Was lieben Sie aneinander?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was lieben Sie aneinander?

      Wann haben Sie das letzte Mal darüber nachgedacht, was einen Menschen für Sie besonders und wichtig macht?
      Wann haben Sie das letzte Mal ein Kompliment gemacht und den Anderen gelobt?

      Das Loben und das Komplimente machen haben für jede Beziehung (beruflich, privat- für Paare, in Familien, in Freundschaften und im Kontakt mit Kollegen) einen unschätzbaren Wert! Wir Deutschen sind hierin eher wenig geübt.

      Fangen Sie noch heute damit an, zu üben :love:
      Es lohnt sich!

      Hierzu finden Sie in den ersten beiden Antworten auf diesen Beitrag eine Anregung.
      Entdecken Sie den Wert der positiven Kommunikation für sich und Ihr (Paar-)Leben-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marion_Rosenkranz ()

    • Eine Geschichte zur Wertschätzung (Autor unbekannt)

      Eines Tages bat eine Lehrerin ihre Schüler, die Namen aller anderen Schüler der Klasse auf ein Blatt Papier zu schreiben und ein wenig Platz neben den Namen zu lassen. Dann sagte sie zu den Schülern, sie sollten überlegen, was das Netteste ist, das sie über jeden ihrer Klassenkameraden sagen können und das sollten sie neben die Namen schreiben.
      Es dauerte die ganze Stunde, bis jeder fertig war. Bevor sie den Klassenraum verließen, gaben sie Ihre Blätter der Lehrerin.

      Am Wochenende schrieb die Lehrerin jeden Schülernamen auf ein Blatt Papier und daneben die Liste der netten Bemerkungen, die ihre Mitschüler über den Einzelnen aufgeschrieben hatten.

      Am Montag gab sie jedem Schüler seine oder ihre Liste. Schon nach kurzer Zeit lächelten alle:
      "Wirklich?"
      "Ich wusste gar nicht, dass ich irgendjemandem was bedeute!"
      "Ich wusste nicht, dass mich andere so mögen", waren die geflüsterten Kommentare.
      Die Lehrerin wusste nicht, ob die Schüler sie untereinander oder mit
      ihren Eltern diskutiert hatten, aber das machte nichts aus. Obwohl Niemand die Listen je wieder erwähnte, war die Lehrerin zufrieden mit dem wertschätzenden Ergebnis.

      Einige Jahre später war einer der Schüler gestorben und die Lehrerin ging zum Begräbnis dieses Schülers. Die Kirche war voll von Menschen, die ihm die letzte Ehre erweisen wollten. Während die Lehrerin einen Sitz- oder Stehplatz in der Kirche suchte, fragte einer der Anwesenden sie:
      "Waren Sie Marks Mathelehrerin?" Sie nickte: "Ja". Er antwortete: "Mark hat sehr oft von Ihnen gesprochen."

      Nach dem Begräbnis waren die meisten von Marks früheren Schulfreunden versammelt.
      Marks Eltern waren auch da und sie warteten offenbar sehnsüchtig darauf, mit der Lehrerin zu sprechen.
      "Wir wollen Ihnen etwas zeigen", sagte der Vater und zog eine Geldbörse aus seiner Tasche. "Das wurde gefunden, als Mark verunglückt ist. Wir dachten, Sie würden es erkennen." Ein stark abgenutztes Blatt, das offensichtlich zusammengeklebt, viele Male
      gefaltet und auseinander gefaltet worden war kam zum Vorschein."Wir möchten Ihnen so sehr dafür danken, dass Sie das gemacht haben", sagte Marks Mutter. "Wie Sie sehen können, hat Mark das sehr geschätzt."

      Die Lehrerin erkannte den Zettel sofort.
      Alle früheren Schüler versammelten sich um die Lehrerin.

      Charlie lächelte ein bisschen und
      sagte: "Ich habe meine Liste auch noch. Sie ist in der obersten Schublade in meinem Schreibtisch".

      "Ich habe meine auch noch", sagte Monika. "Sie ist in meinem Tagebuch."
      Dann griff Irene, eine andere Mitschülerin, in ihren Taschenkalender und zeigte ihre abgegriffene und ausgefranste Liste. "Ich glaube, wir haben alle die Listen aufbewahrt."

      Die Frau von Heinz sagte: "Heinz bat mich, die Liste in unser Hochzeitsalbum zu kleben."

      Die Lehrerin war so gerührt, dass sie sich setzen musste und weinte.

      Im Zusammenleben mit unseren Mitmenschen vergessen wir oft, dass jedes Leben eines Tages endet. Wir wissen nicht, wann dieser Tag sein wird. Auch deswegen ist es wichtig, den Menschen, die wir lieben und um die wir uns sorgen, regelmässig mitzuteilen, was sie für uns besonders und wichtig macht.

      Wir können Ihnen sagen und schreiben, dass sie besonders und wichtig sind.

      Wir können es Ihnen in Jedem gemeinsamen Moment zeigen und Ihnen Wertschätzung entgegen bringen.

      Sie als Paar und Familie verbringen wahrscheinlich viel Lebenszeit miteinander- nutzen Sie sie, denn jeder gemeinsame Moment ist ein besonderer!

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Marion_Rosenkranz ()

    • Ihre ganz persönliche Wertschätzung...

      TIPPs:
      Schreiben Sie den Namen Ihres Partners/Ihrer Partnerin auf. Setzen Sie einen Doppelpunkt, schreiben Sie auf, was Sie an ihm/ihr schätzen. Überreichen Sie den Zettel, sobald er fertig ist- nehmen Sie sich Zeit, um ihn von ganzem Herzen und wirklich persönlich zu gestalten.

      Erwarten Sie nicht, dasselbe zurück zu bekommen!

      Sollte Ihnen dies wichtig sein, dann lesen Sie die Geschichte gemeinsam mit Ihren Lieben. Fragen Sie nach, wer Lust hat, diese Übung mitzumachen.

      Beispiel:
      Paule, mein Schmusebär, mein Liebelein, mein Hasenmann, der Papa von unseren xy Kindern... ist für mich besonders und wichtig! Ich liebe/ schätze besonders seinen Humor und die besondere Art, wie er mich durch mein Leben begleitet. Er ist der
      absolute Wohlfühlmensch in meinem Leben, der mir dies und das gibt. Als Vater schätze ich besonders an ihm, wenn er dies und das macht. Alltägliche Beispiele, die ich sehr gerne erinner sind...

      Ergänzen Sie diesen Zettel, wann immer Ihnen der Sinn danach steht, Besonderes und Wichtiges fest zu halten und mitzuteilen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marion_Rosenkranz ()