und den kleinen die heiße Pfanne 5 cm verfehlt.
      Darauf habe ich den Schluss Strich gezogen und bin gegangen. (kindeswohlgefährdung).
      Jetzt meint er seit der Trennung lügen Geschichten über mich erzählen zu müssen und alles.
      Wenn er den kleinen sieht nimmt er ihn kurz auf den Arm zum Hallo sagen und das wars dann.
      Danach spielt der kleine und er spielt mitn Handy und is meistens beim rauchen.
      Zu meiner Frage: kann ich mitn Jugendamt was ausmachen das er mein Kind nur mit Begleitung sieht und nicht alleine, und das er ihn nicht alleine mit zu sich nehmen darf. Da er ja immer noch säuft und aggressiv ist habe ich einfach Angst um mein Sohn.
      In seiner Wohnung stinkt es nach Alkohol weil leere bierkisten und bierdosen rum stehen. Es stinkt extrem nach Rauch da er in der ganzen Wohnung raucht,und mein kleiner hat schon Asthma und chronische Bronchitis. Und ich möchte es meinem Kind nicht zumuten in dieser Wohnung zu sein.
      Weiß einfach nicht was ich machen soll.
    • nun ja, machen und versuchen kannst du natürlich alles. Ob Fotos als Beweis reichen, möchte ich anzweifeln, denn auf einem Bild sieht man nicht das jemand betrunken ist.
      An deiner Stelle würde ich mir einen Anwalt für Familienrecht dazu nehmen.
      Davon mal abgesehen das der Vater mal so gar kein Vorbild für den Kleinen ist, wenn er immer zu voll ist. Auch das rauchen in dem Raum wo ein Kind sich aufhält, geht gar nicht.
      Das er über dich Lügen erzählt, scheint normal zu sein und auf ein gekränktes Ego zurück zu führen zu sein. Da musst du drüber stehen.
      Ideal wäre es, wenn der Vater betrunkener weise mit dem Kind alleine in der Wohnung ist und diese dann noch total verwahrlost aussieht und in dem Moment das Jugendamt einen anonymen Anruf über Kinderwohlgefährdung erhält. Am Wochenende geht das auch über die Polizei. So kannst du vielleicht auch ein Umgangsverbot erreichen, denn einen Alkoholiker ist sicher alles andere, aber nicht der Umgang den ein kleines Kind haben sollte.
      MfG Gilfy :saint:
    • okay aber da hält es mich davon ab dass ich den kleinen alleine zu ihm lasse, eben wegen sein Alkohol Problem und weil ich weiß dass er aggressiv werden kann wenn ihm was nicht passt.
      Und mit meinem kleinen sein Asthma is mir das schon zu Risiko voll ihn da in der versifften Wohnung zu geben.
      Aber wahrscheinlich muss ich dass wohl oder übel mal probieren :wacko:
      Ja das mit den scheiß lügen geht mir zwar echt gegen den Strich aber da kann ich wirklich nichts machen.
    • eben, und deswegen brauchst du Beweise! Ich habe dir ja geschrieben, wie ich es machen würde. Du musst dein Kind ja nicht den ganzen Tag da lassen, bis z. B. deine Freundin, Nachbarn von Vater oder sonst jemand der das für dich tun mag, bei der Polizei anruft. Es reicht ja schon, wenn er mit dem Kind bezrunken auf der Strasse , Spielplatz oder sonst wo gesehen wird.
      MfG Gilfy :saint:
    • ja, nur aufschreiben beweist nichts! Ich musste diese Erfahrung selber machen.


      Mein erster Mann war auch Alkoholiker , ich habe mich von ihm getrennt und die beiden Kinder mitgenommen. Das Gericht und Jugendamt hat dem Vater die Besuchswochenenden zugesprochen troz der sauferei.
      Ich konnte lange nichts machen. Irgendwann habe ich die Kinder ( damals 4 und 6 Jahre ) nicht mehr raus gegeben, bis er sich beim Jugendamt beschwert hat. Darauf hin kam die Frau vom JA zu mir nach Hause und wollte mich unter Druck setzen, ich müsse ihm die Kinder geben.
      Ich bin natürlich sauer geworden und habe ihr gesagt, das ich sie ihm nicht geben werde, da er mit ihne auch betrunken Auto fährt und ich dann , wenn was passiert, noch schuld bekomme, weil ich meine Aufsichtspflicht verletzt habe. Dann habe ich sie rausgeschmissen aus meiner Wohnung. Nie wieder habe ich von der etwas gehört.
      MfG Gilfy :saint: